Kulturland TÜRKEI - 2010

Reisezeit: April - Juni 2010  |  von Uschi Agboka

San Massimo / Italien

Hotel Mayorca in San Giuseppe di Comacchio - kann man nur empfehlen.

Hotel Mayorca in San Giuseppe di Comacchio - kann man nur empfehlen.

Samstag, 1. Mai 2010 2. Tag San Massimo/Italien

Um 7 Uhr sind wir auf. Es gibt ein tolles Frühstück: Mortadella, Schinken, Salami, Käse, Toast, Brioche, Saft und Kaffee. So gestärkt fahren wir um 8.15 Uhr los. Auch heute ist wieder schönes Wetter, die Sonne lacht bereits vom Himmel. Eine phantastische Fahrt geht durch die Toskana und Umbrien, über Todi bis Terni und Rieti. Dort machen wir um 12.40 Uhr Kaffeepause. Die ganze Fahrt über hatten wir einen tollen Blick auf den Gran Sasso, schneebedeckte Berge im Sonnenschein. Eine herrliche Fahrt mit kurvigen Straßen. Auf der SS 4 geht es nun weiter bis L'Aquila. Auch Rolf wurde inzwischen von einer Biene gestochen, doch dank des Stiftes kam keine Allergie oder Schwellung auf. Rolf ändert mal wieder wie so oft die Route, wir fahren nicht bis L'Aquila, sondern über Rocca Sinibalda am Lago del Turano vorbei. Eine traumhafte Landschaft. Die Straßen sind frei von Verkehr, denn um diese Zeit sind die Menschen entweder beim Essen oder lagern auf den Wiesen um den See. Wir sehen Großfamilien, mit vielen Autos und Motorrädern. Es wird wohl Chaos herrschen, wenn die abends alle nach Hause wollen. Rolf hat viel Spaß daran, die kurvige Strecke zu fahren. Es geht weiter über Avezzano, Pescina, Pescasseroli, Opi - mitten durch den Parco Nazionale d'Abruzzo. Eine sehr schöne Landschaft, aber es wird windig und kühler, da wir inzwischen ziemlich hoch sind. Wir sind in den Monti del Matese, mit Blick auf den Monte Miletto, 2.050 m. Nach längerem Suchen finden wir um 18.30 Uhr in San Massimo ein "Hotel" (60 Euro!), welches den Namen nicht verdient. Eigentlich müssten wir bezahlt werden, dass wir hier übernachten. Doch das Essen in dem Familienrestaurant ist hervorragend: Nudeln mit Steinpilzen und Ragout, dazu Rotwein und Wasser, 20 Euro. Gegen 21.30 Uhr liegen wir todmüde im Bett. Gefahrene Meilen: 366 (589 km).

San Massimo - Monti del Matesse - Blick auf den Monte Miletto 2.050 m
von unserem Hotelzimmer aus

San Massimo - Monti del Matesse - Blick auf den Monte Miletto 2.050 m
von unserem Hotelzimmer aus

© Uschi Agboka, 2010
Du bist hier : Startseite Europa Italien San Massimo / Italien
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Motorrad von Niederbayern über Österreich, Italien, Griechenland in die Türkei und zurück über Griechenland, Mazedonien, Kosovo, Montenegro, Kroatien, Österreich
Details:
Aufbruch: 30.04.2010
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 01.06.2010
Reiseziele: Italien
Griechenland
Türkei
Serbien
Montenegro
Kroatien
Der Autor
 
Uschi Agboka berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors