Ein Traum geht in Erfuellung

Reisezeit: Februar - Juli 2010  |  von Chris Unbekannt

Chile- San Petro de Adacama: La Serena und Vina del Mar sowie Santiago

Um 11.00 a.m Ankunft in La Serena. Am Busbahnhof hatte uns Alejandro angesprochen ob wir nicht bei ihm im "Hotel" uebernachten wollten. Das Angebot war mit 16 Euro das Zimmer sehr verlockend (mit Fruehstuck). Nach einer kurzen Busfahrt waren wir auch schon im Zentrum und bei ihm Zuhause. Es war kein Hotel, es war eine Art WG-Haus, das er sich mit seinem Freund und seiner Schwester mit ihrer Freundin (sie ca. 60 Jahre alt) teilten. Die Moebel waren uralt, aus Kolonialzeit bestimmt. Er total sparsam, erklaerte uns nicht lange duschen, nur kaltes Wasser beim abspuehlen nehmen, nicht lange im Internet bleiben und nur das Bestaeck und die Tassen fuer Gaeste benutzen. Naja wir haben das alles nicht so ernst genommen, denn er selber hatte ueberhaupt nicht darauf geachtet. Der Innenhof war recht schoen wie aus alten Zeiten. Dort haben wir uns dann den Abend ueber mit einer anderen Deutschen Touristin drueber lustig gemacht bei einem Glas chilenischen Wein.

25.03. La Serena
In der Stadt die Sehenswuerdigkeiten gesehen, gut gegessen und die Bustickets nach Vina del Mar gekauft. Das Wetter war an diesem Tag verregnet so hatten wir die Tour zum Hafen und dort eine Rundfahrt zu machen lieber sein lassen. Frueh aufstehen, den Bus um 05.00 a.m

26.03. Bus nach Vina del Mar \ Valparaiso
Somit waren wir kurz nach Mittag im wunderschoenen Vina del Mar. Sehr beruehmt ist auch das dortige Valparaiso. Sonne, Stand und Meer an der Playa Acapulco untergekommen, finde ich dies einen wunderschoenen Ort um ein paar Tage zu bleiben. Viele machen dies und Valparaiso nur als Tagestour von Santiago aus. Dafuer ist es viel zu schade....

In Valparaiso haben wir bei Paplo Nerudas Haus vorbeigeschaut. Ein sehr hoch gelegenes Haus mit wunderbares Sicht auf den Hafen. Am Abend haben wir noch unser Glueck im Casino beim Roulett probiert. Ja haette besser laufen koennen und so hab ich nur die Spesen wieder reingeholt und einen tollen Abend gehabt.

28.03. Tagesausflug zur Isla Negra
Dort besass Paplo Neruda sein Sommerhaus fuer 35 Jahre. Eine wunderbare Sammlung aus allem was man sammeln kann. Er liebte Schiff und die Seefahrt jedoch nicht das Meer uns deshalb nie aufs Meer gefahren....was fuer eine Ironie. Es ist mit sehr viel Liebe zum Detail versehen und so kann man sich viel inspirieren lassen fuer die Zukunft. Der Kamin z.B. war selber von seiner Frau aus Steinen, die sie in der Umgebung gefunden hat dekoriert.

29.03 Santiago
Am Morgen ging es Santiago de Chile, in die Hauptstadt um am naechsten Tag den Flieger zu unserem naechsten Ziel zu bekommen. Die Stadt selber konnten wir gut in einem Tag erleben. Uebernachtet hatten wir in mitten der Stadt in einem Dorm. Chile ist im Grunde genau so billig wie Argentinien. Wir haben keine Preisunterschiede feststellen koennen, obwohl uns das gesagt wurde.....mmh.

Es war eine wunderschoene Zeit in Suedamerika und ich kann es nur jedem empfaehlen. Es gibt unglaublich viel zu sehen, die Infrastruktur mit ihren Busunternehmen ist super, es ist einfach und gut zu reisen. Leider habe ich keine Straende gefunden. Wenn es die noch gaebe mit Palmen und schoene Tauchspots waere das ein Platz, an dem ich bleiben koennte. Ich wuede es aber gerne auch ein zweites mal wieder machen.

© Chris Unbekannt, 2010
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Chile La Serena und Vina del Mar sowie Santiago
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Reise geht ueber 6 Monate und startet in Peru, danach Bolivien und Brasilien. Sowie Argentinien, Chile und geht dann über die Osterninseln nach Ozeanien weiter nach New Zealand, Australien und Indonesien, Malaysia bis nach Thailand
Details:
Aufbruch: 03.02.2010
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 31.07.2010
Reiseziele: Deutschland
Argentinien
Bolivien
Chile
Französisch Polynesien
Neuseeland
Australien
Der Autor
 
Chris Unbekannt berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors