Die Molukken und .....

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2017  |  von Thalia&Christine R

13.07.2017:Kei Islands

Heute gehts für Thalia zum "Ohoiew Island" zum tauchen. Ich fahre mit und kann dort die Zeit am Strand verbringen.
Es gibt dort ein gutes Resort--und vielleicht Wifi, sonst allerdings nichts

Das Haus von Eva und Janosch mit dem Dive-Center.

Das Haus von Eva und Janosch mit dem Dive-Center.

Das Resort sieht schick aus--es gehört einem Indonesier. Aber es gibt weder Gäste noch Wifi.

Das Resort sieht schick aus--es gehört einem Indonesier. Aber es gibt weder Gäste noch Wifi.

Die Überfahrt dauert nur ca 10 Minuten, dann steige ich mit meinem "Gepäck" aus und steuere erstmal aufs Hotel zu.
Eine Frau spricht mich an und in der Annahme, dass in diesem schicken Hotel doch Englisch gesprochen wird, frage ich sie ob ich hier vielleicht einen Kaffee im Restaurant bekommen könnte.
Sie lacht laut und sogleich erscheint eine 2. Junge Frau und 2 Kinder--keiner versteht mich.
Sie haben keine Ahnung wie ich auf die Insel kam--etwa geschwommen??
Nach einigem Hin- und Her begebe ich mich auf eine der Brugas (diese Holzplattformen mit Dach), die es auch hier am Strand gibt.
Sie alle folgen mir und fragen irgendwas, fassen mich an und lachen und möchten sooo gern mit mir erzählen.
Ich packe meine Sachen aus und sie bestaunen mein Buch (ein Roman ohne Bilder)--blättern darin und lachen über die Schrift--schließlich packe ich die mitgebrachten Kekse aus, die für Thalia als Oberflächensnack gedacht waren und verteile sie. Begeistert greifen alle zu.
Begeistert greifen sie zu. Sie weichen nicht von meiner Seite.
Dann komme ich auf die Idee Selfies zu machen.
Na---große Begeisterung!!!!!

Das sind: Fanny und Tochter Jenny und rechts Betty mit Tochter Olive

Das sind: Fanny und Tochter Jenny und rechts Betty mit Tochter Olive

Dann wollten sie noch Selfies im Hotel, in der Bar

Dann wollten sie noch Selfies im Hotel, in der Bar

..und noch welche oben im Restaurant...

..und noch welche oben im Restaurant...

Viel Spaß hatten wir..

Viel Spaß hatten wir..

Sie haben mir dann noch von ihrem Tee abgegeben und mir einige Worte indonesisch beigebracht und ruckzuck war die Zeit rum und Thalia und Eva kamen vom tauchen zurück...

Leider fahren nun alle mit dem Boot rüber zur Hauptinsel. Betty und Fanny sind Angestellte des Hotels-

Leider fahren nun alle mit dem Boot rüber zur Hauptinsel. Betty und Fanny sind Angestellte des Hotels-

3 oder 4 indonesische Gäste waren wohl doch im Hotel. Diese brachen dann irgendwann zu einem Ausflug zur Hauptinsel auf und die Mädels fuhren mit weg.
So war ich allein für eine Stunde auf der Insel. Kaum hatte ich es mir am Strand bequem gemacht, fing es auch schon wieder an zu regnen.

3 oder 4 indonesische Gäste waren wohl doch im Hotel. Diese brachen dann irgendwann zu einem Ausflug zur Hauptinsel auf und die Mädels fuhren mit weg.
So war ich allein für eine Stunde auf der Insel. Kaum hatte ich es mir am Strand bequem gemacht, fing es auch schon wieder an zu regnen.

Gegen 13 Uhr war auch der 2. Tauchgang zu Ende , ich wurde vom Boot eingesammelt und es geht zurück.
Für heute Nachmittag habe wir uns nichts vorgenommen, den Resttag verbummeln wir-das heisst, wir machen noch einen kleinen Spaziergang um die schöne Kirche anzuschauen, die wir vom Boot aus gesehen haben.

Auf dem Weg dorthin folgt uns eine Gruppe Kinder, die im Laufe des Weges immer größer wird.
Sie halten respektvoll Abstand-keiner traut sich näher heran

Auf dem Weg dorthin folgt uns eine Gruppe Kinder, die im Laufe des Weges immer größer wird.
Sie halten respektvoll Abstand-keiner traut sich näher heran

Als wir an dieser Bruga vorbeikommen, hören wir unseren Namen ...wir sehen, dass hier , in einer Gruppe, die Mädels von der Insel sitzen. Geben sich wieder dem süßen Nichtstun hin , plaudern, essen und lachen

Als wir an dieser Bruga vorbeikommen, hören wir unseren Namen ...wir sehen, dass hier , in einer Gruppe, die Mädels von der Insel sitzen. Geben sich wieder dem süßen Nichtstun hin , plaudern, essen und lachen

Die schöne, neue Kirche

Die schöne, neue Kirche

Diese Schilder sind auf der ganzen Insel verteilt und zeigen den Weg, den man bei einem Tsunami nehmen sollte

Diese Schilder sind auf der ganzen Insel verteilt und zeigen den Weg, den man bei einem Tsunami nehmen sollte

Eva organisiert uns für unseren Rückflugtag einen Fahrer, der uns am 15. zum Airport nach Langgur bringt. Es ist diesmal Erwin. Irgendwie finde ich es witzig, wenn junge Indonesier so alte deutsche Namen haben.

Abends auf der Terrasse wieder beim "Wizard" spielen
Der Fahrer Erwin kommt kurz vorbei und bestätigt uns unsere Fahrt zum Airport

Abends auf der Terrasse wieder beim "Wizard" spielen
Der Fahrer Erwin kommt kurz vorbei und bestätigt uns unsere Fahrt zum Airport

An dieser Stelle gebe ich die homepage von Eva und Janosch bekannt:
Www.kei-pirate-divers.com

Die mailadresse:
Eva@kei-pirate-divers.com

Eva vermittelt das Cottage von Yohanna-dies ist zur Zeit noch nicht im Internet zu finden.
Das Schöne hier für uns war: Alles konnte in Deutsch besprochen werden-aber die beiden beherrschen auch die Sprache der Locals so gut, dass sie in jeder Situation helfen und vermitteln können--und ich habe mich als Nicht-Taucher hier auch gut aufgehoben gefühlt!
Ein dickes Dankeschön an euch beide für diesen guten Einstieg auf den Molukken!

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Versäumtes nachholen und neue Freunde wiedersehen...Nach meinem krassen Krankenhausaufenthalt auf Papua letztes Jahr, der mich um den Besuch der "Steinzeitmenschen" gebracht hat, wollen wir nun einen 2. Versuch starten. Vorher soll es aber zu den Molukkeninseln gehen. Wir hoffen, dass wir Kiky und Susi treffen und ich möchte das Krankenhaus noch einmal besuchen...
Details:
Aufbruch: 07.07.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.08.2017
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors