Ein Sommer in dem Land, welches es schaffte Europa lahm zu legen

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai - September 2010  |  von Melanie Kasüske

Mit Frau Mutter den Sueden erkunden

Golden Circle mit diesmal schoenem Wetter

Den ersten Tag an dem meine Mutter hier war sind sie, Tomas und ich den Golden Circle abgefahren. Wie ihr wisst war ich da schon - im Regen. Diesmal hatten wir aber wahnsinniges Glueck und schoenen Sonnenschein. Das laesst alles doch nochmal in einem ganz anderen Licht erscheinen.
Deswegen aber jetzt auch keine grossen Worte zu Gulfoss, Geysir und Thingvellir... details koennt ihr da bei meinem aelteren Regenbericht herholen

Gulfoss

Gulfoss

Geysir

Geysir

Tomas in der Naehe vom Thingvellir

Tomas in der Naehe vom Thingvellir

auch mal bei Sonne...

auch mal bei Sonne...

Hof und Skaftafell Nationalpark

Am naechsten Tag sind meine Mutter und ich nach Hof gefahren zu unserem anderen Gaestehaus. Leider ohne Tomas da dieser arbeiten musste...
Unterwegs hielten wir erst wieder am Selajandsfoss und direkt danach am Sogafoss, wo ich ja bis jetzt auch noch nicht war. Sehr beeindruckend... kommt aber nicht an Dettifoss und Godafoss ran... trotzdem sehr schoen, mit Regenbogen drueber.
Dort sind wir dann auch etwas rumgelaufen bevor wir weiter nach Vik fuhren. Nach einem kurzen Stop da fuhren wir auch schon weiter in Richtung Hof.
Das andere Gaestehaus von uns dort hat mich jetzt nicht so begeistert um ehrlich zu sein... aber darauf will ich nicht weiter eingehen.
In Hof wollten wir dann noch etwas rumlaufen aber es stellte sich herraus dass man dort kaum wandern kann... man, bin ich froh in Hveragerdi ueber den Sommer gearbeitet zu haben...

Am naechsten Morgen fuhren wir zum Skaftafell Nationalpark. Dieser beherbergt den groessten Gletscher Europas, den Vatnajoekull (Islaendisch fuer Wassergletscher) und ein schoenes Wanderparadies.
Wir entschieden uns fuer eine Wanderung durch die Skaftafellsheidi.
Diese kann in 3 Varianten gegangen werden und ist 5-7 Stunden lang.
Die kuerzeste Runde fuehrt ueber "nur" 706m hohe Huegel/Berge. Die mittlere Variante geht auf 979m und die hohe Variante auf 1126m.
Ich waere natuerlich am allerliebsten die grosse Runde gegangen aber wir einigten uns auf die mittlere.
Wir starteten im wunderschoensten warmen Wetter, jedoch, als wir an die Kreuzung kamen an der wir uns entscheiden mussten welchen Weg wir einschlagen, war es bewoelkt, kalt, stuermisch und wir haetten Winterausruestung beraucht um weiter hoeher zu gehen. Zumindest eine Muetze und Handschuhe waeren von Vorteil gewesen. Gut, hatten wir nicht Somit schlugen wir den unteren Weg ein.

Waehrend der Weg hoch noch spannend und schoen war, war der Weg runter einfach nur langweilig. 2 Stunden durch Heideland und nichts anderes... man hatte das Gefuehl gar nicht vorwaerts zu kommen... schade drum.

Am naechsten und letzten Tag fuhren wir zum Joekullsarlon und machten nochmal die Bootstour die Tomas und ich auch schon gemacht hatten. Danach liefen wir noch 2 1/2 Stunden am See entlang und sahen ein paar Robben.
Ich schaute durch Zufall in eine Richtung und sah einen Eisberg abbrechen. Sehr eindrucksvoll

Weiter ging es an die Ostkueste, ein wenig entlang zu den alten Islaendischen Haeusern bevor wir wieder umkehrten nach Hoefn wo wir ein wenig spazieren gingen und zu Abend gegessen haben.

Am Sonntag ging es dann schon wieder zurueck nach Hveragerdi und zuvor noch nach Grindavik in die Blaue Lagune. Wieder mit Tomas den wir auf dem Weg aufgabelten

Montag waren wir dann noch in Reykjavik.

Es war schoen, Mum, dass du hier warst. Hat echt Spass gemacht und du hast gutes Wetter mitgebracht Perfekt! haha

on the road

on the road

Skogafoss

Skogafoss

in Hof

in Hof

Islands hoechster Berg

Islands hoechster Berg

Svartifoss

Svartifoss

Svartifoss

Svartifoss

Joekullsarlon

Joekullsarlon

Sonnenuntergang unterm Joekullsarlon

Sonnenuntergang unterm Joekullsarlon

Sonnenuntergang ueberm Joekullsarlon

Sonnenuntergang ueberm Joekullsarlon

Strand in Vik

Strand in Vik

© Melanie Kasüske, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem ich meine Zukunft als Hundeschlittenguide in Finland gefunden habe brauchte ich natuerlich noch einen Sommerjob. Mal schauen wie es mir da in Island gefallen wird in einem kleinen Guesthouse im Suedosten des Landes.
Details:
Aufbruch: 18.05.2010
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 21.09.2010
Reiseziele: Island
Dänemark
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors