round the world

Reisezeit: Dezember 2010 - Februar 2011  |  von Philip Sieber Nadja De Coi

USA: Los Angeles - San Diego - Las Vegas

Nadja mit Steven Spielberg...

Nadja mit Steven Spielberg...

...und mit Justin Timberlake

...und mit Justin Timberlake

Philip Mit Jim Carry...

Philip Mit Jim Carry...

...und Cameron Diaz

...und Cameron Diaz

zum Glück nur künstlicher Regen auf der Universal Studio Tour

zum Glück nur künstlicher Regen auf der Universal Studio Tour

Filmset von "Krieg der Welten"

Filmset von "Krieg der Welten"

Philip mit Homer Simpson, ebenfalls in den Universal Studios

Philip mit Homer Simpson, ebenfalls in den Universal Studios

ein Stück Heimat in der Ferne

ein Stück Heimat in der Ferne

Santa Monica Pier in Los Angeles

Santa Monica Pier in Los Angeles

Hotel Del Coronado in San Diego

Hotel Del Coronado in San Diego

das Bellagio, unser Hotel in Las Vegas

das Bellagio, unser Hotel in Las Vegas

das chinesische Jahr des Hasen, thematisiert im Innern des Hotels

das chinesische Jahr des Hasen, thematisiert im Innern des Hotels

und die Springbrunnen Show vor dem Hotel

und die Springbrunnen Show vor dem Hotel

und dasselbe noch bei Nacht

und dasselbe noch bei Nacht

der Las Vegas Strip mit seinen vielen Lichtern

der Las Vegas Strip mit seinen vielen Lichtern

Nun sind wir auf dem Festland der USA angekommen. Frühmorgens um 5 Uhr sind wir in Los Angeles gelandet. Zuerst holten wir unser Mietauto bei ALAMO ab. Wir bekamen ein gratis upgrade zu einem fullsize Auto. Philip hat sich für den Dodge Charger entschieden, "en riesa Charä". Jahrgang 2011, also ganz neu, so neu, dass wir die Handbremse nicht finden konnten, denn diese ist neu mit dem Fuss zu bedienen, wie uns dann gezeigt wurde. Danach fuhren wir zu unserem Motel. Zum Glück konnten wir bereits um 6.30 Uhr einchecken und einwenig Schlaf nachholen. Erholt machten wir uns zu Fuss auf zum Hollywood Blvd, welcher nur wenige Minuten von unserem Motel entfernt war. Dort besuchten wir zuerst das Madame Tussauds. Es war genial und wir waren praktisch alleine, so dass wir mit allen möglichen Figuren Fotos machen konnten. Danach gingen wir ins Guinness World Records Museum. Dieses war leider recht veraltet und so konnten wir auch unseren Weltrekord mit dem längsten Hexenbesen der Welt nicht finden. Trotzdem entdeckten wir einige interessante Dinge. Darauf folgte "Ripleys believe it or not" und ein weiteres Waxfigurenmuseum, welches aber nicht so toll gemacht war. Am Dienstag gingen wir dann in die Universal Studios. Nachdem wir das fürchterliche House of horror, eine Geisterbahn mit echten Menschen, überlebt hatten, machten wir die Studiotour. Diese war sehr interessant und wir konnten sogar die Strasse der Desperate Housewifes, und viele andere weltberühmte Filmkulissen besichtigen.

Mit einem Umweg über Santa Monica, wo es wirklich traumhaft war, fuhren wir tags darauf nach San Diego. Dort erkundeten wir erstmal die nähere Umgebung. Wir entschieden uns mit dem Sightseeing-Trolley eine Stadtrundfahrt zu machen. Als erstes stiegen wir in Coronado aus. Dieses Städtchen liegt auf einer Insel vor San Diego und hat einen traumhaften Strand und schöne Wege zum flanieren. Als nächstes stiegen wir im Balboa Park aus. In diesem findet man unzählige Museen und den San Diego Zoo. Wir besuchten jedoch keine dieser Attraktionen. Unseren letzten Stopp machten wir in der Old Town, wo sich eine herrliche Fussgängerzone befindet. Für das Abendessen haben wir im Melting Pot einen Tisch reserviert. Dies ist ein Fondue Restaurant, welches uns von Nadjas Eltern empfohlen wurde. Das Essen war dann auch spitze. Danke vielmals fürbden Tipp.

Nach einer rund 5 stündigen Fahrt sind wir am Freitag in Las Vegas angekommen. Zuerst bezogen wir unser Zimmer im Bellagio. Dieses war genial und das schönste auf unserer Reise. Marc und Sandra haben uns das Buffet im Bellagio empfohlen, wo wir uns dann erstmal die Bäuche vollschlugen. Danach erforschten wir den Strip von Vegas. Unterwegs ergatterten wir uns ermässigte Tickets für David Copperfield. Wir hatten super Plätze. Vor der Show kam ein Verantwortlicher zu uns und wollte uns für die Mithilfe auf der Bühne einladen, aber nur, wenn wir im Englisch sattelfest seien. So sattelfest fühlten wir uns aber doch nicht und so kamen 2 andere in den Genuss. Die Show war super. Am Samstag zockten wir dann auch noch einwenig, doch wir verloren nur. Zum Abebdessen gingen wir nochmals ins Buffet und danach in den Cirque du Soleil "O". Eine gewaltige Hightech-Bühne mit einem Pool und genialer Akrobatik verzauberte uns.
Nun ist es schon Sonntag und unsere Reise geht in der Nacht weiter nach Miami, wo wir die letzte Woche unserer Reise verbringen werden. Wahnsinnig wie schnell die Zeit vergeht.

© Philip Sieber Nadja De Coi, 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Los Angeles - San Diego - Las Vegas
Die Reise
 
Worum geht's?:
Safari in Kenya Rundreise West Australien Road Trip Ost Australien Bounty Island - Fidschi Badeferien Honolulu - Hawaii Badeferien LA-San Diego-Las Vegas-Miami
Details:
Aufbruch: 01.12.2010
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 20.02.2011
Reiseziele: Kenia
Australien
Fidschi
Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Philip Sieber Nadja De Coi berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.