Die Molukken und .....

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2017  |  von Thalia&Christine R

10.07.2017:Ambon-Kei Islands

Wir müssen unser Gepäck gut sortieren, denn bei diesem Flug von "Wings Air" dürfen wir leider nur 10kg aufgeben. Doof- das hatten wir letztes Jahr schon mal und mussten für die Wasserflaschen die wir dort reingepackt hatten,ordentlich nachzahlen..

So sieht es in einem Backpackerzimmer aus...zwischendurch wird das Frühstück gebracht:kalte mie Goreng  mit dem hier üblichen megasüßen Tee.
Obwohl sie kalt waren, schmeckten die mie sehr gut

So sieht es in einem Backpackerzimmer aus...zwischendurch wird das Frühstück gebracht:kalte mie Goreng mit dem hier üblichen megasüßen Tee.
Obwohl sie kalt waren, schmeckten die mie sehr gut

Sicherheitshalber checken wir früh aus. Der Weg ist weit und wir wissen nicht wie schnell wir wegkommen. Laut meinem Navi sind es 17km bis zum Airport

Der Junge sagte uns gestern dass die Fahrt zum Airport 200.000 IDR kostet. Wir versuchen es selber--sofort wenn wir das Hotel verlassen, werden wir wieder mit Angeboten überhäuft.
Ein Junge in einem grünen Bemo ist besonders hartnäckig und wir fahren mit ihm.
Er fährt zügig, nimmt keinen weiteren Fahrgast mit und wir zahlen 150.000 IDR.

Am Airport ist die Hölle los. Unmengen an Menschen drängen sich an die Schalter.
Wir wiegen unsere Rücksäcke --beide haben mehr als 10kg--und wir müssen noch mal umpacken.

Unser Flug geht um 12.30 Uhr--noch viel Zeit...

Unser Flug geht um 12.30 Uhr--noch viel Zeit...

Hier gibt es jede Menge Counter an denen man Flüge buchen kann.
Wir entdecken einen kleinen, an dem man Flüge zu den Banda-Inseln buchen kann!
Die hätten wir sowieso gerne besucht-jedoch sind dafür im Internet keine Flüge zu finden.
Hier kann man nun Flüge bei " Dimonim-Air" für ca 23 Euro buchen und fliegt mit einer kleinen Propeller-Maschine die 17 Plätze hat.
Jedoch werden nicht alle 17 Plätze verkauft. Es geht nach Gewicht, angeblich werden auch alle Passagiere vorher gewogen.
Leider kann hier auch kein Rückflug gebucht werden, das geht nur vor Ort.
Wir studieren noch mal unseren Reiseplan,beschließen es zu riskieren und kaufen 2 Plätze für den 19.Juli.
Falls wir nicht rechtzeitig zurückkommen, streichen wir halt unseren letzten Step-die "Bunaken"-

Für Interessierte sind hier die Flugzeiten , so etwa 3x pro Woche findet so ein Flug statt und diesselbe Maschine nimmt auch Gäste wieder zurück.
Hier die Telnummer: 08118258814
Der junge Mann dort ist sehr nett-eben typisch indonesisch...

Für Interessierte sind hier die Flugzeiten , so etwa 3x pro Woche findet so ein Flug statt und diesselbe Maschine nimmt auch Gäste wieder zurück.
Hier die Telnummer: 08118258814
Der junge Mann dort ist sehr nett-eben typisch indonesisch...

Jetzt haben wir eingecheckt und wir können beobachten wie das Gepäck in den kleinen Flieger geladen wird. Thalia kann sogar meinen Rucksack erkennen!

Jetzt haben wir eingecheckt und wir können beobachten wie das Gepäck in den kleinen Flieger geladen wird. Thalia kann sogar meinen Rucksack erkennen!

Ich schätze, so 80 Passagiere steigen in die kleine Propellermaschine ein...

Ich schätze, so 80 Passagiere steigen in die kleine Propellermaschine ein...

Diese süßen kleinen Inseln liegen noch bei Ambon..

Diese süßen kleinen Inseln liegen noch bei Ambon..

Die Sicherheitshinweise werden in indonesisch und nur für uns beide noch mal in Englisch runtergeleiert..

Jetzt nähern wir uns den "Kei Islands"

Jetzt nähern wir uns den "Kei Islands"

Die Ankunfthalle von Langgur

Die Ankunfthalle von Langgur

Wir hatten ja schon im Vorfeld mit dem Diving center "Kei-Pirate-divers"
Kontakt aufgenommen. Dies gehört einem deutschen Paar und mit Eva habe ich schon einige Male gemailt-sie vermittelt uns ein Cottage am Meer -das "Yohanna Cottage" - nur 3 Minuten zu Fuß vom Diving-Center.
Das Cottage ist neu und für unseren Bedarf SEHR gut ausgestattet: mit eigenem Bad, Kühlschrank, Sitz-WC. Und Yohanna beliefert uns mit indonesischer Hausmannskost.
Für das Cottage zahlen wir 250.000 IDR (17 Euro)pro Nacht -für Frühstück ca 1,60 Euro p.P. Und Lunch oder dinner 3,30 Euro p.P.
Das hört sich sehr gut an.
Dafür leisten wir uns auch den Privat-Shuttle für etwa 15 Euro. Alles hat Eva schon vorab für uns organisiert.
Jonathan nimmt uns am Airport in Empfang und fährt uns erstmal zum Dive-Center.
Der etwa 12km weite Weg führt über eine erstaunlich gute Straße.
Jetzt lernen wir Eva und Janosch kennen. Sie stammen aus Berlin und leisten hier auf der Insel, als erste und einzige Tauchschule so etwas wie Pionierarbeit.

Nach einem Kaffee bringt uns Eva zu unserem Cottage--wir sind begeistert!!

Nach einem Kaffee bringt uns Eva zu unserem Cottage--wir sind begeistert!!

Das ist der Blick von unserem Balkon..der Strand ist einfach ein Traum!
Weißer Puderzucker!
Und kaum Müll--aber das verdanken wir zum großen Teil Eva und Janosch, die hier etwas Erziehungsarbeit leisten...

Das ist der Blick von unserem Balkon..der Strand ist einfach ein Traum!
Weißer Puderzucker!
Und kaum Müll--aber das verdanken wir zum großen Teil Eva und Janosch, die hier etwas Erziehungsarbeit leisten...

Für 19 Uhr hat uns Eva bei Yohanna das Dinner bestellt--es wird auf dem Balkon serviert.
Wir bekommen auch Räucherspiralen von Eva--denn natürlich gibt es hier unzählige Mücken!

Für 19 Uhr hat uns Eva bei Yohanna das Dinner bestellt--es wird auf dem Balkon serviert.
Wir bekommen auch Räucherspiralen von Eva--denn natürlich gibt es hier unzählige Mücken!

...und auch solche Gäste besuchen uns.....

...und auch solche Gäste besuchen uns.....

Um 20 Uhr können wir die Augen nicht mehr aufhalten und begeben uns unter unser Moskitonetz zum schlafen...
Bis ca 22 Uhr--dann schüttet es wie aus Eimern...kennen wir ja von den vergangenen Jahren--aber es ist schon sehr laut....und ich denke immer: wo fließt das ganze Wasser nur hin????OGott--Tsunami..!!
Und: mist--tauchen wird morgen nix--denn es stürmt ja obendrein dazu.
Um 3 Uhr sind wir beide putzmunter--sch...Jetlag...!
Wir lesen bis um 5 Uhr und zum Glück geht es dann wieder mit dem schlafen...

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Versäumtes nachholen und neue Freunde wiedersehen...Nach meinem krassen Krankenhausaufenthalt auf Papua letztes Jahr, der mich um den Besuch der "Steinzeitmenschen" gebracht hat, wollen wir nun einen 2. Versuch starten. Vorher soll es aber zu den Molukkeninseln gehen. Wir hoffen, dass wir Kiky und Susi treffen und ich möchte das Krankenhaus noch einmal besuchen...
Details:
Aufbruch: 07.07.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.08.2017
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors