Unsere Reise ans Ende der Welt!

Chile-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2020  |  von Katja Jäger

Null Zeitgefühl

Unser Witzmobil

Unser Witzmobil

So sehen fast alle Geschäfte aus....auch hier wurde demonstriert

So sehen fast alle Geschäfte aus....auch hier wurde demonstriert

Punta Arenas

Uuuuuund schon liegen wir in unserem Auto, es sind 10 Grad, Thorsten stimmt seine neue Travel Guitar und unser TV Programm ist die Mangellanstrasse.
TSCHÜSS!!!!

Neeeee, spässiiiiiiii!!!
Sind gestern in dem stürmischen Punta Arenas angekommen. Das Hotel oder besser die mini Pension war die lustigste, die wir bisher hatten.
Als wir ankamen klingelten wir an der Tür. Durch die Fenster sahen wir den jungen Rezeptionsmann einen laaaa9aangen, seeeeeehr laaaaaangen Gang auf uns zu kommen. Eigentlich waren es nur 10 Meter, aber diese 10 Meter rannte er schneckengleich auf uns zu.  Er öffnete mit einer kurzen und überhörbaren Begrüssung die Tür, checkte uns mit kurzen überhörbaren Sätzen ein, wies uns im Schneckenspeed das Minizimmer und war weg.
Das holzgetäfelte Zimmer hatte dezente Plastikblumendeko und eine Laptop grossen TV ( bunt und mit Fernbedienung!!!).

 Wir konnten morgens nicht eher aus dem Micro Zimmer raus, bevor wir nicht die Rucksäcke wieder gepackt auf dem Bett liegen hatten!!

Aber egal, da es eh schon 20h war sind wir noch kurz nach Punta Arenas rein gelaufen um etwas zu essen. Wir waren sehr erstaunt über die mit Metallplattenv erkleideten Fassaden vieler Gebäude, die vielen Graffitis, kreisrund zersplitterten Fensterscheiben und über ein gepanzertes Polizeifahrzeug mit ganz vielen Farbtupfen drauf, als ob es beim Gotchaspielen total abgeloost hätte.
ACH JA, da war doch noch was :-/
Hier würde auch ausgiebig der Unmut der Bevölkerung demonstriert. WOW!!!
Die Chilenen machen auf uns einen total gechillten und gleichgültigen Eindruck ( unser Rezeptionist war nur ein kleines Beispiel für viele andere Personen) und dann so was...?

Aber ( liebe Mütter) jetzt haben sich alle wieder lieb und wir sind eh dem Popo der Welt schon wieder ein Stück näher gerückt.
Wir stehen mit unserem Bus direkt am Beckenrand und halten nach Delfinen und Walen ausschau. Diesen Tipp haben wir heute beim Abholen des Wagens von 2 Franzosen erhalten, die unseren Trip von Santiago aus nach hier unten gemacht haben.
Achja,  unser Witzmobil ist anders als der Van letztes Jahr, irgendwie viel kleiner!
Die Bepinselung ist ein chilenischer Comedian, der wohl sehr bekannt ist. (Wir fahren quasi mit dem Didi Hallerforden Tourbus 34 Tage durch die Gegend.)

Nach der Übernahme sind wir erst mal in den Walmart gefahren und haben uns dort die Dinge gekauft, die uns zu unserem Glück fehlten. Gescheite Tassen und Gläser, eine Pfanne, Tischdecke, Klopapier, Eier, Wasser, viel Wasser und den ein oder anderen chilenischen Wein. Und einige Packen Nonu's. (Lebenswichtige Notnudeln - für den Fall das wir 《wie heute》 irgendwo stehen, wo es nix zu essen gibt. )

Danach haben wir noch einen kurzen Stopp im einem Sportgeschäft gemacht, welches auch Gesichtsmasken, Faschingskostüme, Saxophone und Gitarren verkauft. Thorsten hat sich dort die neue Travel Guitar gekauft und sie bereits mit eiskalten Händen gestimmt.
Um uns zu aklimatisieren brauchen wir wohl noch ein paar Tage. Von 30 Grad runter auf 10 Grad hat es in sich.
 Katja trägt obenrum ein 4 schichtiges Modell, Thorsten wagt es mit nur einer Schicht Klamotten. Aaaaaber unsere Schlafsäcke sind bereits gekoppelt und eine dicke Decke liegt auch noch über uns!!!! Morgen werden wir bis Punto Delgado hochfahren, das sind ca. 220 km. Von dort aus setzen wir mit der Fähre über nach Patagonien. Jenachdem wie gut die Strasse ist kommen wir unserem  Ziel -dem Parque Natural Karukinka- näher.
Dort soll es neue  Pinguin Kolonien geben. Wohl erst nach einer 3 stündige Wanderung ( oneway), aaaaaaaaber es würde sich lohnen. Wir haben  keine Ahnung wie viele Kilometer wir täglich mit unserem Witzmobil schaffen können. Aber morgen wissen wir schon mehr.
 So, jetzt lauschen wir noch ein bisschen dem Regen, suchen weiter Delfine und Wale auf unserem Flatscreen.

Viele Grüsse von den Frostbeulen

Die neue Travel Gitarre ist gekauft

Die neue Travel Gitarre ist gekauft

© Katja Jäger, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir fast alle südamerikanischen Länder bereist haben, fast kein Fleck der USA vor uns und unserem Motorrad sicher war, Kreuzfahrten ebenfalls als "sehr cool" getestet wurden und wir letztes Jahr mit einem Ford Maverick durch Florida gereist sind, haben wir diesmal so etwas ähnliches vor: Wir traveln mit einem "back to the roots" Camper bis ans Ende der Welt in Chile/Argentinien. Vorher machen wir noch einen Abstecher auf die Osterinsel. Die Eckdaten stehen, dass muss reichen!!!
Details:
Aufbruch: 08.01.2020
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 29.02.2020
Reiseziele: Chile
Live-Reisebericht:
Katja schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katja Jäger berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/14):
Marita 1581973334000
Hallo. Da bezahlt ihr ein Stun­den­ho­tel und könnt es nicht mal de­ments­prechend nutzen. Aber haup­tsache es geht Thor­sten wieder besser. Wünschen wei­ter­hin gute Fahrt und noch viele tolle Er­leb­nis­se. LG
Schneeflocke 1581787490000
O­la­la,­was geht denn da ab!!!!!!
Dem armen Thor­sten alles gute !!!
Schneeflocke 1581406644000



Ee­ee­eend­lich wieder ein Le­bens­zeichen­,wei­ter­hin gute Fahrt und viel Spaß