Oman: Zauber des Orients

Oman-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Januar 2020  |  von Thalia&Christine R

12.01.2020: Muscat

Eigentlich wollte Khalifa uns um 9 Uhr im Hotel abholen, aber er verspätet sich um eine Stunde.
Erst dachten wir wegen des Unwetters gestern, aber es war in erster Linie wegen der nun beginnenden 3 tägigen Trauerfeier anläßlich des verstorbenen Sultans.
Viele Straßen sind gesperrt und es gibt Polizeikkontrollen weil die Menschen aus ganz Oman anreisen.

Wir haben unser Zimmer schon geräumt und unser Gepäck an der Rezeption zur Aufbewahrung gegeben.

Um 10 Uhr starten wir und fahren die Küstenstraße Richtung Seeb—hier an einem Golfplatz vorbei

Um 10 Uhr starten wir und fahren die Küstenstraße Richtung Seeb—hier an einem Golfplatz vorbei

Golfplatz an der Küste

Golfplatz an der Küste

Wir erfahren, dass es viele Europäer gibt, die sich hier eine Wohnung oder ein Haus kaufen. Das ist erlaubt und es gibt dafür extra ein Viertel.
Dieses besuchen wir jetzt

Mir gefällt es überhaupt nicht—es wirkt kühl und geschäftsmäßig

Mir gefällt es überhaupt nicht—es wirkt kühl und geschäftsmäßig

Überhaupt nicht „omanisch“....

Überhaupt nicht „omanisch“....

Wir fahren weiter Richtung Seeb und müssen leider hier wenden...

Wir fahren weiter Richtung Seeb und müssen leider hier wenden...

Die Straße ist überschwemmt—hinten sieht man sie weiterführen, aber dazwischen ist leider ein tiefer See...

Die Straße ist überschwemmt—hinten sieht man sie weiterführen, aber dazwischen ist leider ein tiefer See...

Auch dieser „See“ gehört eigentlich nicht hierher...

Auch dieser „See“ gehört eigentlich nicht hierher...

Das Auto da hinten wurde noch vor dem Regen dort  geparkt...

Das Auto da hinten wurde noch vor dem Regen dort geparkt...

Am Strand sieht man überall die Fischer mit kleinen Hütten, die ihre Fänge verkaufen

Am Strand sieht man überall die Fischer mit kleinen Hütten, die ihre Fänge verkaufen

Wir besuchen Seeb und kaufen auf dem Markt Weihrauch, Datteln und omanischen Kaffee ein.
In Seeb werden die alten Häuser nach und nach erneuert oder einfach verlassen und an anderer Stelle neue gebaut.
Mich interessiert, wie hoch die Einkommen hier sind—z.B. Das eines Grundschullehrers. Es ist ähnlich wie bei uns—allerdings sind hier die Kosten für das tägliche Leben sehr niedrig.
Schule und Ärzte sind kostenlos. Nahrungsmittel, Strom und Wasser sehr niedrig.
Häuser, Land und Mieten sehr niedrig—Steuer gibt es keine....
95% der Omanis sind zufrieden.

Ein ehemaliges Gefängnis, welches später Sultanspalast wurde

Ein ehemaliges Gefängnis, welches später Sultanspalast wurde

Der Eingang

Der Eingang

Ein weiterer Sultanspalast—links das Eingangstor...

Ein weiterer Sultanspalast—links das Eingangstor...

Eine schöne Moschee

Eine schöne Moschee

Der Sultan war wohl schwer an KRebs erkrankt und in Deutschland, in München im Krankenhaus—aber auch dort konnte ihm leider nicht mehr geholfen werden.
Ich frage wer nun sein Nachfolger wird und Khalifa erzählt, dass es ein Cousin des Sultans ist.
Witzigerweise dieser Cousin ein Freund von ihm, sie haben als Kinder viel zusammen gespielt und trafen sich auch später. Nie hätte er gedacht, dass sein Kamerad mal Sultan werden würde.

Zum Schluß zeigt uns Khalifa noch den großen Gemüse und Obstmarkt—hier sehen wir tonnenweise Zwiebeln

Zum Schluß zeigt uns Khalifa noch den großen Gemüse und Obstmarkt—hier sehen wir tonnenweise Zwiebeln

Das Gelände ist riesig

Das Gelände ist riesig

Viele Geschäfte, in denen Obst und Gemüse verkauft wird. Alles sehr günstig: 10kg Tomaten kosten z.B. 2 Euro

Viele Geschäfte, in denen Obst und Gemüse verkauft wird. Alles sehr günstig: 10kg Tomaten kosten z.B. 2 Euro

Orangensaft...

Orangensaft...

Lkws von Hamburg Süd......

Lkws von Hamburg Süd......

So viel hat es hier noch nie geregnet...

So viel hat es hier noch nie geregnet...

Gegen 13 Uhr fährt uns Khalifa zum Hotel zurück. Er holt uns gegen 17 Uhr wieder ab. In der Lobby gibt es omanischen Kaffee und Datteln.

Gegen 13 Uhr fährt uns Khalifa zum Hotel zurück. Er holt uns gegen 17 Uhr wieder ab. In der Lobby gibt es omanischen Kaffee und Datteln.

Erst gegen 18 Uhr holt uns Khalifa wieder ab—nach dem Gebet, wie er uns zwischendurch mitteilt.
Wir sagen, dass wir die Oper noch nicht gesehen haben und schon fährt er mit uns dorthin

Es gibt auch Führungen, aber auch für die letzte ist es schon zu spät

Es gibt auch Führungen, aber auch für die letzte ist es schon zu spät

So schießen wir Fotos von allen Seiten

So schießen wir Fotos von allen Seiten

Dann fahren wir diesen Berg hinauf, dessen Gipfel uns einen wunderschönen Ausblick verspricht

Dann fahren wir diesen Berg hinauf, dessen Gipfel uns einen wunderschönen Ausblick verspricht

Auf die Moschee und den Rest der Stadt

Auf die Moschee und den Rest der Stadt

Wir holen uns noch Verpflegung aus einer Bäckerei und dann lädt uns Khalifa noch in sein Haus ein.
Da haben wir doch insgeheim beide drauf gewartet.
Tatsächlich lebt er in einem für uns riesigen Palast mit 4 Angestellten, 4 großen Fahrzeugen, die er immer abwechselnd benutzt und einer hohen MAuer drum herum.
Wir setzen uns in das erste Wohnzimmer, gleich hinter dem Eingagn und dürfen auch mal in die angrenzenden Räume „linsen“—wir entdecken noch 4 weitere riesige Wohnzimmer—jedes von über 100m2 und orientalisch eingerichtet.
Man serviert uns Omanikaffee und Halwa.
Wir Plaudern, bewundern seine Kristalltrophäen in einer Vitrine , die er als berufliche Anerkennung bekam und dann fährt er uns wieder zum Hotel.
Wir erwischen beim 2. Versuch den roten Bus zum Airport (Ohne Winken stoppt er nicht) und warten hier auf unseren Flug um 04.20 Uhr.

Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Der Oman stand zwar nicht ganz oben auf meiner Reise-Wunschliste, aber doch im oberen Mittelfeld..;-) und es gibt viele Punkte, die im Dezember für dieses Reiseziel sprechen: In erster Linie der Flugpreis-- und zweitens der Wunsch meiner neuen Reisebegleitung. Außerdem verzaubern mich orientalische Länder sowieso immer! Wir wollen das Land ohne Leihwagen erkunden, das ist eine echte Herausforderung!
Details:
Aufbruch: 19.12.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 13.01.2020
Reiseziele: Oman
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/10):
Hanna 1578894516000
Das ist ja ein schöner Ab­schluss eurer Reise! Ihr habt ja viel er­kun­det. Gibt es auch Ge­gen­den, wo ihr nicht wart? Es freut mich, dass ich durch den de­tail­lier­ten Bericht mit dabei sein konnte. Um es als Frau allein zu ber­ei­sen, bietet sich der Oman ja nicht an, trotz der sehr netten o­ma­nischen Männer, denen ihr be­geg­net seid. Wäre mir zu ein­sam­.
Dann eine gute Rückrei­se - und ich freue mich schon auf deine nächste Reise, Chris­ti­ne.
Anita 1578485732000
Liebe Grüße aus der Heimat und ein frohes neues Jahr! Es ist wieder sehr inte­res­sant, die Reise zu ver­fol­gen und die Bilder dazu zu sehen. Ich habe sel­tsa­mer­wei­se Appetit auf geg­ril­lten Fisch be­kom­men
Gu­te Reise und wei­ter­hin tolle Ein­drücke!­
A­ni­ta
Esther 1578467511000
Hallo Ihr 2,
fin­de Eure Er­leb­nis­se von unter­wegs echt sehr inte­res­sant ..... für mich scheint es so, BLOND ist von grossem Vor­teil...... Ihr seid aber ein gutes Team, und wenn ich mir so die ge­lau­fenen km an manchen Tagen vor­stel­le, beach­tlich, das könnten wir gar nicht mehr, das Alter drückt.
Wei­ter­hin viel Spass und po­si­ti­ve Er­leb­nis­se.