Zwei Schwaben unterwegs in (Nord)Deutschland

Reisezeit: September / Oktober 2009  |  von Ulrike S.

Rückreise nochmals über Sachsen-Anhalt

Der Rückweg führte uns wieder (weil's so schön war) über das Heide-Camp in Schlaitz. Nach dem Motto "Never change the winning team" legten wir nochmals einen Zwischenstopp ein und entdeckten quasi im Vorüberfahren die Barockstadt Oranienbaum.
Von Norden her kommend hatten wir die Autobahn bei Dessau verlassen und kamen so auf dem Weg nach Schlaitz auch durch Oranienbaum. Neugierig geworden durch Hinweisschilder zu einer historischen Altstadt samt Marktplatz stellten wir unser Gespann auf einem großen Parkplatz ab und machten uns auf zur Erkundung. Das war wirklich der Knüller. Oranienbaum ist eine Barockstadt mit einem gelungenen Ensemble aus Park, Schloss und Stadt. Ihren Namen verdankt sie den Oraniern, die einst hier regierten. Heute gehören Schloss und Park zum Wörlitzer Gartenreich und sind wirklich einen Besuch wert. Vieles liegt hier noch im Dornröschenschlaf, aber die gesamte Anlage lohnt wirklich den Erhalt. Wir fühlten uns fast ein bisschen an unser schwäbisches Ludwigsburg mit dem Residenzschloss und dem Blühenden Barock erinnert.

Schloss Oranienbaum vom Park her gesehen

Schloss Oranienbaum vom Park her gesehen

Chinesischer Garten in der Parkanlage

Chinesischer Garten in der Parkanlage

Dunkle Regenwolken ziehen über der Schlossanlage auf

Dunkle Regenwolken ziehen über der Schlossanlage auf

Am 2. Oktober machten wir uns dann endgültig auf den Heimweg. Fazit dieses Urlaubes: ohne unseren Wohnwagen hätten wir so eine Tour bestimmt nicht unternommen. Wir haben wieder wunderschöne, interessante Gegenden Deutschlands entdeckt, die eine Erkundung unbedingt lohnen, viele freundliche Menschen kennen gelernt und uns so ganz nebenbei auch noch wunderbar erholt.
Spätestens im Herbst 2010 werden wir dann wohl wieder auf "Deutschland-Tour" gehen.

Der "Oranienbaum" auf dem Marktplatz der gleichnamigen Kleinstadt in Sachsen-Anhalt

Der "Oranienbaum" auf dem Marktplatz der gleichnamigen Kleinstadt in Sachsen-Anhalt

© Ulrike S., 2009
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Rückreise nochmals über Sachsen-Anhalt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Wohnwagenreise von Baden-Württemberg über Sachsen-Anhalt nach Mecklenburg-Vorpommern
Details:
Aufbruch: 22.09.2009
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 02.10.2009
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors