Schnellschuss - Lissabon

Reisezeit: Oktober 2012  |  von Herbert S.

Lissabon - Central

Für Zentral-Lissabon haben wir uns einen ganzen Tag reserviert. Allen touristischen Ratschlägen folgend besteigen wir die Tram 28 in der Nähe der Metro-Station Martim Moniz, um noch frei Plätze zu erhalten.

Tram 28 - die Nostalgie-Straßenbahn Lissabons

Tram 28 - die Nostalgie-Straßenbahn Lissabons

Durch enge Strassen und um ebensolche Kurven bahnt sich die Tram über steile Abschnitte die Hügel von Lissabon auf und ab. Den Abschnitt Alfama -Kathedrale habe ich als Videoclip Dein Linktext hier...eingestellt.

bisweilen ist es Zentimeterarbeit

bisweilen ist es Zentimeterarbeit

An der Kathedrale steigen wir aus, denn wir könen ja mit unserer Lissabon-Card jederzeit wieder einsteigen. Die Besichtigung der Kathedrale hat ein eigenes Unterkapitel.

Nach diesem Programmpunkt 'besteigen' wir per pedes den Hügel zum Castelo, dessen Besuch wir ebenfalls im einem Unterkapitel beschrieben haben.

Eingang zum Castelo

Eingang zum Castelo

Wir überlegen nach unserem ausführlichen Rundgang durch das Kastell, ob wir wieder Tram fahren sollen; aber wir beschließen den Fußweg ins 'untere' Lissabon zu nehmen, denn es gibt noch so viele schönen Ecken, die im Vorbeifahren nicht hinreichend betrachtet werden können.

In der Baixa angekommen, meldet sich der kleine Hunger; außerdem müssen wir ja unbedingt die Lissaboner Spezialitäten (pasteis de bacalhau; pasteis de nata) probieren. Und dies tun wir ohne jden Touristen in einer einheimischen Snackbar. Auch in dieser prangen wieder dekorative azulejos an den Wänden.

Nur wenige Schritte weiter ist der Praça da Figueiras völlig verqualmt; die Ursache ist schnell ausgemacht: an jeder Ecke steht ein Stand zum Braten von Kastanien

Die Haltestelle der Tram scheint ein strategisch günstiger Verkaufsplatz zu sein.

Die Haltestelle der Tram scheint ein strategisch günstiger Verkaufsplatz zu sein.

Bronzestatue von Joao I

Bronzestatue von Joao I

Von der Praça da Figueira zieht sich ein schachbrettartiges Strassencarrée bis zur Praça de Comercio mit den Einkaufsstrassen Lissabons. Da diese sich jedoch immer mehr denen anderer Großstädte gleichen, interessieren uns diese nur peripher.

Lediglich die Preise von altem Portwein finden wir interessant!

Lediglich die Preise von altem Portwein finden wir interessant!

Über den Terreiro do Paço gelangen wir schließlich zur Praça do Comercio.

interessantes Gebäude am Terreiro do Paço - hier die Casa dos Bicos mit rautenförmigen Steinen - genannt Diamantquader -  verkleidet (Renaissance-Stil aus dem 16.Jh.)

interessantes Gebäude am Terreiro do Paço - hier die Casa dos Bicos mit rautenförmigen Steinen - genannt Diamantquader - verkleidet (Renaissance-Stil aus dem 16.Jh.)

Triumphbogen an der Praça do Comercio

Triumphbogen an der Praça do Comercio

Die nächste Einkaufsstrasse zurück bringt uns zum Rossio - einem gepflasterten Platz mit dem Nationaltheater

In diesem Viertel kopmmen auch wieder Jugendstilfraeks auf ihren Kosten.

In diesem Viertel kopmmen auch wieder Jugendstilfraeks auf ihren Kosten.

Das nächste Stadtviertel ist Chiado - es ist über drei alte Elevadores zu erreichen. Da wir eine ausführlichen Rundgang und das Ausprobieren aller drei Verkehrsmittel vorhaben, erfolgt die Beschreibung wieder in einem Unterkapitel.

Nachdem wir nun alle drei Elevadores z.T. mehrfach benutz haben, wollen wir nun auch endlich mal an unseren Magen denken. Die Cervejaria Trinidade in der Rua Nova da Trinidade hatten wir uns ja schon nachmittags ausgeguckt. Dieses Brauhaus mit angeschlossenem Restaurant und Bierkeller ist wirklich ein Tipp. Ursprünglich seit 1283 ein Klosterspeisesaal (1755 zerstört), übernahm 1934 die Trinidade-Brauerei das Gelände und eröffnete 1936 zunächst eine reine Bierhalle, die mehrfach als Lissaboner Kulturgut ausgezeichnet wurde.
Das Essen ist wirklich gut und für eine Landeshauptstadt recht preiswert. Im vorderen Bereich wird nur Bier ausgeschenkt, die hinteren Speisehallen füllen sich ab 18.30 Uhr recht schnell - man sollte vorher dort sein oder reservieren! Ein weiterer Grund für mich: hier gibt es auch Guiness!

Cervejaria Trinidade

Cervejaria Trinidade

für mich gibt es natürlich wieder bacalhau - auch der Vorspeisenkäse ist lecker, aber wir nehmen ihn als Nachspeise

für mich gibt es natürlich wieder bacalhau - auch der Vorspeisenkäse ist lecker, aber wir nehmen ihn als Nachspeise

© Herbert S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Lissabon - Central
Die Reise
 
Worum geht's?:
Günstiger Flug, günstiges Hotel, günstiges Wetter, aber die Abzocke beginnt am Kölner Flughafen.
Details:
Aufbruch: 20.10.2012
Dauer: 5 Tage
Heimkehr: 24.10.2012
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors