Umgebucht: Es geht nach Thailand und....nach Laos!!!!

Thailand-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2015  |  von Thalia&Christine R

05.05.2015:ChiangRai-ChiangKhong-HouayXai

Noch etwas muede sitzen wir nun in einem der Uralt-Busse auf dem Weg nach Laos.
Wir haben beide sehr schlecht geschlafen, die Matratze war steinhart und es war brütend heiß im Zimmer. Um 1 Uhr hatten wir immer noch 34 Grad.
Dafür haben wir schon den 7Uhr Bus erwischt und schaukeln nun für 65 Baht, also knapp 2 Euro 2,5 Stunden durch Dörfer und an Rreisplantagen vorbei.
*
Info für Nachreisende: es gibt eine bequemere und komfortablere Variante um nach Laos einzureisen. Und zwar mit dem Greenbus. Dieser fährt allerdings ab dem Busterminal 2 außerhalb von ChiangRai ab. Und heute nur um 17 Uhr. Das bedeutet, wir wären evtl im Dunklen an der Grenze, das wollen wir nicht.
So haben wir uns für die spannende und unkonfortable Variante entschieden.
*

Bis ChiangKhong sind es insgesamt 100km.Die letzten 50 km sitzen wir nur noch zu Viert im Bus. Bei dem Geschaukel ist an Entspannung oder gar schlafen nicht zu denken. Aber egal, am Wegesrand gibt es immer etwas zu entdecken.

Um kurz nach 9 Uhr werden wir am Ortsrand von ChiangKhong abgesetzt. Dort warten schon Tuktuks , die uns sofort "einfangen" und für 50 Baht zur Grenze bringen.

Grenze von Thailand

Grenze von Thailand

Dort erledigen wir die Ausreiseformalitäten für Thailand und werden diesmal von einem Bus in Empfang genommen, der uns für 25 Baht über die Freundschaftsbrücke bis zur Laotischen Grenze fährt.
Hier dauern die Formalitäten etwas länger, da wir den ganzen Papierkram fürs Visum mit Foto (haben wir mitgenommen!) erledigen müssen. Das kostet im übrigen 30 US$ und es ist auch günstiger als in Baht.
Aber auch damit sind wir nach kurzer Zeit durch und stehen dann um 10 Uhr auf Laotischem Boden und schauen uns etwas ratlos an. Denn nun ist etwas Eile angesagt, denn das Slowboat fährt um 11 Uhr.
Eine junge Amerikanerin gesellt sich zu uns und wir fahren zusammen mit einem Tooktook zur Anlegestelle der Slowboats.

Einstieg in unser Slowboat

Einstieg in unser Slowboat

Dort angekommen kaufen wir für 250.000Kipp das Ticket bis Luang Prabang, etwas Verpflegung für die Fahrt und dann gehts schon los. Über eine steile Steintreppe gehen wir zum Boot, die Rucksäcke sind fix verstaut. Mit uns reisen noch viele andere Touris. Darunter auch ein Paar aus England. Dazu später mehr

Die Fahrt geht vorbei an einem wunderschönen Tempel

Die Fahrt geht vorbei an einem wunderschönen Tempel

Wir sitzen auf Autositzen, was ganz OK ist. Im hinteren Teil des Bootes reisen auch Einheimische mit. Wir gleiten an Felsformationen die im Wasser liegen vorbei. Dazwischen Sandbänke und dahinter der Dschungel aus dem immer wieder die Pfahlhäuser der kleinen Dörfer luchsen.

Das Leben am Mekong...

Das Leben am Mekong...

Kleine Dörfer am Mekong

Kleine Dörfer am Mekong

Alle sind entspannt

Alle sind entspannt

Ich bin auch noch entspannt...

Ich bin auch noch entspannt...

Auf dem Wasser immer wieder Fischer in ihren Booten. Vom Ufer winken uns die fröhlich im Mekong badenden Kinder zu. Die Welt scheint in Ordnung. Doch wir sehen auch immer wieder Brandrodungen.

Ab und zu hält das Boot und es steigen Einheimische aus....die haben sicher noch einen weiten Weg...

Ab und zu hält das Boot und es steigen Einheimische aus....die haben sicher noch einen weiten Weg...

Mal ist das Ufer felsig....

Mal ist das Ufer felsig....

Mal saftig grün....

Mal saftig grün....

An Bord ist inzwischen gelöste Stimmung. Viele sind ins Gespräch gekommen und das eine oder andere Beerlao wird weggezischt. Das englische Pärchen ist besonders durstig. Viele sitzen inzwischen auf der Brüstung, auch der Engländer. Als das Boot nach über 7 Stunden in Pack Beng anlegen will, kommt was kommen musste...
Mann über Bord...schwupps war der Engländer fort.
Naja, er wurde von tapferen Männern gerettet...

Kaum an Land warten schon wieder die Zimmer Vermittler. Doch wir machen uns selbst auf den Weg. Nur wenige Gehminuten finden wir eine zauberhafte Lodge. Eine kleine Anlage mit Pfahlbauten und Blick auf den Mekong. Das hat wieder super geklappt und schon suchen wir nach einem Restaurant. Wieder nur ein kurzer Weg und wir sitzen bei einem kühlem Bier auf der Terrasse und geniessen die Abendstimmung. Das Essen ist lecker und als wir bezahlen bekommen wir zu unsere grossen Überraschung Rabatt. Kaum zu glauben.

Unser schönes Zimmer 
Unser schönes Zimmer....

Unser schönes Zimmer


Unser schönes Zimmer....

...mit Mekongblick.....

...mit Mekongblick.....

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Thailand-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Bei einem Kurztrip in den Harz beschloss ich meine "alte" Freundin Ines mal zu fragen, ob sie Lust hat mit nach Nepal zu kommen. Wir wanderten gerade begeistert durch die Harzer Berge und entdeckten eine weitere Gemeinsamkeit: wandern und Berge. Kurz beraten und dann schnell den Flug gebucht. Nun wird dies nach über 30 Jahren Freundschaft unser 2. gemeinsamer Urlaub. Und wie auch damals werden wir Ines Geburtstag fern der Heimat verbringen.
Details:
Aufbruch: 30.04.2015
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 19.05.2015
Reiseziele: Thailand
Laos
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors