Die Molukken und .....

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2017  |  von Thalia&Christine R

14.07.2017:Kei Islands

Nun sind wir endlich im richtigen Wach-Schlaf-Rhythmus.
Seit wir abends Karten spielen und länger aufbleiben schlafen wir durch bis morgens.
Heute wollen wir uns mit dem Motorbike die Insel anschauen, wenn möglich, einmal umrunden.
Auf jeden Fall über die Brücke im Westen fahren und das Dorf anschauen, welches auf dem Wasser gebaut ist.

Da wir nun so schön im Schlafrhythmus sind, starten wir erst um 10 Uhr.

Zuerst fahren wir noch einmal an der schönen Kirche vorbei, weil Thalia auch noch mal ein Bild machen möchte.
Tatsächlich treffen wir da die Mädels von der Insel wieder, die wieder dort rumhängen ...
Natürlich erkennen sie uns gleich und rufen und winken..

Zuerst fahren wir noch einmal an der schönen Kirche vorbei, weil Thalia auch noch mal ein Bild machen möchte.
Tatsächlich treffen wir da die Mädels von der Insel wieder, die wieder dort rumhängen ...
Natürlich erkennen sie uns gleich und rufen und winken..

Es ist jetzt ca 11 Uhr und noch Ebbe

Es ist jetzt ca 11 Uhr und noch Ebbe

Hier ist schonmal eine kleine Brücke zu überqueren...

Hier ist schonmal eine kleine Brücke zu überqueren...

Die Fischer suchen im seichten Wasser nach Verwertbaren...

Die Fischer suchen im seichten Wasser nach Verwertbaren...

...die Kinder suchen auch...

...die Kinder suchen auch...

In einem Dorf werden wir förmlich überfallen. Ich flüchte vom Sozius des Bikes und betrachte mir das Geschehen aus sicherem Abstand...

In einem Dorf werden wir förmlich überfallen. Ich flüchte vom Sozius des Bikes und betrachte mir das Geschehen aus sicherem Abstand...

Es werden immer mehr...da in der Mitte ist kein Star...

Es werden immer mehr...da in der Mitte ist kein Star...

..nein..es ist Thalia...heißbegehrt...unglaublich, dieser Menschenpulk!

..nein..es ist Thalia...heißbegehrt...unglaublich, dieser Menschenpulk!

Wir fahren weiter durch das Dorf. An einigen Stellen wird etwas wie ein Zelt aufgebaut. Natürlich interessiert mich, was diese eigentlich trägen Menschen zu dieser Arbeit bewegt...

Wir fahren weiter durch das Dorf. An einigen Stellen wird etwas wie ein Zelt aufgebaut. Natürlich interessiert mich, was diese eigentlich trägen Menschen zu dieser Arbeit bewegt...

Später erfahre ich von Janosch, dass diese Zelte für eine Hochzeit aufgebaut werden...

Später erfahre ich von Janosch, dass diese Zelte für eine Hochzeit aufgebaut werden...

Diese Brücke sieht sehr wackelig aus, ich steige lieber ab und gehe zu Fuß darüber...

Diese Brücke sieht sehr wackelig aus, ich steige lieber ab und gehe zu Fuß darüber...

Thalia fährt...

Thalia fährt...

Auf der Brücke habe ich ein schreckliches Erlebnis:
Es handelt sich um eine wackelige Holzbrücke.Da diese wirklich SEHR instabil und klapprig aussieht, steige ich ab und gehe zu Fuß darüber. Thalia fährt vorweg.
Ein Junge mit einer Schubkarre geht neben mir. Auf der Brückenmitte hält er an und wirft den gesamten Inhalt der Schubkarre ins Wasser: einen alten Reifen, mehrere kaputte Plastikmöbel, verrostete Metallteile und 2 große Beutel mit Müll. Alles wandert über das Geländer...
Das ist leider Indonesien......

Nach dem ersten Stück gute Straße wird es etwas holperig und der Weg führt uns durch sattes Grün..

Nach dem ersten Stück gute Straße wird es etwas holperig und der Weg führt uns durch sattes Grün..

Wir fahren durch viele Dörfer und erregen immer großes Aufsehen: Man ruft und winkt uns zu. Immer gibt es ein lautes "Hallooo..."

Wir fahren durch viele Dörfer und erregen immer großes Aufsehen: Man ruft und winkt uns zu. Immer gibt es ein lautes "Hallooo..."

So sieht hier ein Regenschauer aus. Heftig und (meistens) kurz...
Wir stellen uns an einem Baum unter...

So sieht hier ein Regenschauer aus. Heftig und (meistens) kurz...
Wir stellen uns an einem Baum unter...

Einmal machen wir Rast, als wir aus einem Dorf raus sind und es wettermäßig grade mal gut aussieht. Wir essen unseren restlichen Nasi Goreng vom Frühstück.
Ein paar Jugendliche entdecken uns und kommen auf uns zu.
Kaum hat der Erste seine Schüchternheit überwunden, wollen alle ein Foto von Thalia.
Thalia ist inzwischen so cool, dass sie sich nicht stören läßt und ungerührt während der Fotosession weiterisst.

Brav stehen die Jungs Schlange und geduldig wartet jeder auf sein Foto...

Brav stehen die Jungs Schlange und geduldig wartet jeder auf sein Foto...

Als die Jungs alle durch sind, kommt ein älterer Mann und stellt sich als "Duncan" vor. Natürlich ist er auch nicht allein. Einige andere Dorfbewohner sind dabei. Er möchte ein Foto von Thalia mit seiner Tochter Alicia.

Seine Frau hält sich schüchtern im Hintergrund. Ich frage nach ihrem Namen. Es ist die Mama, "Fatma" Ich winke ihr zu, dass sie auch mit aufs Bild soll. Sie ist glücklich ...

Seine Frau hält sich schüchtern im Hintergrund. Ich frage nach ihrem Namen. Es ist die Mama, "Fatma" Ich winke ihr zu, dass sie auch mit aufs Bild soll. Sie ist glücklich ...

Ich glaube, sie hat auch noch ihr Schlafdress an, oder???

Ich glaube, sie hat auch noch ihr Schlafdress an, oder???

Wir fahren wieder weiter und kommen immer wieder in Regengüsse. Dann halten wir immer Ausschau nach einem Unterschlupf.

Die kichern und lachen sich kringelig als sie uns sehen...

Die kichern und lachen sich kringelig als sie uns sehen...

Hier nehmen wir einen Kaffee ein, solange es regnet.

Hier nehmen wir einen Kaffee ein, solange es regnet.

Mama möchte, Kind eigentlich nicht...

Mama möchte, Kind eigentlich nicht...

Die Regenpausen werden immer kürzer. Schließlich hört es überhaupt nicht mehr auf und wir sind nass bis auf die Haut.
Waren wir ja einige Male, aber immer trocknete uns die Sonne wieder danach.
Zum Schluß aber nicht mehr. Leider mußten wir noch mal nach Langgur um Geld aus dem ATM zu holen und meine neue Simkarte aufzufüllen.
Gegen 17 Uhr waren wir dann zurück und hatten insgesamt 115km zurückgelegt.

Abends spielen wir wieder Wizard mit Eva und Janosch

Abends spielen wir wieder Wizard mit Eva und Janosch

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Versäumtes nachholen und neue Freunde wiedersehen...Nach meinem krassen Krankenhausaufenthalt auf Papua letztes Jahr, der mich um den Besuch der "Steinzeitmenschen" gebracht hat, wollen wir nun einen 2. Versuch starten. Vorher soll es aber zu den Molukkeninseln gehen. Wir hoffen, dass wir Kiky und Susi treffen und ich möchte das Krankenhaus noch einmal besuchen...
Details:
Aufbruch: 07.07.2017
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 06.08.2017
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors