Dubrovnik – „Die Stadt aus Licht und Stein ….und der 1.000.000 Stufen“

Reisezeit: Mai / Juni 2009  |  von Frank Schlawe

Ein Reisebericht über Dubrovnik, das Umland und das Tauchgebiet der Bucht von Lapad.

Altstadt - Ein Rundgang auf der Wehrmauer

Die Altstadt von Dubrovnik trägt den Zusatz "Stadt aus Licht und Stein" zu Recht. Der breite Stradun (die Hauptsraße der Altstadt) und die davon abzweigenden kleinen engen Gassen mit den vielen Kirchen, Cafés, Lädchen und Restaurants versetzen einen gleich hundert Jahre in der Zeit zurück. Die Gässchen sind oft liebevoll mit Pflanzen verzaubert. Einen einzigen Wehrmutstropfen gibt es. Eigentlich müsste der Namenszusatz "Stadt aus Licht und Stein ... und der 1.000.000 Stufen" lauten. Dies gilt für die gesamte Region. Nach unserem dreiwöchigen Urlaub hatten wir recht "stramme Waden". Das besondere Ambiente der Altstadt wird sicher auch durch die immer präsenten Schwalben geprägt.

Die Altstadt von Dubrovnik

Die Altstadt von Dubrovnik

Das Franziskanerkloster, welches links vom Eingang des Pile-Tores liegt, beherbergt die älteste Apotheke Europas aus dem Jahre 1317. Ihr solltet die Altstadt auf jeden Fall zu unterschiedlichen Tageszeiten besuchen, da der Lichteinfall sehr variiert und ganz verschiedene Stimmungen erzeugt. Den Rundgang auf der ca. 2 km langen Wehrmauer machten wir kurz vor Sonnenuntergang, der die gesamte Stadt in ein wunderschönes goldenes Licht tauchte. Etwas nervig ist es, wenn die großen Kreuzfahrtschiffe anlegen und die Altstadt von Touristen "überflutet" wird. Aber wir hatten schnell raus, dass während unserer Reisezeit dienstags keine Schiffe anlegten und wir ganz in Ruhe durch das Städtchen flanieren und fotografieren können, ohne auf jedes Bild einen unerwünschten "Kopf, Fuß oder Arm" zu bannen.

Die Altstadt von Dubrovnik

Die Altstadt von Dubrovnik

© Frank Schlawe, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Kroatien Kroatien: Altstadt - Ein Rundgang auf der Wehrmauer
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 28.05.2009
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.06.2009
Reiseziele: Kroatien
Der Autor
 
Frank Schlawe berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors