... und dann geht es wieder los.

Reisezeit: Juni - September 2014  |  von Manfred L.

InHurghada: 20.06.2014

Ich verstoße gegen Regel Nr. 2 und wache erst gegen 8:30 Uhr auf.
Beim Frühstück frage ich Hossam, was denn nun mit seinem Vorstellungsgsspräch bei der Bank am 23. Juni ist und ob er wirklich dafür nach Kairo will und am selben Tag zurück.
Er wird kleinlaut und meint, er könne nicht fahren, da er keinen Anzug besitzt und ein Anzug vorgeschrieben wäre. Nun ja, ich kenne seine Garderobe, denn das Meiste davon habe ich ihm gekauft - nun also noch ein Anzug.
Was ist mit Hemd, Socken und Schuhen?
Ein paar Krawatten habe ich im Koffer.

Nach dem Frühstück gehen wir an den Strand und ich lege mich auf die Sonnenliege in den Schatten. Schon nach 5 Minuten ist mir langweilig.
Wie kann man nur so seinen gesamten Urlaub verbringen?!
Ich gehe umher, auch mal in den Pool, dann in den anderen und auch in das Meer, dann langweile ich mich wieder.
Meine beiden jungen Männer sind testosterongetrieben auf Jagt oder albern rum, können sich offensichtlich nicht entscheiden, ob sie nun Männer oder immer noch Kinder sind.

Zur Mittagszeit überrede ich die beiden, mit mir in die Stadt zu wandern, um etwas zu essen und um ein paar Einkäufe zu erledigen. Nudelauflauf und Getränke in einem einheimischen Restaurant und irgendwie landen wir auch in einem Laden, der mit Anzügen handelt. Die kleinste Größe ist immer noch zu groß für Hossam. Von dem Gespräch verstehe ich natürlich ganz und gar nichts, denn Regwl Nr. 1 gilt ja nicht für Verkäufer und Händler.
Nach geschlagenen 2 Stunden sind wir wieder draußen in der Hitze. Klar bin ich vertraut mit Warterei ... immerhin war ich mehr als 20 Jahre verheiratet.
Hossam bleibt telefonisch in Kontakt mit dem Händler und der will den Anzug in unser Hotel liefern.
Nur so hatte ich das nicht gemeint. Immerhin bin auch ich ein armer Rentner und überhaupt nicht verantwortlich für den armen Hossam, auch wenn ich ihm gerne helfen würde und ich setze mir ein Limit, keinesfalls mehr als 100 € für sein neues Outfit zu bezahlen.
Noch ein Bier am Abend, die Animation im Hottel stehe ich dann auch noch durch. Zuvor "Burger to go" in einem total schmierig-verdreckten Laden bereitten lassen ... aber preiswert und richtig gut!
Während der Animation am Nebentisch heftige Diskussion. Da hatten doch tatsächlich all-inclusive Gäste aus Polen gewagt, einem anderen Gastbeinen Drink zu spendieren, ohne den zu bezahlen! ... oder hatten die versucht eine ganze Flasche Wodka zu stehlen? Der Hotelangestellte ist jedenfalls richtig sauer und droht mit der Polizei.
Bevor wir zu Bett gehen ist die Flasche Whisky dann auch leer.

© Manfred L., 2014
Du bist hier : Startseite Afrika Ägypten 20.06.2014
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zurück aus Indien zieht es mich wieder in die große weite Welt. Ein Flug nach Hurghada ist gebucht und auch der Termin für die Ankunft in Bangkok steht fest. Was sonst noch passieren wird, steht in den Sternen.
Details:
Aufbruch: 19.06.2014
Dauer: circa 13 Wochen
Heimkehr: September 2014
Reiseziele: Deutschland
Türkei
Ägypten
Der Autor
 
Manfred L. berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors