Oasen in Ägypten

Reisezeit: April 2011  |  von Herbert S.

Weiße Wüste öst. Bahariya-Farafra

Nach sternenklarer Nacht unter freiem Himmel zieht am frühen Morgen ein Wolkenband durch. Ich stehe um 6.00 Uhr auf, um die Morgenstimmung zu genießen. Ulrike geht es wieder besser.

Morgendämmerung

Morgendämmerung

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang

Nach Sonnenaufgang und meinem ersten Rundgang geht auch sie mit mir bis zum Mushroom - wir können fast in jeden 'Knubbel' etwas hineininterpretieren.

'Champignon'

'Champignon'

liegt da ein Kamel ?

liegt da ein Kamel ?

oder gluckt ein Huhn ?

oder gluckt ein Huhn ?

betet da ein Mönch?

betet da ein Mönch?

der Champignon wird immer größer je näher man rankommt!
27°16'32.47"N /  28°12'1.94"O

der Champignon wird immer größer je näher man rankommt!
27°16'32.47"N / 28°12'1.94"O

Als wir zurückkommen, kehrt auch Reeda
aus dem Nirwana zurück und nach einer kurzen Waschung gibt es bald Frühstück. Ulrike will nur trockenes Brot, dafür gefällt mir Velveta mit Honig und Halawa mit Pistazien.

Aufbruch so kurz nach 9.00 Uhr!
Langsam fahren wir durch die Weiße Wüste mit zahlreichen Fotostops und unendlich vielen Fotos.

27°17'8.76"N /  28°11'15.85"O

27°17'8.76"N / 28°11'15.85"O

27°20'48.93"N /  28°10'33.93"O

27°20'48.93"N / 28°10'33.93"O

© Herbert S., 2011
Du bist hier : Startseite Afrika Ägypten Weiße Wüste öst. Bahariya-Farafra
Die Reise
 
Worum geht's?:
Etwas schwierig in der Vorbereitung, aber ein schon lange gehegter Traum für uns Wüstenfans!
Details:
Aufbruch: 18.04.2011
Dauer: 13 Tage
Heimkehr: 30.04.2011
Reiseziele: Ägypten
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors