Unsere Reise ans Ende der Welt!

Chile-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2020  |  von Katja Jäger

Das Ende der Welt

Jetzt ist es offiziell....Wir sind angekommen.

Jetzt ist es offiziell....Wir sind angekommen.

Ushuaia....grösser als gedacht und erhofft

Ushuaia....grösser als gedacht und erhofft

Das Ende der Welt

Das Ende der Welt!!!!!!
Jippie.....Wir haben es geschafft.
Wie sind gestern Nachmittag am Ende der Welt angekommen. Die Grenzbeamten im locker sportlichen Freizeit Outfit ( mit Jogginganzug, aber ohne Deo) haben uns super schnell abgefertigt und weder nach Früchten und so weiter gefragt, geschweige denn geguckt.
Nach weiteren 80 km argentinischer Schotterpiste, folgten 150 km sehr wenig befahrene Schnellstrasse. Bei unserem ersten Stopp an einer Bäckerei wunderten wir uns über die Preise.
Wir haben Argentinien respektive Buenos Aires als teuer in Erinnerung und erwarteten dies auch für diese Gegend.
Aber dem ist nicht so. Wir haben für einen Kaffee, ein Schwepps Bitterlemon und 5 süsse Teilchen  keine 4 Euro bezahlt.
Und eine Lacher gab es noch GRATIS dazu. Die echt super spanisch sprechende Verkäuferin fragte Katja, ob sie eine Rechnung zu ihrem Kaffee möchte. Im spanischen " una facutura ". Katja hat sie etwas irritiert gefragt, ob sie das freundlicherweise noch mal 7- fach langsamer wiederholen könnte. Die Dame wiederholte die selbe Frage ?!?
Katja schaute etwas doof, aber verneinte die Frage in einem ordentlichen Satz , dass die Rechnung/ Facutura nicht nötig wäre.
Die Dame wollte aber anscheinend ihre doofe Rechnung unbedingt los werden und sagte, dass die Rechnung aber beim Kaffee inklusive wäre.
Katja guckte noch ein bisschen doofer und gab sich geschlagen mit den Worten:
ok, wenn das so ist, dann nehme ich halt die Rechnung mit. Bezahlt ist beazhlt!
Aber damit war die Frau Verkäuferin  noch nicht zufrieden! Jetzt ging die Fragerei weiter.
Welche Facutura es denn sein soll???

Äääääähhhhhhh, die für den Kaffee vielleicht, weil die ist ja im Preis inklusive, so wie eben besprochen!
Jetzt schaute auch die Verkäuferin etwas komisch und zeigt auf die diversen süssen Kaffeteilchen/Kaffeestückchen. Da dämmerte es auch der Frau Katja. So etwas leckeres heisst Rechnung/Factura in Argentinien.  (wahrscheinlich weil die Hüften nach dem Verzehr die Rechnung tragen!) Und plötzlich machte die ganze Unterhaltung Sinn!!!!

Irgendwann kamen wir in Ushuaia an, suchten uns ein Hotel und erkundeten den Ort, den wir uns viel kleiner und gemütlicher vorstellten. Aber wir bleiben doch 2 Tage hier.
Unsere Wäsche hatten wir gestern noch zum waschen abgegeben und eben pünktlich und sauber zurück bekommen.
Den heutigen Tag haben wir mit Sonnetanken und laufen verbracht.

Morgens sind erst mal zum offiziellen Punkt " das Ende der Welt" gelaufen ud haben das obligatorische Foto geschossen. Danach ging es zum moderaten Wanderweg der an der Lagune Esmeralda endete. Wir wir das Wort hassen. Auch dieser Trail hatte es in sich. Wir sind fast eine Stunde nur bergauf gekraxelt, es war matschig, windig und lustig.
Wir überholten fluchende Mädelsgruppen die ihren Frust mit lauter Musik übertönen, andere Mädels die anstatt zu laufen, lieber wie Wasserfälle quatschten, es kam uns Pumuckels Bruder mit Sandalen ohne Socken, dafür mit Matsch zwischen den Zehen entgegen, eine andere einheimische Familie hatte den neuen rosa Rollkoffer von der 4 jährigen Tochter dabei.
Ein Herr schnaufte uns verzweifel entgegen: sagt mir bitte, dass es sich lohnt da hoch zu krabbeln!!!!!
Aber es könnte sich wirklich. Wir hatten eine tolle Aussicht. Super schön.

Bei unserer Mittagspause am Fluss, mit käsegefüllten Ravioli in Knobitomatensosse, quatschen wir kurz mit einem reisenden Chilenen der nach Alaska reisen will.
Das sind von hier aus noch 17848 KM!
 Sein Auto ist kleiner als unseres, aber genau richtig für ihn und seinen Schäferhund. Er war jetzt einen Monat in einèm Umkreis von 56km x 23 km unterwegs, aber er hat auch ewig Zeit. Letztes Jahr an Ostern startete er, Ankunft ungewiss.
Leider werden wir ihn wahrscheinlich nicht Wiedersehen. Unser Ziel für morgen ist der Parque Nacional de fin del mundo. Dort waren wir heute schon. Wir haben nicht den Zug genommen, sondern sind  mit unserem Witzmobil bis ans Ende der Welt gefahren.
Den Park werden wir morgen näher erkunden.

Nach dem wir gestern ein sehr leckeres Rinder Filet zum Abendessen hatten, wollen wir mal sehen, ob das heute noch zu toppen geht.
Die nächsten Tage gibt es nix zu lesen, denn am Ende der Welt, bedeutet auch am Arsch der Welt!!!!!
Eine schöne Zeit wünschen Euch die hungrigen, aber mit sauberen Klamotten

Dieser Bieber nimmt bestimmt morgens Aronal und abends Elmex

Dieser Bieber nimmt bestimmt morgens Aronal und abends Elmex

Unsere Freude nach dem Aufstieg zur laguna esmeralda

Unsere Freude nach dem Aufstieg zur laguna esmeralda

© Katja Jäger, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile Chile-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir fast alle südamerikanischen Länder bereist haben, fast kein Fleck der USA vor uns und unserem Motorrad sicher war, Kreuzfahrten ebenfalls als "sehr cool" getestet wurden und wir letztes Jahr mit einem Ford Maverick durch Florida gereist sind, haben wir diesmal so etwas ähnliches vor: Wir traveln mit einem "back to the roots" Camper bis ans Ende der Welt in Chile/Argentinien. Vorher machen wir noch einen Abstecher auf die Osterinsel. Die Eckdaten stehen, dass muss reichen!!!
Details:
Aufbruch: 08.01.2020
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 29.02.2020
Reiseziele: Chile
Live-Reisebericht:
Katja schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Katja Jäger berichtet seit 3 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/14):
Marita 1581973334000
Hallo. Da bezahlt ihr ein Stun­den­ho­tel und könnt es nicht mal de­ments­prechend nutzen. Aber haup­tsache es geht Thor­sten wieder besser. Wünschen wei­ter­hin gute Fahrt und noch viele tolle Er­leb­nis­se. LG
Schneeflocke 1581787490000
O­la­la,­was geht denn da ab!!!!!!
Dem armen Thor­sten alles gute !!!
Schneeflocke 1581406644000



Ee­ee­eend­lich wieder ein Le­bens­zeichen­,wei­ter­hin gute Fahrt und viel Spaß