Mit dem Wohnmobil Transafrika - von Tunis nach Kapstadt -

Reisezeit: November 2009 - April 2010  |  von Ingrid und Achim H.

Ägypten

Es geht weiter
30. Tag - Samstag - 26.12.2009 - Dakhla

Wir fahren früh los, während Renate und Joachim noch frühstücken. Wir fahren den Berg vom Hotel wieder herunter und wenden uns nach links weiter zur Straße nach Dakhla. Wir fahren durch die große Oase, in der alles schön grün und vor allen Dingen sehr sauber ist.

Der Bahnhof von Karga, fast kaum benutzt

Der Bahnhof von Karga, fast kaum benutzt

die Wüste

die Wüste

Es geht dann weiter nach Kargha. Auch hier ist es grün und wir fahren durch die Hauptstraße Richtung Luxor. Wir fahren an einer Geisterstadt vorbei, die gebaut wurde, um Phosphat zu fördern, eine Eisenbahnlinie wurde gebaut,die bis zum Roten Meer geht. Aber der Abbau wurde eingestellt und niemand lebt mehr hier, und die Eisenbahn vekrehrt auch nicht mehr. Während unserer Fahrt überquerten wir mehrfach die Gleise.
In Kargha gibt es dann einen großen Bahnhof mit vier Gleisen. Alles ist total fertig und ausgebaut und kein Mensch benutzt diese Anlage.

Der letzte Posten weist uns den Weg weiter nach Luxor. Die Gruppe trifft sich um 15 Uhr in der Wüste

Nach ein paar Kilometern biegt Joachim wieder mal ab in die Wüste und wir haben einen wunderschönen Stellplatz für die Nacht. Am Feuer lassen wir dann den Abend ausklingen.

31. Tag - Sonntag - 27.12.2009 Fahrt nach Luxor

Heute morgen geht es in aller Ruhe weiter, nach Luxor ist es nicht mehr weit, ca. 220 km, die wir leicht schaffen, denn die Straße ist gut. Wir fahren weiterhin durch die Wüste

Luxor - der Nil mit den Kreuzfahrtschiffen

Luxor - der Nil mit den Kreuzfahrtschiffen

unser Camp Rezeiky

unser Camp Rezeiky

Dann wird es plötzlich grün und wir sind kurz vor Luxor. Wir treffen Renate und Joachim und hängen uns hinten dran. So werden wir nach Luxor reingeführt und biegen auf die Corniche ein. Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe liegen auf dem Nil und wir sehen viele Touristen. Leicht finden wir wieder den Campingplatz Reezeiky, den wir ja schon kennen. Dort ist es schön schattig und wir genießen die kühlen Temperaturen um 23 °.

Kutschfahrt

Kutschfahrt

Die Sphingen-allee in Karnak am Abend

Die Sphingen-allee in Karnak am Abend

Als es dann dunkel ist, hat Renate Pferdekutschen bestellt, die uns zur Ton- und Lichtschau zum Karnaktempel bringen. Hier beginnt um 19 Uhr die Schau und wir hören fasziniert zu. Wir werden mit der Schau durch den großen Säulentempel geleitet, bis hin zum großen Wasserbecken.

Der Tempel ist Licht gehüllt und es wird über die verschiedenen Pharonen erzählt. Da wir ein laues Lüftchen haben, ist es sehr schön hier draußen zu sitzen.

Wir gehen zu Fuß zurück zum Platz und genießen dort den Abend noch beim Wein , denn morgen brauchen wir nicht früh aufzustehen, denn für uns steht kein Programm an.

32. Tag - Montag - 28.12.2009 - Luxor

Heute haben wir viel Zeit, Guido und Heidi haben Programm und fahren zum Tal der Könige, alle anderen bleiben hier. Wir machen sauber, gehen einkaufen und heute Abend gibt es noch einmal eine Kutschfahrt durch Luxor und dann bei Rezeiky ein Abendessen.

Renate und Joachim beim Frühstück

Renate und Joachim beim Frühstück

die Straße in der Wüste

die Straße in der Wüste

Du bist hier : Startseite Afrika Ägypten Ägypten
Die Reise
 
Worum geht's?:
Von Genua aus mit dem Schiff nach Tunis, weiter durch Tunesien, Libyen nach Kairo und südwärts bis Kapstadt durch den Sudan, Äthopien, Kenia Uganda, Tansania, Malawi, Sambia, Namibia nach Südafrika
Details:
Aufbruch: 25.11.2009
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 25.04.2010
Reiseziele: Südafrika
Italien
Tunesien
Ägypten
Sudan
Äthiopien
Uganda
Tansania
Malawi
Sambia
Namibia
Der Autor
 
Ingrid und Achim H. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors