Jambo! Unterwegs im Rift Valley

Reisezeit: Juli / August 2015  |  von Peter Belina

Ngorongoro

05.08.: Unterwegs in der Serengeti

Auf dem Weg zum Ngorongoro-Krater haben wir noch Zeit für eine letzte Pirschfahrt durch die Serengeti.

Abschied von meinem Zelt.

Abschied von meinem Zelt.

Übernachten m Kraterrand

Durch das Land der Massai geht es zu unserer Lodge. Wir residieren direkt am Kraterrand mit Blick in die Weltkulturerbestätte Ngorongoro. Wow! Die Sepa-Lodge liegt am Ostrand des Kraters, so dass wir zusammen mit etlichen Italienern (alle mit Handy am Ohr), Amerikanern (mit großen Namensschild am T-Shirt) und Japanern (mit IPads am Handstativ für Selfies) einen grandiosen Blick auf Sonnenuntergang und Abenddämmerung haben.

Blick in den Krater.

Blick in den Krater.

hinten links: Mein Zimmer.

hinten links: Mein Zimmer.

Frisches Bad bei 10 Grad Außentemperatur gefällig?

Frisches Bad bei 10 Grad Außentemperatur gefällig?

Hoch oben hier oben

Kaum ist die Sonne hinter den Bergen verschwunden, wird es auch schnell richtig kalt. Hat seinen Grund, dass die Zimmer Zentralheizung haben und ich später auch noch eine Wärmflasche bekomme. Komisch: Keiner der Gäste im Schwimmbad!

Musikalische Untermalung beim Abendessen.

Musikalische Untermalung beim Abendessen.

Heute wartet ein vielfältiges, indisch angehauchtes Buffet auf uns. Fleisch holen wir uns frisch vom Grill. Ein Blick auf die Homepage des Hotels zeigt, dass Lage und Komfort ihren Preis haben.

© Peter Belina, 2015
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Ngorongoro
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unterwegs in verschiedenen Nationalparks Kenias und Tansanias: Neben den bekannten Highlights wie Ngorongoro Krater, Serengeti, Massai Mara und Kilimanjaro stehen auch die versteckten Ecken im Fokus, wie Lake Nakuru, Lake Naivasha, Lake Manyara oder Anboseli Nationalpark.
Details:
Aufbruch: 25.07.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 08.08.2015
Reiseziele: Kenia
Äthiopien
Tansania
Der Autor
 
Peter Belina berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors