Oktober 2013: Kurztrip in den "Wilden Osten"

Reisezeit: Oktober 2013  |  von Birgit H.

3.10.2013 - TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT

Biggi im Mühltal

Biggi im Mühltal

Schade, wenn die Leute Flaschen im Wald wegwerfen, aber eine grüne Scherbe hat mir zu diesem Foto verholfen.

Schade, wenn die Leute Flaschen im Wald wegwerfen, aber eine grüne Scherbe hat mir zu diesem Foto verholfen.

herzige Schattenspiele

herzige Schattenspiele

whow - NORDic walking im OSTen! sogar die Strecken sind ausgeschildert... hmm... gebildert ?!?

whow - NORDic walking im OSTen! sogar die Strecken sind ausgeschildert... hmm... gebildert ?!?

Wie passend:
am "TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT" treffen drei "Wessis" auf die "Ossis".

Die Anreise erfolgte getrennt:

Während Mani und Sabine auf der Anreise einen Abstecher zum "Europa-Rosarium" in Sangerhausen machten, haben Frank und ich uns spontan für eine kleine Wanderung durch das Eisenberger Mühltal entschieden.

Auf 8 km Länge immer durch den Wald an einem Bach entlang, zieht sich ein schöner Wanderweg durch das Tal von Mühle zu Mühle. Einige der 8 Mühlen sind bewirtschaftet, in einer Mühle befindet sich eine Jugendherberge.

Leider machen die Mühlen den Eindruck, als hätten sie schon bessere Zeiten gesehen. Das Personal in den Mühlen-Wirtschaften schien völlig überrascht von dem sonnigen Wetter und dem Feiertag zu sein. Beim ersten Selbstbedienungsausschank fragte ich nach einem Tee und kaum 15 Minuten später stand er vor mir!!

Später in der "Pfarrmühle" wurde Holzofenbrot verkauft - frisch aus dem Ofen - noch warm. Wir dachten, es sei eine gute Idee, es noch zu dem Bier zu verzehren. Dann die Überraschung: außen warm - innen gefroren!! Der arme Herr am Ofen hat sich mehrfach entschuldigt. Wir haben dann ganz kreativ das Brot von außen nach innen gegessen zusammen mit leckerem, selbstgemachten Schmalz.

Alles in allem wirklich schade, dass diese Mühlen so lieblos bewirtschaftet werden. Vor allem, nachdem das Tal landschaftlich wirklich sehr schön ist. Zu empfehlen wäre dann eher, sich selbst ein Picknick mitzunehmen und einen hübschen Rastplatz am Bach auszusuchen.

Am späten Nachmittag sind dann Mani und Sabine zu uns gestoßen und haben von ihrem Besuch im Rosarium berichtet:

Bericht von Sabine:

Um sofort jeden Zweifel auszuräumen: Auch Anfang Oktober blühen noch viele Rosen.
Im Europa-Rosarium findet man die größte Rosensammlung der Welt (mehr als 8.300 Rosensorten und -arten). Der Rosenpark ist 13 ha groß und landschaftlich sehr schön angelegt. Die Sammlung beinhaltet nicht nur viele - gut beschilderte Rosen - sondern auch noch eine Vielzahl von seltenen Baum- und Straucharten. Viele Bänke und Liegen laden zum Verweilen und Genießen ein.

Für alle Rosenfans - und solche die es werden wollen - ganz sicher einen Besuch wert.

www.europa-rosarium.de

So und nun haben die Herren die Meisterleistung vollbracht, das 7 m lange Wohnmobil schadenfrei durch die Hofeinfahrt zu jonglieren.
Mani hat sein Fahrzeug zum Glück gut im Griff, Frank hat wunderbar eingewiesen vor lauter Angst um seine Mauer, Sabine hat Vertrauen zu ihrem Mann und ich habe lieber nur fotografiert.

Noch schnell den Strom angeschlossen und dann sind wir begleitet von einem herrlichen Sonnenuntergang über die Felder zwischen Etzdorf und Eisenberg gelaufen. In der Schortentaler Kaminstube hat man dann das Gefühl, man säße in einem Skigebiet auf der "Hütt'n". Mit superleckerem Essen hat dieser schöne Herbsttag in Thüringen perfekt geendet.

www.schortentaler-kaminstube.de

Sabine im Rosengarten - la vie en rose

Sabine im Rosengarten - la vie en rose

herbstlicher Sonnenuntergang

herbstlicher Sonnenuntergang

Schortentaler Kaminstube, nördlich von Eisenberg

Schortentaler Kaminstube, nördlich von Eisenberg

schadlos geschafft

schadlos geschafft

© Birgit H., 2013
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland 3.10.2013 - TAG DER DEUTSCHEN EINHEIT
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Kurzreise nach Etzdorf ist geplant (10 km entfernt von Eisenberg in Thüringen). Da unser Freund seine Zimmervermietung komplett ausgebucht hat, kann er nicht weg, aber WIR kommen trotzdem. Sabine und Mani bringen kurzerhand ihre eigenen Betten in Form ihres WoMo's mit...
Details:
Aufbruch: 02.10.2013
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 06.10.2013
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Birgit H. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors