In 74 Tagen um die Welt

Chile-Reisebericht  |  Reisezeit: März - Mai 2012  |  von Mario Hueber

CHILE: Iquique

13.-15.04.2012 - Sonne, Strand und Meer

Nicht dass ihr jetzt glaubt, wir hätten uns einen Tag relaxen gegönnt. Vielmehr sind wir nach einem Tag im Bus in Iquique im Norden Chiles angekommen - endlich wieder auf Meereshöhe, genauer gesagt direkt am Meer! Am ersten Tag erkundeten wir die Stadt: ein paar kleine Museen, eine schöne und teilweise frisch renovierte Innenstadt sowie ein langer Sandstrand, der uns jedoch nicht zum Baden verlockte (Wassertemperatur und Sauberkeit). Unseren Höhepunkt entdeckten wir am Hafen: eine Seelöwenkolonie und massenweise Pelikane. Diese trafen wir auch am übernächsten Tag noch einmal, als diese gierig auf die Reste des Fischmarktes warteten.

Am Samstag besuchten wir eine wohl einzigartige Sehenswürdigkeit, die zwei Geisterstädte Santa Laura und Humberstone. Dort wurde bis ca. 1960 Salpeter abgebaut, doch nach der Schließung der Anlage wurden die Städte komplett verlassen. Es war ein Erlebnis, durch verlassene Häuser, die Produktionsanlagen, das ehemalige Hotel, Theater und Freibad zu spazieren und sich vorzustellen, welch geschäftiges Treiben hier einmal geherrscht haben muss.

Den letzten Tag nutzten wir noch für einen gemütlichen Bootsausflug, bevor wir zum Flughafen aufbrachen, um zu unserem nächsten Ziel 1800 km südlich aufzubrechen. Wir flogen nach Santiago und fuhren mit dem Bus weiter nach Valparaíso.

***
After a day on the bus we arrived in Iquique in the North of Chile, back to sea-level or, to be precise, at the sea! On the first day we went to discover the city: some small museums, the nice and partly renovated centre and a long sandy beach where we however didn't go for a swim (water temperature and cleanliness). We discovered our highlight at the harbour: a sea lion colony and masses of pelicans. We met them two days later again when they were greedily waiting to get the rests of fish market.

On Saturday, we went to visit quite unique sights, the two ghost towns Santa Laura and Humberstone. Until 1960, saltpetre was exploited there but after closing the production plants, the towns were completely abandoned. It was so interesting to walk through the empty houses, the production sites, the former hotel, theatre and open-air pool and to imagine how this place must have been like when being filled with bustling activities.

At the last day we went on a boat trip in the harbour before we had to leave to the airport to get to our next stop on the route 1800 km southwards to Santiago. There we took a bus to Valparaíso.

Der schöne Hauptplatz von Iquique mit Glockenturm und Theater

Der schöne Hauptplatz von Iquique mit Glockenturm und Theater

Am Strand von Iquique

Am Strand von Iquique

Auch die Seelöwenkolonie nimmt am Hafen ein Sonnenbad!

Auch die Seelöwenkolonie nimmt am Hafen ein Sonnenbad!

Beeindruckend groß: Pelikan

Beeindruckend groß: Pelikan

Seelöwen warten auf die Reste vom Fischmarkt

Seelöwen warten auf die Reste vom Fischmarkt

Die ehemalige Produktionsstätte Santa Laura

Die ehemalige Produktionsstätte Santa Laura

Theater Humberstone: "Sein, oder nicht sein...."

Theater Humberstone: "Sein, oder nicht sein...."

Tosendes Publikum

Tosendes Publikum

Hauptplatz der Geisterstadt Humberstone

Hauptplatz der Geisterstadt Humberstone

In Chiles Supermarkt...

In Chiles Supermarkt...

© Mario Hueber, 2012
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Südamerika - Südsee - Neuseeland - Australien - Singapur
Details:
Aufbruch: 12.03.2012
Dauer: 11 Wochen
Heimkehr: 24.05.2012
Reiseziele: Peru
Österreich
Bolivien
Chile
Französisch Polynesien
Frankreich
Neuseeland
Australien
Singapur
Der Autor
 
Mario Hueber berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.