Namibia - der Gast ist König - aber die Natur der Kaiser

Reisezeit: März / April 1998  |  von Herbert S.

Windhoek

Freitag, 17.04.98 (21. Reisetag)
Windhoek

'gesicherte' Aussenmauer der Villa Verdi

'gesicherte' Aussenmauer der Villa Verdi

Terrasse mit Blick über Windhoek und den Innenhof mit Parkplatz

Terrasse mit Blick über Windhoek und den Innenhof mit Parkplatz

Heute frühstücken wir um 8.00 Uhr. Da sind wir wohl die letzten! Zunächst fahren wir mal auf eine Anhöhe (nach Christels Angaben mit lauter falschen Einbahnstraßen), um einen Windhoek-Überblick zu bekommen.

Heinitzburg

Heinitzburg

Von der ersten Burg (Schwerinburg) haben wir ihn, sehen auf die zweite Heinitzburg (schönes Hotel).

Reiterdenkmal und Christuskirche

Reiterdenkmal und Christuskirche

Danach machen wir einen Rundgang Reiterdenkmal, Christuskirche, Tintenpalast, alte Festung.

Tintenpalast

Tintenpalast

Nun wollen die Damen shopping im Namibian Craft Centre. T-Shirt, Hemden, Straußeneier. Bei Budget parken wir danach unser Drecksauto, die Angestellten wollen ihn sofort putzen. Über die Post Street Mall schlendern wir zur Independance Avenue. Ulrike kauft am laufenden Band Salatbestecke und 'Sitztiere'! Ich suche dagegen eine 2m-Giraffe, finde aber in ganz Windhoek keine!

Im Gatheman-Restaurant nehmen wir einen leckeren Snack (Wildschinkenplatte, geräucherten Schwertfisch). Danach müssen wir uns noch das Kudu-Denkmal und die Turnhalle ansehen.

Als wir den Wagen abholen wollen, ist dieser komplett fertiggemacht und leergeräumt! Wir ´vermissen ein Portemonaie mit 80 N$. Einige Verhandlungen führen schließlich zu der Zusage, Börse und Inhalt zu ersetzen, falls dies nicht mehr auftaucht. Dann haben wir keine Lust mehr auf Windhoek.

National-Museum ist nicht gefragt, dafür aber Kaffee und Kuchen auf der Heinitzburg, wo auch noch ein Fernsehteam auftaucht. Auch hier sprechen wir wieder Englisch, worauf Elfriede - die Bedienung - uns auf Deutsch antwortet.

In der Villa Verdi genießen wir noch etwas die Terrasse und Ulrike wird schon ganz nervös wegen des Kofferpackens. Tatsächlich geht nicht mehr viel hinein und das Schließen ist eine anstrengende Angelegenheit. Nun haben wir noch eine Reservierung für das Gourmet Inn.

unser 'Häuschen' in der Villa Verdi

unser 'Häuschen' in der Villa Verdi

geschmackvolle Einrichtung in den Gästeräumen zum Lesen, Frühstücken ...

geschmackvolle Einrichtung in den Gästeräumen zum Lesen, Frühstücken ...

© Herbert S., 2007
Du bist hier : Startseite Afrika Namibia Windhoek
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es ist zwar schon etwas her, aber diese Reise gilt für mich als eine der schönsten mit aufregenden Landschaften, freundlichen Menschen und erstaunlichen Resten deutscher Kultur.
Details:
Aufbruch: 28.03.1998
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 19.04.1998
Reiseziele: Namibia
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors