Baahr the Loona !!!

Reisezeit: Juli 2010  |  von Andreas Schneidenbach

- Uns erreicht der Ruf von Freddie Mercury und Montserrat Caballé -

Wie kann es sein...

...dass ich mich auf meine alten Tage zu einer Städtereise breitschlagen lasse?

Der Anlass war kein geringerer als unser 10. Hochzeitstag!

Eine kleine Bemerkung meiner besseren Hälfte (...ich will weg, darf ruhig auch mit dem Flugzeug sein...) machte mir klar: Mit dem obligatorischen Blumenstrauß würde ich heuer schlechte Karten haben.
Auch ein neuer Radiowecker, für den ich zwei Tage später noch heftig die Werbetrommel rührte, fand wenig Begeisterung...

Alsdann - niemand weiss besser als ich dass sich meine liebe Christa eine angemessene Aufmerksamkeit zu unserem runden Jubiläum mehr als verdient hat - deshalb:

So sei es!

Jetzt musste eine Destination gefunden werden, die sowohl mit einem schmalen Geldbeutel als auch mit einem noch viel schmaleren Zeitrahmen kompatibel sein würde.

Bei der Zielsuche waren 3 Faktoren hilfreich:

1.) Meine Sprachkenntnisse! Durch meine überragenden Spanisch-Kenntnisse war das Land quasi schon vorgegeben

2.) Die begeisterten Lobeshymnen, die in jedem Reiseforum über diese Stadt geschwungen werden. Die lassen selbst Weltstädte wie New York, London und Paris blass aussehen...

3.) Die Stadt ist mir noch was schuldig! Es muss wohl 1987 gewesen sein, als ich nach meinem ersten Besuch auf eine Postkarte geschrieben hatte: "Was für eine grindige Stadt Barcelona doch ist!"

In diesem Sinne: Ran an die Planung!

...

...

Teufelchen:
Jetzt hab ich gerade erst den Jetlag von unserem letzten Trip abgeschüttelt . Jetzt müssen wir uns schon wieder in einen Flieger setzen...

Engelchen:
Du schon wieder!
Was jammerst du? Spanien ist doch super! Während es zu Hause den üblichen Juli-Regen gibt können wir in Barcelona in der Sonne Eis und Tapas essen.

Teufelchen:
Was wollen wir in Barcelona? Spanisch sprechen? Mit Verlaub - da haben wir uns die die beste Stadt ausgesucht - und das gleich weltweit!

Engelchen:
Du Vollhirni: schau mal was in Andalusien war, die Spanier sind nette Leute, und auch wenn es Katalonier sind werden sie sich über ein paar Brocken Touristen-Spanisch freuen.

Teufelchen:
Zu sehen gibt es da nix. Die Sagrada Familia?
Für eine grosse Kirche und für Baukräne müssen wir nicht in ein Flugzeug steigen, das haben wir zu Hause auch...

Engelchen:
Mein Gott Teufelchen... Die Sagrada Familia ist Weltbekannt, natürlich nehmen wir das mit!

Teufelchen:
Und die Las Ramblas.... Wieder eine Einkaufsstrasse mit völlig überhöhten Preisen. Nur dass man auf die Taschendiebe extra aufpassen muss.

Engelchen:
Hi, hi ... nicht mit uns! Nie ist uns etwas abhanden gekommen. Das wird in Barcelona nicht anders sein.
Ausserdem: Wären wir scharf auf teure Designersachen dann hätten wir das in KL-Chinatown oder in Hanoi preisgünstig und aus erster Hand ( ) haben können. Nein - was uns interessiert das sind eher solche Ecken wie das Barri Gotic.

Teufelchen:
Ok-ok-ok-ok-ok. Ich geb's auf...

Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien: Wie kann es sein...
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 17.07.2010
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 20.07.2010
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Andreas Schneidenbach berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.