Pilgern auf dem Jakobsweg von Porto nach Santiago

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2019  |  von Ines Buchholz

16.06.2019 1 - Pause in Ancora

Auszeit

Meine Erkältung wird nicht besser und ich beschließe eine Pause zu machen. Die Unterkunft ist sehr gut, somit bleibe ich noch eine Nacht. Wie es danach weiter geht, werde ich sehen.
Margit beschließt weiter zu gehen. Wir frühstücken noch zusammen, dann packt sie und zieht weiter. Ich wünsche ihr einen guten Wandertag und sie mir gute Besserung.

Fürsorgliche Gastfreundschaft

Als ich nach 13Uhr das erste Mal das Zimmer verlasse, duftet es im Haus nach gutem Essen. Kaum hatte ich das wahrgenommen, steht die Gastgeberin vor mir. Sie spricht nur wenig englisch und ich kein portugiesisch, außer ein paar wenige Worte. Aber sie gibt mir zu verstehen, daß sie verstanden hat, daß ich nicht fit bin und nun soll ich mitkommen und etwas essen. Ich freue mich über die Einladung und nehme sie gern an. In ihrer Küche bekomme ich Reis und einen Fleischspieß. Zum Nachtisch zwei Nektarinen. So gestärkt fühle ich mich gleich besser

Blick vom Balkon meines Zimmers

Blick vom Balkon meines Zimmers

Ich schlaf dann mal ne Runde :)

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einfach marschieren und sehen wie weit man kommt. Ein Ziel vor Augen und sich doch jeden Tag überraschen lassen von dem was kommt. Neue Menschen kennen lernen und dennoch Zeit finden mit sich und seinen Gedanken allein zu sein. Unterwegs im ganz eigenem Tempo. Diese Gedanken brachten mich auf die Idee zu pilgern. Für den Einstieg erschien mir der Jakobsweg, der in der Stadt Porto in Portugal startet und nach Santiago in Spanien führt, genau der richtige zu sein.
Details:
Aufbruch: 09.06.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.06.2019
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 30 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/7):
Margit - die andere 1562664463000
Hallo I­nes,­

dein Bericht war sehr schön zu lesen! Danke dir! Er macht Lust, es selber mal aus­zup­ro­bier­en. LG
Margit 1561567945000
Liebe Ines,
Ich bin auch froh, dich ken­nen­ge­lernt zu haben, und froh, dass wir den Weg teil­wei­se zu­sam­men ge­gan­gen sind. Das Wie­der­se­hen in Santi­o­go war sehr e­mo­tio­nal. Vielen Dank für das ge­mein­sa­me Er­leb­nis. Margit
Anke 1561091125000
Guten Morgen ines ich habe gerade wieder deinen Rei­se­bericht gelesen und freue mich das es dir so gut geht und du so gut voran kom­mst.Ich wünsche dir noch viel Spaß auf den letzten Ki­lo­me­tern...LG Anke