Very cool - London im Januar 2020

Reisezeit: Januar 2020  |  von Brigitte Amrhein

Samstag, 18.1.2020 - Sonnenschein in London

Direkt nach dem Aufwachen wird erst mal das Wetter begutachtet - und es ist strahlender Sonnenschein! Also nichts wie raus, frühstücken und auf in die City!
Wir wollen heute unseren Weg entlang der Themse dort fortsetzen, wo wir vorgestern aufgehört haben, an der Millennium Bridge.
So sind - abgesehen von den Blicken über die Themse von der Brücke - die St Paul's Cathedral, Tate Modern und das Globe Theatre die ersten, aber nur im Vorbeigehen bewunderten, Highlights. Bei dem wunderbaren Wetter müssen wir wirklich nicht ins Museum...
Im Sonnenschein wirken auch die Wolkenkratzer am Nordufer filigran, glänzend und einfach schön...

St. Pauls's Cathedral im Sonnenschein

St. Pauls's Cathedral im Sonnenschein

Millennium Bridge und St. Paul's

Millennium Bridge und St. Paul's

Strahlende Wolkenkratzer an der Themse

Strahlende Wolkenkratzer an der Themse

Auf unserem Weg am Südufer entlang stoßen wir dann auf die "Golden Hinde", das rekonstruierte Flaggschiff von Sir Francis Drake. Wir lassen es uns nicht entgehen, diese Sehenswürdigkeit genau anzusehen - und die Enge und Einschränkung für die Besatzung lassen sich gut nachempfinden.
Vom Schiff sind es nur ein paar Schritte, vorbei an der Southwark Cathedral, zum Borough Market. Seit über 700 Jahren werden hier Lebensmittel verkauft - und neben Gourmets kommen auch Filmfreunde auf ihre Kosten, wurden hier doch Szenen mehrerer Filme (u.a. "Harry Potter") gedreht...

Im Inneren der "Golden Hinde"

Im Inneren der "Golden Hinde"

Schiffsmast zwischen den Häusern - "Golden Hinde"

Schiffsmast zwischen den Häusern - "Golden Hinde"

Mehr als eine Touristenattraktion: Borough Market

Mehr als eine Touristenattraktion: Borough Market

Kurz danach erreichen wir die Tower Bridge - wir haben uns ja schon vorab Tickets für die Brücke (bzw. die Türme, die Walkways und das Maschinengebäude) besorgt. Eine kurze Wartezeit ist trotzdem nicht zu vermeiden - aber danach können wir uns die Zeit für die Besichtigung nehmen, die wir dort verbringen möchten. Wir genießen die einmaligen Blicke, die kuriosen Ansichten durch die Glasböden und die interessante Geschichte des Bauwerks.
Bevor wir auf der Brücke nach dem Besuch die Themse wieder Richtung Tower überqueren, gönnen wir uns noch Hot Dogs.

Gut 30 m über der Fahrbahn - Blick durch den Glasboden eines der Walkways der Tower Bridge

Gut 30 m über der Fahrbahn - Blick durch den Glasboden eines der Walkways der Tower Bridge

Blick von der Tower Bridge auf "The Shred" und die MS Belfast

Blick von der Tower Bridge auf "The Shred" und die MS Belfast

Die alten Dampfmaschinen laufen nur noch für die Touristen

Die alten Dampfmaschinen laufen nur noch für die Touristen

Unser vorletztes Ziel heute ist der Tower of London. Auch hier habe ich online ein Ticket für mich als Schwerbehinderte reserviert - mein Partner kommt als Begleitperson sogar gratis mit in die Burg.
Sehr viele Besucher bevölkern die Höfe - klar bei dem tollen Wetter am Wochenende! Wir gehen als erstes zu den Kronjuwelen, dort ist gerade (vielleicht wegen der Mittagszeit) recht wenig los. Die Preziosen sind schon wirklich beeindruckend!
Anschließend spazieren wir ein Stück über die Mauer, besuchen die kleine Kirche St Peter ad Vincula, das Museum der Fusiliers und den White Tower mit seinen Ausstellungsräumen. Es ist wirklich interessant und beeindruckend, einiges davon ist auch für mich neu, bei meinem letzten Besuch vor über 11 Jahren hatte ich nicht so viel Zeit...
Natürlich amüsieren wir uns auch über die tierischen Bewohner der Anlage, die berühmten Raben und die putzigen Grauhörnchen.

Einer der Raben des Tower of London

Einer der Raben des Tower of London

Jewel House im Tower, Aufbewahrungsort der britischen Kronjuwelen

Jewel House im Tower, Aufbewahrungsort der britischen Kronjuwelen

Grauhörnchen

Grauhörnchen

White Tower

White Tower

Teil der "Line of Kings" im White Tower

Teil der "Line of Kings" im White Tower

Vom Tower ist es nur ein kurzer Spaziergang zu den Sky Gardens - diese Anlage in den drei oberen Stockwerken eines 37-stöckigen Hochhauses ist heute für uns nicht nur eine attraktive Sehenswürdigkeit, wir treffen meine Freundin Muriel (die ich seit meinem letzten Besuch in England nicht mehr gesehen habe) und haben für uns drei einen Tisch in einem der Restaurants reserviert.
Mit der Reservierung überspringen wir die Warteschlange vor der Security und fahren mit einem der superschnellen Aufzüge bis in den 35. Stock. Von der Zeit her wären wir noch pünktlich zum Sonnenuntergang - aber leider sind genau so pünktlich im Westen Wolken aufgezogen, so dass wir nicht viel davon sehen...
Wir genießen die Zeit zusammen, spazieren durch die tropischen Anpflanzungen und lassen uns zum Abschluss mit einem Gourmet-Menü im "Fenchurch Restaurant" verwöhnen.
Nach dem Essen begleiten wir Muriel noch zum Bahnhof, sie muss noch eine knappe Stunde mit dem Zug nach Hause fahren. Mit der Tube sind wir dann schnell wieder im Hotel. Ein wunderbarer Abend!

Tropischer Garten hoch über London

Tropischer Garten hoch über London

Wolkenverhangener Sonnenuntergang über London

Wolkenverhangener Sonnenuntergang über London

Nächtlicher Blick auf die Tower Bridge

Nächtlicher Blick auf die Tower Bridge

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Großbritannien Samstag, 18.1.2020 - Sonnenschein in London
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ein verlängertes Wochenende in der britischen Hauptstadt aus Anlass des Snooker-Masters, natürlich inklusive eines Tages bei diesem Event - ein besonderes Weihnachtsgeschenk...
Details:
Aufbruch: 16.01.2020
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 19.01.2020
Reiseziele: Großbritannien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.