Very cool - London im Januar 2020

Großbritannien-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar 2020  |  von Brigitte Amrhein

Ein verlängertes Wochenende in der britischen Hauptstadt aus Anlass des Snooker-Masters, natürlich inklusive eines Tages bei diesem Event - ein besonderes Weihnachtsgeschenk...

Donnerstag, 16.1.2020 - erste Highlights

Wieder mal geht es früh los, unser British-Airways-Flieger nach London startet um 6:30 in München. Auch wenn der Angestellte am Parkplatz offenbar verpennt hat, kommen wir doch pünktlich am Terminal an und sowohl der Check-in unseres Koffers als auch die Security gehen sehr schnell.
Der Flug nach London City vergeht ruhig und so sind wir noch vor 8 Uhr Ortszeit in der britischen Metropole. Kaum habe ich mein Handy wieder an, bekomme ich eine Nachricht von dem Fahrer, der uns zu unserem Hotel bringen soll. Er schreibt auch genau, wo er auf uns wartet - es klappt perfekt! Eine gute halbe Stunde später erreichen wir unser Hotel, wo wir einchecken und unser Gepäck deponieren.
Es ist nur ein kurzer Spaziergang zur Underground und mit der Tube sind wir schnell in der Innenstadt. Von der Station am Piccadilly Circus spazieren wir über den Waterloo Place und um den St James's Park zu den Horse Guards, wo wir eine Übungsparade der Guards sehen.

Denkmal für die Krim-Kriege am Waterloo Place

Denkmal für die Krim-Kriege am Waterloo Place

Guards vor der Kaserne der Horse Guards

Guards vor der Kaserne der Horse Guards

Parade der Guards

Parade der Guards

Von hier aus ist es nicht weit zu unserem ersten "richtigen" Ziel, Westminster Abbey. Locker schaffen wir das Zeitfenster, in dem wir mit unseren vorab gebuchten Vouchern die weltbekannte und historisch so bedeutende Kirche betreten können. Es dauert nur ein paar Minuten, bis wir unseren Kirchenführer, die Tickets und die Audio-Guides haben.
Die nächsten fast 2 Stunden erkunden wir in Ruhe die wunderbare Kirche - leider ist es immer noch verboten, im Inneren der Kirche zu fotografieren... Die vielen Details, die Baukunst und die zahlreichen Grabmäler für Herrscher, Adlige und Geistesgrößen beeindrucken nicht nur uns, sondern auch sehr viele andere Besucher.
Im Kreuzgang und im Kapitelsaal ist es dann nicht nur deutlich leerer, hier ist auch das Fotografieren wieder erlaubt. Und nachdem das Wetter wirklich gut ist, leuchten die farbigen Glaseinsätze in den gotischen Spitzbogen in allen Farben.

Im Kreuzgang von Westminster Abbey

Im Kreuzgang von Westminster Abbey

Kapitelsaal von Westminster Abbey

Kapitelsaal von Westminster Abbey

Westminster Abbey

Westminster Abbey

Weiter geht es über die Westminster Bridge und vorbei am London Eye (das Riesenrad hat wegen Inspektion zur Zeit geschlossen) zu einem Fish&Chips-Lokal, an das ich mich von meinem letzten Besuch in der Stadt vor gut 11 Jahren noch erinnere. Ich finde es auch tatsächlich wieder und wir lassen uns die britische Spezialität schmecken.
Am Südufer der Themse entlang gehen wir - trotz vereinzelten Regentropfen - weiter bis zur Millennium Bridge. Der Weg über die Brücke führt uns schnurgerade zur St Paul's Cathedral, wo wir auch Tickets reserviert haben.

Houses of Parliament - mit dem eingerüsteten Big Ben

Houses of Parliament - mit dem eingerüsteten Big Ben

Blauer Himmel hinter dem London Eye

Blauer Himmel hinter dem London Eye

Blick von der Millennium Bridge Richtung Tower Bridge

Blick von der Millennium Bridge Richtung Tower Bridge

Die Kathedrale beeindruckt uns nicht nur durch ihre Größe, sondern auch durch die vielen Kunstwerke in ihrem Inneren - teils historisch, teils modern. Und hier darf ich auch meine Kamera ohne Probleme nutzen...
Wir bewundern ausgiebig die Kirche, dann steigen wir hinauf auf die gewaltige Kuppel. Es ist hier oben sehr windig, aber die Aussicht auf die City ist einfach nur herrlich!
Zum Abschluss besuchen wir die Krypta mit den Grabmälern bedeutender Militärs und anderer historischer Persönlichkeiten, unter ihnen Admiral Nelson und der Duke of Wellington. Im Café am Ende der Krypta trinken wir noch einen Kaffee, bevor wir zum Hotel zurück fahren und unser Zimmer beziehen.
Wir machen ausgiebig Pause, bevor wir zum Abendessen in ein tolles indisches Restaurant gehen.

Blick ins Innere der Kuppel der St Paul's Cathedral

Blick ins Innere der Kuppel der St Paul's Cathedral

Blick über die City von der Kuppel der St Paul's Cathedral

Blick über die City von der Kuppel der St Paul's Cathedral

Grabmal des Admirals Nelson

Grabmal des Admirals Nelson

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Europa Großbritannien Großbritannien-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 16.01.2020
Dauer: 4 Tage
Heimkehr: 19.01.2020
Reiseziele: Großbritannien
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 20 Monaten auf umdiewelt.