Ein Sommer in dem Land, welches es schaffte Europa lahm zu legen

Island-Reisebericht  |  Reisezeit: Mai - September 2010  |  von Melanie Kasüske

I'm singing in the icelandic rain

Gestern das Ankommen wurde noch ein Spass. Auf der Anzeigetafel in Kopenhagen stand "15.45Uhr" als neue Abflugzeit. Gegen 14.45Uhr hatte ich nichts mehr zu tun und bin schonmal in Richtung Gate gelaufen. Gut so, denn dort stand schon "Bording" und alle Leute waren schon drinnen. Naja nicht alle, aber viele.
Das Flugzeug war unglaublich gross und schoen und Modern, das Flugpersonal total freundlich - auch eine sehr empfehlenswerte Fluggesellschaft Iceland Air.
Im Flugzeug selber sassen wir und sassen wir als irgendwann die Durchsage kam, dass sie noch Cargo einladen muessen und wir noch fuer mindestens 40 weitere minuten stehen. Ich waere ja fast ausgetickt! Dafuer wurden wir dann schonmal mit dem Bordprogramm versuesst, also konnten schon Filme schauen etc. War ja eigentlich ganz nett.

Auch der Flug an sich war ganz gut, habe 2 Filme geschaut.
Vom Flughafen habe ich den SKYbus nach Reykjavik genommen und dort hat mich mein Boss abgeholt. Die Islaender sind endlich nochmal was anderes als die Lappen ... Die Lappen waren ja alle sehr verschlossen, die Islaender sind alle superfreundlich, aufgeschlossen, laecheln immer. Einfach super Supernette Menschen, mein Boss auch, ein ganz gemuetlicher Kerl.

In Hveragerdi (wird ausgesprochen Quiragirdi oder so) angekommen sind wir zum Hotel gefahren und dort habe ich Kira kennengelernt mit der ich die naechsten 4 Monate zusammen arbeiten werde. Sie kommt aus Ungarn und ist sehr nett Habe ich ja auch hier schonmal glueck gehabt.

Die Landschaft ist, zumindest bis jetzt, echt schoen, aber total anders. Leider ist es seit gestern nur am regnen, aber das ist ja typisch Islaendisches Wetter. Zwischen Keflavik Flughafen und Reykjavik sah es aus wie auf dem Mond, also die viel beschriebene Mondlandschaft, waehrend es hier eher aus sieht wie aus Herr der Ringe oder Braveheart rausgeschnitten. Echt interessant. Aber Kira sagte schon, dass es ganz anders aussieht wenn mal die Sonne scheint - noch viel schoener.

Ich hoffe allerdings auch, dass ich die Zeit haben werde mir einiges mehr noch von Island anzuschauen Aber ich denke/hoffe mal schon.

Das Hotel hat 14 Zimmer, riesen grosse Zimmer, aber echt schoen. 2 Hot Pots, einen Steamroom (DAS is mal ne Sauna... ROFL... net so mein Fall) und einen Swimmingpool den ich nachher vielleicht noch ausprobieren werde.
Dann gibt es hier einen Konferenzraum, eine grosse Kueche mit Esszimmer etc. Echt schoen Wir leben hier in einem Haus fuer uns alleine, jeder hat sein eigenes Zimmer, dann haben wir noch ein Wohnzimmer, Kueche, Bad, recht gross fuer 2 Personen

Heute war noch nicht viel zu tun. Kira arbeitet mich ja noch ein. Es sind zur Zeit nur 2 Gaeste im Haus, also 1 Zimmer. Da haben wir Morgens Fruehstueck gemacht, danach wieder aufgeraeumt und da die beiden noch eine Nacht bleiben haben wir nur eben nochmal die Betten gemacht und geschaut ob der Muelleimer voll ist als die ausser Haus waren. Danach kurz ein paar Handtuecher aus der Waesche zusammengefalten und fertig waren wir schon fuer heute.
Vorhin waren wir noch einkaufen und danach bin ich ca. 1 1/2 Stunden draussen rumgelaufen waehrend Kira sich an meinem PC und dem Inet erfreut hat und jetzt gerade schlaeft.

Fuer alle aus der Finland Gegend: Heute Abend koche ich Lasagne... ich hoffe ja, dass ihr meine Lasagne schon vermisst haha

Achja, koennten sich mal die zu Wort melden die hier mitlesen? Nur damit ich weiss wer alles liest, das waere echt lieb. Steffy und Mum sind mir klar. Ihr duerft natuerlich auch gerne kommentieren aber von euch weiss ich, dass ihr mitlest

Und hier noch ein paar Fotos von meiner kleinen Wanderung hier in der Umgebung, allerdings bei schlechtem Wetter. Und nein, das ist kein Nebel, hier brodelt die Erde alle paar Meter und an manchen Stellen riecht es wie in Rotorua in Neuseeland nach Schwefel haha Dafuer kommt beim Duschen direkt warmes Wasser raus, nur, wenn man Trinkwasser will muss man etwas warten bis kaltes Wasser aus dem Hahn kommt... (verkehrte Welt haha)

Vorm Haus, ein Brunnen

Vorm Haus, ein Brunnen

in dem Haus wohnen wir

in dem Haus wohnen wir

einer der Jacuzzis direkt am Fluss

einer der Jacuzzis direkt am Fluss

und das Schwimmbecken

und das Schwimmbecken

Da bin ich losgelaufen

Da bin ich losgelaufen

Fluss

Fluss

Das da links ist das Hotel

Das da links ist das Hotel

Das is Hveragerdi

Das is Hveragerdi

heisse Quelle

heisse Quelle

Gruen

Gruen

Ne Farm nebenan

Ne Farm nebenan

© Melanie Kasüske, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Island Island-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem ich meine Zukunft als Hundeschlittenguide in Finland gefunden habe brauchte ich natuerlich noch einen Sommerjob. Mal schauen wie es mir da in Island gefallen wird in einem kleinen Guesthouse im Suedosten des Landes.
Details:
Aufbruch: 18.05.2010
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 21.09.2010
Reiseziele: Island
Dänemark
Der Autor
 
Melanie Kasüske berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors