Bodensee und der Zeppelin

Reisezeit: September / Oktober 2010  |  von Ulrike S.

Konstanz und Zeppelin Teil 2

Am Samstag war es am Morgen tatsächlich noch etwas trüb und nieselte sogar leicht. Tja - Wetterpech. Deshalb wollten wir uns den Tag jedoch nicht verderben lassen und fuhren nach einem ausgedehnten Frühstück mit der Autofähre hinüber nach Konstanz.

Dort wollten wir einen Stadtbummel machen und im Anschluss mit dem Auto um den Überlinger See herum wieder zurück fahren um unterwegs noch eine Wanderung zur Marienschlucht zu machen und uns mit frischen Bodensee-Äpfeln für den Winter einzudecken. So der Plan.

Wir hatten jedoch kaum festen Boden in Konstanz unter den Füßen, da klingelte das Handy: Frank könnte um 17.50 Uhr seinen Flug antreten. Einchecken eine Stunde vorher. Na, da sagte er doch nicht nein

Unsere Fähre, die uns von Meersburg nach Konstanz brachte

Unsere Fähre, die uns von Meersburg nach Konstanz brachte

Das Ziel ist schnell erreicht

Das Ziel ist schnell erreicht

Wir beschränkten uns also auf einen Stadtbummel durch Konstanz und waren ganz begeistert von dem südländischen Flair hier. Wir kannten die Stadt bisher noch nicht und ließen uns nun durch die malerischen Gassen und Straßen treiben.
Vor dem Münster gab es einen venezianischen Markt, bei einem Chocolatier erstanden wir leckerste, Schweizer Schoki und am Hafen konnten wir die Imperia von Peter Lenk bewundern.

Nach einer Mittagspause auf dem Münsterplatz ging es wieder mit der Fähre zurück und zu einer kurzen Siesta auf den Campingplatz.

Konstanz-Impressionen: das Münster

Konstanz-Impressionen: das Münster

venezianischer Markt

venezianischer Markt

kunstvoll bemalte Häuserfassaden

kunstvoll bemalte Häuserfassaden

Und schöne Einkaufsstraßen mit hübschen Geschäften

Und schöne Einkaufsstraßen mit hübschen Geschäften

Die Imperia wacht über den Konstanzer Hafen

Die Imperia wacht über den Konstanzer Hafen

Ja, und dann kam schließlich der Höhepunkt des Tages: Frank's Zeppelinflug. Eine Stunde lang durfte er mit dem Luftschiff in Richtung Lindau und Bregenz fliegen (ja, es heißt tatsächlich "fliegen" und nicht "fahren", da der Zeppelin von Motoren angetrieben wird und sich damit recht punktgenau steuern lässt). Er war nach der Landung ganz sprachlos und happy, weshalb ich hier auch nix mehr dazu sage, sondern die Bilder sprechen lasse.

Der Zeppelin im Landeanflug

Der Zeppelin im Landeanflug

Kurz vor dem Start zum letzten Flug des Tages

Kurz vor dem Start zum letzten Flug des Tages

Einem wunderbaren Sonnenuntergang entgegen

Einem wunderbaren Sonnenuntergang entgegen

Lindau aus der Vogelperspektive

Lindau aus der Vogelperspektive

Umrundung des Pfänders

Umrundung des Pfänders

Einzigartige Ausblicke

Einzigartige Ausblicke

Und der Flug ging viel zu schnell vorbei

Und der Flug ging viel zu schnell vorbei

Ende eines eindrucksvollen Erlebnisses!

Ende eines eindrucksvollen Erlebnisses!

© Ulrike S., 2010
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Konstanz und Zeppelin Teil 2
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ende September 2010 beendeten wir die Wohnwagen-Saison am Bodensee. Das Motto lautete: "Zeppelin" und absolutes Highlight war ein einstündiger Flug mit dem Luftschiff.
Details:
Aufbruch: 29.09.2010
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 03.10.2010
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors