Philippinen - auf zu neuen Inselträumen

Reisezeit: Februar / März 2007  |  von Markus Höpfner

Banaue - das 8. Weltwunder!

eigentlich sollte man ja meinen, es kann nicht so schwer sein, von einer stadt in eine andere, die mal gerade 350 kilometer weg ist, zu kommen, aber in asien und speziell auf den philippinen ist halt vieles ein wenig anders!

eckdaten: angeles nach baguio -> 180 km -> 6 stunden! baguio nach banaue -> 150 km -> 8,5 stunden!

naja, nachdem wir in angeles den bus bestiegen gings erstmal nach baguio, die stadt die als "grüne oase" im norden der philippinen bekannt ist! nach 6 stunden entspannender busfahrt, mit teilweise phantastischem panorama, waren wir dann auf 1450 meter über meer angekommen. warum man aber hier seinen urlaub verbringen sollte, blieb uns in den 3 stunden aufenthalt ein rätsel! nach einer ausgedehnten tour über einen riesigen markt, vertrieben wir uns die restliche zeit beim karaoke! schon lustig wie schnell man zum philippinischen superstar gewählt werden kann!

ja, mach schön sauber das buslein!

ja, mach schön sauber das buslein!

wer´s wohl bequemer hat?! der busfahrer...

wer´s wohl bequemer hat?! der busfahrer...

...oder ines?!

...oder ines?!

kleines verkehrschaos beim zwischenstopp in baguio

kleines verkehrschaos beim zwischenstopp in baguio

Baguio sucht den superstar!

Baguio sucht den superstar!

hier fühlt man sich doch sicher!

hier fühlt man sich doch sicher!

leicht "beengte" verhältnisse im bus!

leicht "beengte" verhältnisse im bus!

nach shopping und karaoke gings dann auf die unglaublichste busfahrt die ich/wir je unternommen haben!

vollbesetzte busse sind ja nichts besonderes, aber wenn man noch 2 (unglaublich umbequem aussehende) holzstühle in den mittelgang stellt, damit die fahrgäste nicht auf dem boden sitzen müssen, das heisst schon was! jedenfalls dachten wir, wir sind besonders schlau und reservieren uns die letzte sitzbank! das ging ein bisschen nach hinten los, da diese sitzreihe noch enger war, als die eh schon engen anderen sitze! unsere rucksäcke im mittelgang und kleinere taschen auf den beinen oder drunter konnte man nicht einmal aufrecht sitzen, weil uns noch mehr gepäck von hinten ins genick drückte!

dazu kam noch, das dieser bus mehr als altersschwach war und wir schon nach 10 minuten wieder anhalten mussten, weil der gesamte innenraum komplett verqualmt war! grund für den rauch, waren die bremsscheiben, die beim bergab fahren derartig zu glühen begonnen, das der busfahrer sie mit eimerweise wasser kühlen musste! sehr vertrauenserweckend, wenn man weiss, das man noch schlappe 8 stunden busfahrt quer durchs gebirge auf extrem steilen serpentinen-strassen vor sich hat! wie man sich gut vorstellen kann, hat sich dann das schauspiel der improvisierten kühlaktion dann auch laufend wiederholt! abgesehen von mehrern beinahe-crashs und einer fussgängerin, die im letzten augenblick aus dem weg springen konnte, haben wir die fahrt aber ohne weitere bleibende schäden überstanden!

Maya und ines im trycycle!

Maya und ines im trycycle!

nach 8,5 stunden horrorbusfahrt kamen wir dann glücklich morgens um halb 6 in banaue an! erstmal unterkunft suchen, frühstücken! mit schlafen war im bus natürlich so gut wie gar nix, aber wir entschieden uns dann doch, uns nicht ins bettchen zu legen, sondern uns direkt auf den weg zu den reisterassen zu machen!

...und nochmal!

...und nochmal!

...und noch jemand!

...und noch jemand!

Born to be wild!

Born to be wild!

Batad reisterassen! das 8. weltwunder!

Batad reisterassen! das 8. weltwunder!

nach langem aufstieg gings auch mal wieder bergab!

nach langem aufstieg gings auch mal wieder bergab!

geschafft!!

geschafft!!

reisterassen!

reisterassen!

für diesen ausblick hat sich der aufstieg doch gelohnt! in der mitte das dorf Batad!

für diesen ausblick hat sich der aufstieg doch gelohnt! in der mitte das dorf Batad!

Batad und die kleine Maya!

Batad und die kleine Maya!

ohne worte!

ohne worte!

haus der ureinwohner von batad, die Ifuago!

haus der ureinwohner von batad, die Ifuago!

affenschädel bringen glück!hmm!! wenn´s schee macht?!

affenschädel bringen glück!hmm!! wenn´s schee macht?!

traditionelles pflügen der felder!

traditionelles pflügen der felder!

ochs am berg!

ochs am berg!

vor unserem "hotel"!

vor unserem "hotel"!

ausblick aus der "people´s lodge"!

ausblick aus der "people´s lodge"!

...und noch ein viewpoint!

...und noch ein viewpoint!

...es gibt reis baby!!

...es gibt reis baby!!

ifuago indianer in ihrer traditionell rot-weiss oder blau-weiss gestreiften tracht! dazwischen 3 junge touristinnen!

ifuago indianer in ihrer traditionell rot-weiss oder blau-weiss gestreiften tracht! dazwischen 3 junge touristinnen!

© Markus Höpfner, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Philippinen Banaue - das 8. Weltwunder!
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von den Reisterassen bis an den schönsten Strand der Welt!
Details:
Aufbruch: 23.02.2007
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 19.03.2007
Reiseziele: Philippinen
Der Autor
 
Markus Höpfner berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors