Jambo! Unterwegs im Rift Valley

Reisezeit: Juli / August 2015  |  von Peter Belina

Sie schon wieder?

Samstag, 25.07.2015

So ist das im Leben, mein Bruder kommt mit dem Zug aus Frankfurt, eine Stunde später sitze ich im Zug nach Frankfurt.

Waren das noch Zeiten, als man ohne Umsteigen von Kulmbach nach Frankfurt kam. Heute bin ich das erste Mal in Lichtenfels umgestiegen von einem leeren in einen halbvollen Zug, in Bamberg vom halbvollen in einen vollen und in meinem "Lieblingsbahnhof Würzburg" vom vollen in den hoffnungslos überfüllten ICE. Im Speisewagen war aber Platz.

Erstmals in meinem Leben leiste ich mir Business-Class. Ich möchte mit meinen 1,90 auch mal im Flieger schlafen. In den vergangenen Jahren habe ich zwar regelmäßig einen Platz am Notausgang erwischt, war aber auch nicht immer das Wahre. Beim Flug nach Sri Lanka saß ich neben einem ehemaligen Spitzen-Sumo-Ringer, der 180 kg auf Waage bringt. Ich hatte zwar reichlich Beinfreiheit, dafür saß ein schwabbeliger Sumo-Ringer nicht neben, sondern auf mir. Beim Flug nach Peru wiederum hatte ich einen Platz am Notausgang mit einem Kasten vor mir in der perfekten Höhe, um die Beine abzulegen. Dummerweise wurde ich 50 Mal geweckt und darauf aufmerksam gemacht, dass das verboten sei.

Als ich neben der unendlich langen Schlange stehe fürs Einchecken (meine war kurz), taucht ein älterer Herr neben mir auf. Wir waren uns bereits heute mehrfach über den Weg gelaufen, in Kulmbach, Bamberg, in Würzburg und jetzt bei Ethiopian Air. "Sie schon wieder", sagen wir fast zeitgleich und grinsen. Er fliegt via Aids Abeba auf die Komoren und ich nach Nairobi.

Die nette Dame, bei der ich Einchecken, schockt mich etwas. Auf meine Frage, ob mein Koffer wirklich 44 kg wiegt, antwortet sie ja. Ich weiß nicht, ob ich mich freuen soll ("Superman") oder ehr geschockt. Es stellt sich raus, dass der Koffer meines Vordermanns mit gewogen wurde, ich komme auf 16kg.
Sicherheitskontrolle ist auch schnell erledigt, bei der Business Claas ist ja kaum einer.

In der Lufthansa Lounge mit ihrer Bar, dem Buffet, WLAN, Sitzecke und Duschen fühle ich mich sauwohl. So eine Dusche tut gut, erfrischt und gestärkt geht es in 10 Minuten in den Flieger.

Ich hoffe, ich schwebe dort tatsächlich auf Wolke 9 (kein Rechtschreibfehler, die BusinessClass bei Ethiopian Air heißt "Cloud Nine". Dann hat sich der Aufpreis von 1.000 Euro gelohnt!

© Peter Belina, 2015
Du bist hier : Startseite Afrika Kenia Sie schon wieder?
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unterwegs in verschiedenen Nationalparks Kenias und Tansanias: Neben den bekannten Highlights wie Ngorongoro Krater, Serengeti, Massai Mara und Kilimanjaro stehen auch die versteckten Ecken im Fokus, wie Lake Nakuru, Lake Naivasha, Lake Manyara oder Anboseli Nationalpark.
Details:
Aufbruch: 25.07.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 08.08.2015
Reiseziele: Kenia
Äthiopien
Tansania
Der Autor
 
Peter Belina berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors