Zu den Orang-Utans auf Borneo

Singapur-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2019  |  von Peter B.

Singapur/2. Tag

WIr hatten uns nach dem Anreisetag vorsichtshalber den Wecker gestellt (und das im Urlaub), aber wir hätten das Marina-Frühstück sonst verrasselt.

Also kurz nach 9 zum Frühstück. 3 Restaurants zur Auswahl, 2 in der Lobby, 1 ganz oben im 57. Stock. Haben uns für unten entschieden, bei beiden eine Schlange mit Zeitanzeige: 20min oder 10min ...OK, wir haben uns für weniger Warten entschieden.

Wir wurden an den Tisch gebracht und das allererste Mal haben wir uns auf dem Weg zum Buffett gefragt, ob wir den Rückweg zum Tisch finden.

Wir wurden an den Tisch gebracht und das allererste Mal haben wir uns auf dem Weg zum Buffett gefragt, ob wir den Rückweg zum Tisch finden.

Diese riesige Lobby ist wirklich schön gestaltet - klingt aber durch die Höhe wie auf dem Bahnhof.

Diese riesige Lobby ist wirklich schön gestaltet - klingt aber durch die Höhe wie auf dem Bahnhof.

Das Frühstück war durchaus gut und vielfältig, aber nicht das non plus ultra. Dem regulären Preis von 120 €/3 P. Preis kann es nicht entsprechen...

Also wer selbst vor der Frage steht und nicht ein einigermaßen-Schnäppchenangebot bekommt wie wir, sollte auf eines der umliegenden Restaurants des Shoppingzentrums zurückgreifen.

Nachher ging es natürlich nochmals in den Pool.

ein Blick auf die Gardens...links im Anschnitt die riesigen Gewächshäuser...naja haben wir selbst in Leipzig mit Gondwana...

ein Blick auf die Gardens...links im Anschnitt die riesigen Gewächshäuser...naja haben wir selbst in Leipzig mit Gondwana...

Nach 1 ausgecheckt. Den Luggage-Store (sogar kostenfrei) genutzt, um noch 2 Stunden um die Marina Bay ohne Kofferzu spazieren.

Aber nun ein kurzes Fazit zum Marina Sands. Ein gigantischer, genialer Bau mit einem sensationellen Pool. Davon lebt das Marina und wohl nicht schlecht. Die Zimmer sind schön und großzügig, aber halten mit der Hülle nicht mit. Der Service jederzeit aufmerksam bis hyperaufmerksam. Beim Frühstück zum Beispiel hatte man das Gefühl, auf den Teller achten zu müssen, ob er denn noch da ist, wenn man die Gabel zum Mund geführt hat und wieder ablegen will. Aber es fehlte jede persönliche Note...bei der Größe wohl kaum zu vermeiden. Einmal ja, eine Nacht auch völlig ok, aber wir sind froh, beim Singapur-Aufenthalt am Ende ein anderes Hotel gewählt zu haben. Mal schauen wie das sein wird.

Leckeres Kokoseis mit Nüssen und Cranberries als Wegzehrung

Leckeres Kokoseis mit Nüssen und Cranberries als Wegzehrung

für Raphael was gegen den Durst

für Raphael was gegen den Durst

für alle was fürs Auge....im Vordergrund Merlin, eines der Wahrzeichen von Singapur

für alle was fürs Auge....im Vordergrund Merlin, eines der Wahrzeichen von Singapur

Auf dem Rückweg durchs Shoppingcenter ein Blick in die modische Zukunft. Wir konnten uns nur auf den Titel nicht einigen.
a) zugeschnürte Steppdecke
b) Huhn auf Stelzen
c) hat aber auch etwas von einer Kohlroulade.
Gab noch eine Reihe anderer ganz ausgefallener Kreationen.

Auf dem Rückweg durchs Shoppingcenter ein Blick in die modische Zukunft. Wir konnten uns nur auf den Titel nicht einigen.
a) zugeschnürte Steppdecke
b) Huhn auf Stelzen
c) hat aber auch etwas von einer Kohlroulade.
Gab noch eine Reihe anderer ganz ausgefallener Kreationen.

Unsere Köfferchen geschnappt zur MRT-Station, die zum Marina Sands gehört und keine Dreiviertelstunde später am Flughafen angekommen. Einmal quer durch Singapur zum Flughafen für 1,75 Singapur$ - etwa 1,20 €. Vllt sollte sich Deutschland mal daran eine Scheibe abschneiden...

Nach Nobelhotel gings zur Billig-Airline - irgendwo muss man ja sparen. Air Asia. Aber als Low Cost Airline zeigen die manches vom Fliegen der Zukunft. Fast alles automatisiert. Check in, auch die Gepäckaufgabe, die Ausreise, selbst das Boarding. Heißt nicht, das man alles gut finden muss, aber das wird wohl der Weg. On board Essen/Getränke in guter Auswahl gegen Löhnung, Unterhaltungsprogramm via Smartphone, Internet zu erträglichen Preisen (wer denn gar nicht drauf verzichten kann).

Auf den weiteren Flügen sind wir kurioserweise bei Malaysia Airlines...auf den weiteren Strecken genauso günstig wie Air Asia.

Nach reichlich 3 Stunden in Kota Kinabalu auf Borneo gelandet - gehört zu Sabah. Touri-SIM geordert für 40 RM = 9 € (25 GB und 60 Freiminuten für 15 Tage)...mit 4G richtig flott...kann man nicht meckern.

Auto übernommen, problemlos. Einheimische Marke, Proton Persona, ausreichend für 3-4. Verkehr erträglich und dank GoogleMaps Hotel ShangriLa, unsere Bleibe für 1N, recht schnell gefunden. Um die Ecke etwas gegessen, richtig lecker einheimisch. Zu dritt haben wir fürs Essen genauso viel bezahlt wir für eine Portion Pommes auf dem Marina Sands am Pool...

Warten auf´s Essen.

Warten auf´s Essen.

Dann noch eine kurzen Weg auf den Nachtmarkt gemacht. Schööön, die Menschen, die Gerüche, eben Asien live.

© Peter B., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Singapur Singapur-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
drei Wochen Singapur, Sabah und Sarawak - mit Oran-Utans und Zwergelefanten im Infinitypool vom Marina Sands Singapur
Details:
Aufbruch: 06.07.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.07.2019
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Der Autor
 
Peter B. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.