Oman: Zauber des Orients

Oman-Reisebericht  |  Reisezeit: Dezember 2019 - Januar 2020  |  von Thalia&Christine R

21.12.2019: Muscat-Al Buraimi - 336km

Jetzt sitzen wir im Bus 41 nach „Al Buraimi“—es hat alles gut geklappt.
Nach einer kurzen Lagebesprechung gestern Abend, haben wir beschlossen doch nicht wie geplant den ersten Bus um 6.20 Uhr zu nehmen, sondern auszuschlafen, das Frühstück zu genießen und noch die große „Sultan Qaboos Moschee“ zu besuchen.
Diese ist heute bis 11Uhr für Besucher geöffnet. So können wir danach noch bequem den 13Uhr-Bus nach „Al Buraimi“ erreichen.

Leider laufen wir erstmal in die falsche Richtung. Ein geschäftstüchtiger Taxifahrer weist uns darauf hin und bringt uns schließlich für 2 OMR bis zum Eingang der Moschee. Hier müssen wir leider feststellen, dass uns wider erwarten keine Abaya kostenlos zur Verfügung gestellt wird, sondern wir stolze 2,5 OMR p. P. dafür berappen sollen.
Das behagt uns garnicht—wir sind sehr unschlüssig—und wieder wittert ein geschäftstüchtiger Taxifahrer ein Geschäft und zaubert aus seinem Kofferraum 2 Abaya und Kopftücher, die er uns für 1,50 OMR leiht.

Fix übergestreift und hinein in die Moschee—inzwischen ist es schon 10.45 Uhr und uns bleiben nur ein paar Minuten für die Besichtigung.

Die Moschee ist riesig und das Gelände sehr weitläufig...

Die Moschee ist riesig und das Gelände sehr weitläufig...

...hier gibt es noch nicht viel zu sehen..

...hier gibt es noch nicht viel zu sehen..

Der Prunksaal in dem Gebäude mit der runden Kuppel ist dagegen sehr schön...

Der Prunksaal in dem Gebäude mit der runden Kuppel ist dagegen sehr schön...

Es glitzert und leuchtet...

Es glitzert und leuchtet...

Manche Teile muss man aus ungewöhnlichen Blickwinkeln fotografieren...

Manche Teile muss man aus ungewöhnlichen Blickwinkeln fotografieren...

Wir Zwei....

Wir Zwei....

Ich finde meine „Verkleidung“ sehr schick—die Blumenverzierung gefällt mir sehr gut...

Ich finde meine „Verkleidung“ sehr schick—die Blumenverzierung gefällt mir sehr gut...

Pünklich um 11 Uhr beginnt der Rauswurf...

Pünklich um 11 Uhr beginnt der Rauswurf...

Aber es dauert, bis alle das Gelände verlassen...

Aber es dauert, bis alle das Gelände verlassen...

Noch mal einen Blick auf den schönen Garten geworfen...

Noch mal einen Blick auf den schönen Garten geworfen...

Gegen 11.15 -Uhr sind alle draussen und wir machen uns auf den Rückweg

Gegen 11.15 -Uhr sind alle draussen und wir machen uns auf den Rückweg

Bis zu unserem Hotel sind es nur 1,8km—kein großer Fußweg—wenn man nicht den großen Umweg gehen muss um die 8-spurige Schnellstraße zu überqueren.

Blick von der Moschee

Blick von der Moschee

Von der Straße noch ein letzter Blick zurück zur Moschee

Von der Straße noch ein letzter Blick zurück zur Moschee

So schön sind die Berge dahinter...

So schön sind die Berge dahinter...

...und die vielspurigen Straßen, die man nur sehr schwer überqueren kann...

...und die vielspurigen Straßen, die man nur sehr schwer überqueren kann...

Da schaut mal!!!

Da schaut mal!!!

..gute deutsche Qualität...

..gute deutsche Qualität...

Um 12 Uhr sind wir wieder im Hotel—12.15 Uhr auschecken und dann mit der Buslinie 1 nach “Al Udhaiba”— das ist die grosse Busstation—auch nur ca 3,5km von unserem Hotel entfernt.
Von daher liegt unser Hotel “Muscat Inn” sehr gut.

Los gehts!!!
Laut App waren es immerhin schon 5,7km, die wir heute gelaufen sind

Los gehts!!!
Laut App waren es immerhin schon 5,7km, die wir heute gelaufen sind

Um 13.20 Uhr geht die Fahrt los. Im Bus sitzen ausser uns überwiegend Inder und Afrikaner. Leider auch ein Schreikind direkt hinter uns.
An den Haltestellen gehen Händler durch den Bus und verkaufen Nüsse, Wasser, Popcorn.
Auch wir erstehen Spitztüten. mit Nüssen und Wasser für je 100 Baisa.
Außerdem reduzieren wir unser Handgepäck um das restliche Gebäck, welches wir gestern in der Bakery erstanden haben.
Das ist heute noch saftiger und leckerer als gestern.

Wir fahren 3 Stunden auf hervorragenden, breiten Straßen parallel zur Küste durch das dünnbesiedelte, grüne Land und kommen pünktlich um 16.30 Uhr in „Sohar“an.
Hier legen wir einen kurzen Kaffee-Stop ein, bevor es um 16.45 Uhr weitergeht.
Jetzt geht es ins Landesinnere nach „Al Buraimi“ , dicht an die Grenze zu den VAE.

Die Sonne geht unter...

Die Sonne geht unter...

...da stehen einfach mal ein paar Palmen mitten in den Bergen...

...da stehen einfach mal ein paar Palmen mitten in den Bergen...

Kurz vor unserem Ziel kommen wir in eine Polizeikontrolle. Alle Pässe werden kontrolliert und eingsammelt—außer unsere—wir werden nur gefragt wo wir hin wollen.
Es dauert eine Weile, dann kommt der Beamte und bringt den Stapel Pässe zurück und es kann endlich weitergehen.

Um 18.30 Uhr erreichen wir Al Buraimi und als wir nur noch 1km von unserem gebuchten Hotel entfernt sind, bitten wir um Stop und steigen aus.

Wir sind hocherfreut über diese Wahl: für nur 22 OMR für 2 Nächte haben wir ein tolles Zimmer-ganz zentral.
Wir könne das „Alsafa Hotel“ sehr empfehlen!

Unser Hotel: ringsum Geschäfte, Restaurants und Coffee  shops

Unser Hotel: ringsum Geschäfte, Restaurants und Coffee shops

Wir suchen die große Busstation auf und erkundigen uns, wie wir nach „Al Hamra“ kommen, das soll unsere nächste Station sein. Leider können uns die 2 Herren, die wohl „Spätdienst“ haben nicht weiterhelfen und man bittet uns morgen früh wiederzukommen.
Wir besuchen einen „money changer“-denn Claudias Mastercard funktioniert nicht.
Dann wollen wir erstmal essen und landen wieder in einem indischen Restaurant.

Wir bekommen noch jeder eine gelbe Suppe und etwas Grünzeug und scharfe Soße...

Wir bekommen noch jeder eine gelbe Suppe und etwas Grünzeug und scharfe Soße...

Dann das Hauptgericht: Rindfleisch mit viiiiel Reis!!

Dann das Hauptgericht: Rindfleisch mit viiiiel Reis!!

Nach einer Weile bringt man uns auch noch geröstete Zwiebeln mit Rosinen und Cashew-Kernen

Nach einer Weile bringt man uns auch noch geröstete Zwiebeln mit Rosinen und Cashew-Kernen

Man hat uns in die hinterste Ecke gesetzt, damit wir nicht gesehen werden—neben uns sind lauter Kabinen—wir nehmen an dass die für die Frauen zum beten sind....?

Man hat uns in die hinterste Ecke gesetzt, damit wir nicht gesehen werden—neben uns sind lauter Kabinen—wir nehmen an dass die für die Frauen zum beten sind....?

Wir versuchen noch einmal ein paar Atms um Geld zu holen—und tatsächlich klappt es nun auch bei Claudia!!—Hurraa—da kommt Freude auf!

Wir stürmen einen großen Supermarkt und kaufen uns u.a. Omanischen Instand-Kaffee...

Wir stürmen einen großen Supermarkt und kaufen uns u.a. Omanischen Instand-Kaffee...

Dann genießen wir noch einen leckren türkischen Kaffee im „Coffee shop“ gegenüber von unserem Hotel

Dann genießen wir noch einen leckren türkischen Kaffee im „Coffee shop“ gegenüber von unserem Hotel

Hier sitzen nur Männer, trinken Kaffee und schauen Fußball. 
Liverpool gegen...??

Hier sitzen nur Männer, trinken Kaffee und schauen Fußball.
Liverpool gegen...??

Der Kaffee ist köstlich! Wir gehen erst gegen 22 Uhr zum Hotel zurück.
Es ist noch einiges zu planen für die nächsten Tage.....es wird spät....
Heute sind wir trotzdem noch 9,2km gelaufen!

Du bist hier : Startseite Asien Oman Oman-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Der Oman stand zwar nicht ganz oben auf meiner Reise-Wunschliste, aber doch im oberen Mittelfeld..;-) und es gibt viele Punkte, die im Dezember für dieses Reiseziel sprechen: In erster Linie der Flugpreis-- und zweitens der Wunsch meiner neuen Reisebegleitung. Außerdem verzaubern mich orientalische Länder sowieso immer! Wir wollen das Land ohne Leihwagen erkunden, das ist eine echte Herausforderung!
Details:
Aufbruch: 19.12.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 13.01.2020
Reiseziele: Oman
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors