Die Molukken und .....

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2017  |  von Thalia&Christine R

09.07.2017:Jakarta-Ambon

Wir landen pünktlich um 5.30 Uhr.
Dies Jahr brauchen wir weder Visum noch eine Einreisekarte.
Auch unser Gepäck trudelt pünktlich ein.
Wir hätten tatsächlich den ersten Flug nach Ambon nehmen können...wie mans macht-ist es verkehrt!
Ich habe einen Flug um 10.30 Uhr gebucht, damit wir etwas Spielraum haben--letztes Jahr war es doch soooo knapp weil wir so lange am Visaschalter standen und ein Rucksack nicht kam...

Hier gibt es einen tollen Relaxraum mit Liegen...

Hier gibt es einen tollen Relaxraum mit Liegen...

Hier kann man entspannt die Zeit überbrücken...

Hier kann man entspannt die Zeit überbrücken...

Hier ist alles picobello sauber. Auch draußen ist man ständig am wischen und fegen

Hier ist alles picobello sauber. Auch draußen ist man ständig am wischen und fegen

Leider fliegen wir nicht direkt nach Ambon, sondern stoppen in Makassar, auf der Insel Sulawesi ( waren wir auch schon.. )
Planmäßige Ankunft um 17.30 Uhr. Auf den Molukken ist die Zeit noch mal 2 Stunden weiter als auf Java. Also insgesamt 7 Stunden weiter als in Germany.

Viele kleine Inseln um Sulawesi

Viele kleine Inseln um Sulawesi

Auf beiden kurzen Flügen werden wir mit Essen und Getränken versorgt.

Angekommen auf Ambon: so schön kann eine Ankunfthalle sein..

Angekommen auf Ambon: so schön kann eine Ankunfthalle sein..

Nachdem wir unser Gepäck erhalten haben, stellen wir uns der Meute, dessen zahlreiche Füße wir schon hinter den Absperrungen erspäht haben.
Wird garnicht so schlimm. Da wir uns noch garnicht um ein Hotel gekümmert haben, stehen wir etwas unsicher in der Gegend herum. Klar, dass sich hier nun viele Helfer einfinden. Man bietet uns Ojeks an, Taxen und schließlich hält such noch ein Bemo (Sammel -Minibus) an der gegenüberliegenden Seite.
Der Fahrer lässt seine Fahrgäste warten und will uns auch mitnehmen. Inzwischen sind wir schon wieder von einer großen Gruppe umringt. Die meisten sprechen und verstehen kein oder nur wenig Englisch. Über den Fahrpreis verhandeln, macht keinen Sinn.
Nach einigem Hin und her versteht der Bemo- Fahrer dass wir ein Hotel suchen. Er schnappt sich einen unserer Rucksäcke und geht zu seinen inzwischen etwas ungeduldig wartenden Fahrgästen.
Eine Anmerkung: in Deutschland wären die Fahrgäste doch schon Amok gelaufen, hätten gewettert, mit Polizei und Anwalt gedroht...etc...
Hier freut man sich als wir endlich einsteigen.

Wir fahren und fahren...Leute steigen ein und aus...jeder bezahlt beim aussteigen seinen Obulus. Je nach Fahrtlänge 5000 oder 10000 IDR.
Das sind 35 - 70 Cent.
Unterwegs zeigt er uns Hotels, aber auf die verzichten wir bei aller Genügsamkeit nach der harten Anreise. Nach über 1 Stunde sind wir im Zentrum von Ambon und stoppen am "Sea Hotel"
Ein junger Mann der auch im Flieger von Makassar sass, steigt mit uns aus. Er meint dass er hier auch wohnen will und bezahlt die Fahrt für uns mit.
Die Zimmer sind hier in 5 Kategorien aufgeteilt. Wir nehmen die Zweitteuerste. Das bedeutet AC, hot shower und 2 Betten. Kostenpunkt: stolze 22 Euro.
Ich wollte den jungen Mann noch auf ein Bier einladen, aber er lehnt höflich ab.
Wir freuen uns nun nach 2 schlaflosen Nächten auf unser Bett!

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Versäumtes nachholen und neue Freunde wiedersehen...Nach meinem krassen Krankenhausaufenthalt auf Papua letztes Jahr, der mich um den Besuch der "Steinzeitmenschen" gebracht hat, wollen wir nun einen 2. Versuch starten. Vorher soll es aber zu den Molukkeninseln gehen. Wir hoffen, dass wir Kiky und Susi treffen und ich möchte das Krankenhaus noch einmal besuchen...
Details:
Aufbruch: 07.07.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.08.2017
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors