Rundreise durch Südosteuropa

Rumänien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni / Juli 2018  |  von Gerd Dorn

Rumänien zum Zweiten: Festung Petrodava

Wir fuhren anschließend zurück nach Piatra Neamț. Im Süden der Stadt, auf der anderen Seite der Bistritz sollte eine alte dakische Festungsanlage sein. Die Cetatea Dacica Petrodava. Nachdem wir Pech mit der Festung bei Petroșani hatten, wollten wir uns diese hier unbedingt anschauen.
Leider fanden wir diese Anlage zunächst nicht, eine Zufahrt konnten wir nicht entdecken. Da wir unweit unserer Unterkunft waren, fuhren wir noch einmal dorthin zurück um auf dem Tablet dort noch einmal genau zu schauen. Wir entdeckten auch die Zufahrt, kamen aber mit dem Auto nicht so richtig ran. Ein Fußmarsch auf die Anhöhe war es uns aber alle male wert. Dann standen wir vor den Resten.

Festung Petrodava - oder zumindest das, was noch sichtbar ist

Festung Petrodava - oder zumindest das, was noch sichtbar ist

Die Überreste sind tatsächlich derart kläglich, dass es die Mühe bei weitem nicht Wert war. Im Internet kursieren verschiedene Bilder der selben oben dargestellten mauer, dass wir dachten, es handele sich um unterschiedliche Aufnahmeobjekte. Weit gefehlt!
Bei Google Maps finden sich 75 Bewertungen, die eine Durchschnittsnote von 4,4 (von max. 5,0) ergeben. Hab ich natürlich erst hinterher gelesen, dass sich die Bewertungen ausnahmslos auf die Aussicht beziehen.
Und die war natürlich wirklich Klasse!

Aussicht auf die Bistritz von der dakischen Festung.

Aussicht auf die Bistritz von der dakischen Festung.

Man hat von hier aus eine schöne Rundumsicht, die den Aufstieg gelohnt hat. War das hochkrabbeln wenigstens nicht völlig umsonst.

© Gerd Dorn, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Rumänien Rumänien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tour durch Moldawien, Rumänien, Bulgarien, Serbien und die Ukraine
Details:
Aufbruch: 21.06.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 09.07.2018
Reiseziele: Moldau
Rumänien
Bulgarien
Serbien
Ukraine
Der Autor
 
Gerd Dorn berichtet seit 31 Monaten auf umdiewelt.