USA - Go West

USA-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Laura Oberhauser

28.05.2019 Death Valley - Las Vegas

Wir stehen sehr früh auf. Das Frühstück ist nicht gut. Der Kaffee schmeckt wie braunes Wasser und der Toast ist labbrig. Alles wird auf Papptellern mit Plastikgeschirr gegessen. Mir ist dabei sehr komisch, wenn ich an die Umwelt denke, aber daran muss ich mich hier gewöhnen. Dann geht es los. Wir fahren durch unendliche Weiten. Kein Auto ist auf der Straße.

Zuerst fahren wir zum "Devil's Golf Course". Es heißt, dass das Land hier so uneben ist, dass nur der Teufel selbst hier Golf spielen kann.

Devil's Golf Course

Devil's Golf Course

Danach sind wir bei "Badwater", 85,5 Meter unter dem Meeresspiegel. Es ist sehr heiß und der Boden ist aus Salz, da hier das Salzwasser vom Grund "durchdruckt". Aber eigentlich geht es von der Hitze noch für das Death Valley (es hat ca. 30° C). Der Unterschied zwischen dem Schnee am Vortag und der Hitze heute ist allerdings für uns sehr hart.

Badwater - 85,5 Meter unter dem Meeresspiegel

Badwater - 85,5 Meter unter dem Meeresspiegel

Wir halten noch beim "Zabryskie Point" und bei "Dantes View", wo man eine sehr schöne Aussicht über das Tal hat. Hier ist es wieder sehr kalt, es hat höchstens 20° C und der Wind geht.

Ausblick auf Badwater

Ausblick auf Badwater

Las Vegas

Dann kommen wir in Las Vegas an - es regnet. Wir sind völlig überfordert mit dem Irrsinn, den wir schon aus dem Auto aus sehen. Wir wollen eigentlich ein Bild vom berühmten Las Vegas Schild machen, hier stehen allerdings sehr viele Menschen an, um ein Foto zu machen. Ich steige nur schnell aus dem Auto aus und mache aus der Ferne ein Bild, anstehen wollen wir uns nicht. Ein verkleideter Elvis spricht mich an, ob ich mich mit ihm fotografieren lassen will (natürlich für Geld), als ich verneine, meinte er nur: "What is wrong with you?". Wir sind völlig geplättet von den vielen Menschen und fahren weiter, Richtung Hotel. Am Hotel (MGM) werden wir dann noch zu einem "upgrade" des Zimmers überredet, welches sich im Nachhinein als Touristenfalle entpuppt (die Aussicht ist nicht besonders gut und es handelt sich um ein normales Standartzimmer). Wir wollen den Abend ruhig ausklingen lassen und gehen in einem schicken Sushi Restaurant essen. Danach sehen wir uns noch das "New York New York", "Excalibur" und "Luxor" an. Von innen sehen alle Hotels gleich aus und man verläuft sich irgendwie immer (man landet immer in der Spielhalle). Wir versuchen noch ein bisschen unser Glück am Automaten und gehen dann völlig erschöpft ins Bett.

© Laura Oberhauser, 2020
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Wochen Mit dem Mietwagen durch den Westen der USA - Kalifornien, Utah, Nevada und Arizona - San Francisco - Yosemite Park - Lake Tahoe - Death Valley - Las Vegas - Zion Nationalpark - Bryce Canyon - Antylope Canyon - Grand Canyon (Flaggstaff) - Barstow - San Diego - Los Angeles - Santa Barbara / Highway #1 - Scotts Valley
Details:
Aufbruch: 20.05.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 18.06.2019
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Laura Oberhauser berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (1/1):
Laura Oberhauser [?] 1577996480000
Hallo Leu­te,­

mein Rei­se­ta­ge­buch über unsere vierw­öchi­ge USA Reise ist endlich fertig ge­wor­den. Ich freue mich sehr, wenn ihr Kom­menta­re, Fragen oder Grüße in meinem Gäste­buch hinter­lasst Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen!

lg Laura