Ein Sommer in dem Land, welches es schaffte Europa lahm zu legen

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai - September 2010  |  von Melanie Kasüske

Reykjavik Klappe die 1.

Endlich koennen wir Kira's Auto benutzen und am Mittwoch war schoenes Wetter und ich machte mich auf den Weg zur Hauptstadt Islands, Reykjavik.
Ein wenig Angst hatte ich ja schon mich in dieser Stadt zu verfahren aber dafuer gibt es ja bekanntlich Abhilfe. Tomas, den ich beim Inspired by Iceland Konzert kennengelernt hatte, wartete an dem ersten Kreisverkehr und ich lud ihn ins Auto und wir fuhren gemeinsam in die Stadt.
Zuerst liefen wir etwas ueber die "Hauptstasse" und ich suchte mir einen CDLaden um mir einige CDs zu kaufen.
Danach wollten wir eigentlich ins bekannte Cafe Paris, jedoch war dieses bei dem schoenen Wetter so sehr ueberfuellt dass er mir das Cafe Haiti naeher brachte. Ein suesses kleines Cafe am Hafen.
Nach einem leckeren Cappuchino fuhren wir zur Perlan. Ein Komplex ca. 2km vom Stadtzentrum entfehrnt der mehrere riesige Heisswassertanks beherbergt, das Sagamuseum, ein Restaurant und eine sechseckige Aussichtsplattform von welcher man ueber ganz Reykjavik schauen kann.
Der ganze Komplex ist auf einem Huegel und der Huegel ist bedeckt von "Wald"... ja, Wald... in Island. Erst schauten wir uns auf der Aussichtsplattform um und dann gingen wir etwas im "Wald" spazieren bevor wir zu einem Restaurant fuhren um dort etwas zu Abend zu essen.
Leider fing es in der Zwischenzeit an zu regnen in Stroemen und ich beschloss nach Hause zu fahren.
Alles in allem war es ein super Tag mit tollen Gespraechen die wiederholenswert sind. Ich bin unglaublich froh auch mal Kontakte zu "Einheimischen" zu bekommen und etwas ueber die Kultur zu erfahren.
Z.B. kommt hier nicht der Osterhase, nein hier kommt das Osterkuecken. Und es gibt nicht nur einen Nikolaus, nein es gibt 13, die natuerlich nicht Nikolaus heissen, alle Brueder sind und noch dazu Trolle. 13 Tage vor Weihnachten legen die Trolle jeden Tag etwas Schokolade in einen Schuh und wenn man unartig war, bekommt man eine Kartoffel (wenn ich mich recht erinnere) in den Schuh. Sehr interessant.

Das aelteste Haus Reykjaviks

Das aelteste Haus Reykjaviks

Perlan

Perlan

Perlan

Perlan

Perlan

Perlan

© Melanie Kasüske, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem ich meine Zukunft als Hundeschlittenguide in Finland gefunden habe brauchte ich natuerlich noch einen Sommerjob. Mal schauen wie es mir da in Island gefallen wird in einem kleinen Guesthouse im Suedosten des Landes.
Details:
Aufbruch: 18.05.2010
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 21.09.2010
Reiseziele: Island
Dänemark
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors