Nepal - Tibet - Nordindien

Reisezeit: Oktober / November 2012  |  von Stefan Böhm

07.10. Delhi

Der erste Tag in Delhi ist vorüber. Der Zug von Stuttgart war zwar überfüllt, aber pünktlich und ich habe noch einen Platz im Bistro bekommen wo ich mir mein leztes Weizen gegönnt habe. Der Check in bei Air India ging auch ziemlich zügig. Zum Glück habe ich wieder einen Platz am Notausgang bekommen, auch wenn es erst hieß, dass alle namentlich reserviert wären. Trotzdem war der Flug leider ziemlich unangenehm. Ich habe in all den Jahren noch nie einen derart engen Sitzplatz gehabt. Ich bin zwar kein Hempfling, aber auch nicht besonders breit und konnte mich nicht noch mal hinsetzen. Regelrecht reindrücken musste ich mich und war dann richtig festgeklemmt. Ich war echt froh, dass der Flug nur knappe 8 Stunden gegangen ist und dabei hat der Pilot noch 30 Min. Verspätung wieder reingeholt, die wir uns eingefangen haben als wir auf unser Gepäck warteten. Das Gepäcksystem im Frankfurter Flughafen war defekt.
Das Entertainmentsystem funktioniert auch nicht so richtig aber ich habe es diesmal gar nicht gebraucht weil ich mich fast die ganze Zeit (so lang wir nicht geschlafen haben) mit einem Ehepaar neben mir unterhalten habe, die etwa in meinem Alter sind. Sie waren früher immer in Italien unterwegs und vor sieben Jahren hat es sie das erste mal nach Indien verschlagen. Seither waren sie jedes Jahr mindestens ein mal in Indien und sind von dem Land fasziniert.
Beim Landeanflug auf Delhi kam dann auch prompt die Durchsage das einige Gepäckstücke vom Personal und manchen Passagieren nicht mehr geladen werden konnte. Was soll ich sagen? Natürlich war mein Koffer unter dem Gepäck, dass in Frankfurt zurück geblieben ist. Gut, dass ich drei Tage in Delhi bleibe. In der Zeit sollte es auftauchen.

Am Bankomat habe ich mir 10.000 Rupien gezogen und dann nach der Metro gesucht. Nachdem ich sie nicht finden konnte, fragte ich einen Offiziellen vom Flughafen und der meinte, die fährt nicht mehr. Der Linie zum Fughafen war einen Monat in Betrieb und ist dann wieder stillgelegt worden. Das ist mir dann heute Abend auch in einer Metrostation noch einmal bestätigt worden. So ein "Käse".
Nachdem ich ja unfreiwillig mit leichtem Gepäck unterwegs war, habe ich mich entschieden, mit einem #Der Busse vor dem Flughafen zum Canaugh Place zu fahren. Dieser gigantische Kreisverkehr ist einer der Zentralen Orte in Delhi. Vermutlich passieren den alle Busse, die vom Flughafen in die Stadt fahren.
Jetzt musste ich die Metrohaltestelle suchen und schon machte ich wieder die Bekanntschaft mit den indischen Schleppern. Ich ignorierte sie so gut es ging. Immerhin fand ich den Weg zum Metroeingang der leider nur ziemlich unscheinbar beschildert ist. Und wie sollte es auch anders sein, wurde mir gesagt, dass die Metro heute am Sonntag geschlossen sei. Ich meinte nur "Ich versuche es trotzdem einmal". Siehe da - sie war natürlich nicht geschlossen.
An der Haltestelle " Bazar bin ich ausgestiegen. Laut Stadtplan schien mir das der nächste Weg zum Hotel zu sein. Auf der Straßenebene angekommen stand ich in einem Gassengewirr voller Stromkabel, verfallener Häuser und miserabler Straßen. Das ist Old Delhi. Wer hier zum ersten mal ankommt, muss das erst einmal verdauen. Zum Hotel war es dann noch ein ganzes Stück zu laufen. Es hat aber überraschend gut funktioniert. Nur direkt an der Abzweigung zur Esplanade Rd. Lief ich wieder in die Fänge diverser Rikshafahrer wo ich den Fehler beging zu sagen dass ich das Hotel Esplanade suche. Sofort hatte ich eine Reihe "hilfsbereiter" Rikshafahrer an der Hacke, die ich wieder ignorierte.
Das Hotel ist nach hinten versetzt in einer winzigen Gasse. Es sieht etwas heruntergekommen aus, aber die Zimmer sind in Ordnung. Warmes Wasser gibt es abends wenn man es voher an der Rezeption sagt.
Im Dachrestaurant vom Tara habe ich einen Kaffee getrunken. Leider gibt es nur heißes Wasser und ein Schälchen Pulverkaffee dazu. Dafür ist die Aussicht recht schön. Man sieht das Rote Fort, die Jama Masjid und einen Hindutempel.
Ich wollte heute gleich einmal schauen wo ich am Ende der Reise unterkomme. Da habe ich das Hotel Polonia in der Main Bazar Road gebucht. Leider habe ich die Straße (es war inzwischen schon dunkel) nicht gefunden.
Zu Abend gegessen habe ich bei Haldirams, einem Selbstbedienungsrestaurant, das gar nicht so schlecht ist, wie am auch am Zulauf der Inder sieht. Hier geht echt die Post ab.
Wenn morgen mein Gepäck nicht kommt wird es eng mit dem Akku. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.

Am frühen Morgen - noch 3 Stunden bis Delhi

Am frühen Morgen - noch 3 Stunden bis Delhi

Hotelkarte Tara Palace

Hotelkarte Tara Palace

Mein Zimmer im Tara Palace (etwas unter 30 € die Nacht)

Mein Zimmer im Tara Palace (etwas unter 30 € die Nacht)

Dachterasse - Wenn jemand etwas essen oder trinken möchte wird schnell ein Tisch und ein Stuhl geholt.

Dachterasse - Wenn jemand etwas essen oder trinken möchte wird schnell ein Tisch und ein Stuhl geholt.

Jama Masjid vom Tara Palace aus.

Jama Masjid vom Tara Palace aus.

© Stefan Böhm, 2012
Du bist hier : Startseite Asien Indien 07.10. Delhi
Die Reise
 
Worum geht's?:
Meine geplante Reiseroute sieht wie folgt aus: Frankfurt --> Delhi --> Kathmandu auf eigene Faust Kathmandu --> Dhulikhel --> Bhaktapur --> Lhasa (als Flug ab Kathmandu) --> Samye-Kloster --> Tsetang --> Gyantse --> Shigatse --> Tingri --> Zhangmu --> Last Resort --> Kathmandu. Ab hier wieder auf eigene Faust --> Pokhara --> Kathmandu --> Delhi --> Amritsar --> Chandigarh --> Delhi --> Frankfurt
Details:
Aufbruch: 06.10.2012
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 08.11.2012
Reiseziele: Indien
Nepal
Tibet
Der Autor
 
Stefan Böhm berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors