Ich glaub, mich knutscht ein Elefant

Reisezeit: Oktober / November 2009  |  von Peter Belina

Unterwegs in der Serengeti

Eya Safari! Wir sind im Serengeti-Nationalpark. Schon nach kurzer Zeit sollten wir unsere ersten Elefanten, Paviane und Adler sehen. Kurz darauf kreuzt eine Herde Zebras unsere Schotterpiste, Büffel und Antilopen folgen. Ein erster Höhepunkt ist aber die Löwin, die sich sehr geduldig an ein Warzenschwein heranpirscht. Fasziniert schauen wir eine halbe Stunde zu, bis sie sich dem Schwein so weit genähert hat, dass es sie entdeckt und flieht. Die Löwin hinterher- das Warzenschwein schlägt allerdings ein paar Haken, die Löwin gibt nach 300 Metern Jagd auf..

Die meiste Arbeit in einem Löwenrudel erledigen die Weibchen.

Die meiste Arbeit in einem Löwenrudel erledigen die Weibchen.

Nachts wird es frisch. Gut, dass ich meine lange Unterwäsche mitgenommen habe.

Eya Safari! Es sollte nicht lange dauern, als wir eine weitere Löwin mit ihren Jungen entdecken, die verspielt ihrer Mutter folgen. Wenige Meter von mir entfernt geniest eine Giraffe quasi im dritten Stock die frischen Blätter eines Baumes, im Tümpel vor mir "lachen" einige Hippos. Etwas später entdecken wir Hyänen und auch einen Leoparden, der ganz relaxt oben auf einem Baum "herumhängt" zusammen mit seiner Beute. Wahrscheinlich mag er sein Fleisch etwas abgehangen.

Ein Leopard ruht sich mitsamt seiner Beute, eine Antilope, auf einem Baum aus.

Ein Leopard ruht sich mitsamt seiner Beute, eine Antilope, auf einem Baum aus.

Unglaublich diese weite Landschaft!

Unglaublich diese weite Landschaft!

© Peter Belina, 2010
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Unterwegs in der Serengeti
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zu den spektakulärsten Landschaften der Welt gehört der ostafrikanische Grabenbruch. Mittendrin: Der Ngorongoro-Krater, den Älteren unter uns noch von "Daktari" bekannt. Der Krater bezaubert aber nicht nur durch seine Landschaft, sondern auch durch die vielen Tiere, die sich hier aufhalten. Ich bekam hier binnen eines Tages die "Big Five" zu sehen.
Details:
Aufbruch: Oktober 2009
Dauer: circa 5 Wochen
Heimkehr: November 2009
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Peter Belina berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors