Ostküste USA

Reisezeit: Juli / August 2019  |  von Andreas Haffner

New York

Freiheitsstaue von der Staten Island frérry

Freiheitsstaue von der Staten Island frérry

Ground Zero

Ground Zero

Lombardis Pizzaria

Lombardis Pizzaria

Kunst im Highline Park

Kunst im Highline Park

New York

Nachdem wir gestern Abend schon ein wenig in NY unterwegs waren, war heute eine große Erkundungstour angesagt. Begonnen hat es damit morgens ein Frühstück zu finden. Aber ein deutsches Frühstück sucht man hier vergebens. Man muss sich schon mit McMuffins, Pancakes oder anderem kalorienhaltigem "Zeug" zufrieden geben.
Also waren wir bei einem "Franzosen" namens mille feuille. Der Kaffee ist teuer (17,25$ für 4). Dafür gibt es gute französische Stückchen. Allerdings haben auch diese ihren Preis.
Nach dem Frühstück ging es sofort zur U-Bahn Station in der 72th Straße und ab zur Staten Island Ferry. Hier gibt es den ersten Geheimtipp. Die Fähre ist kostenlos und man fährt recht dicht an der Freiheitsstatue vorbei. Also einmal hin und gleich mit der nächsten Fähre zurück.
Danach war ein Fußmarsch bis zur central Station angesagt. Natürlich mit einigen Zwischenstationen.
1. National Museum. Normalerweise öffnet dieses um 10:00 Uhr. Aber, leider hatten wir etwas Pech. Heute hatte es noch nicht offen. Warum auch immer. Da es auch 10:20Uhr nicht geöffnet war und uns niemand Auskunft geben konnte, wann es denn öffnen sollte, gingen wir direkt weiter zur (2.) Wallstreet.
Von dort aus zum (3.) Ground Zero. Dies ist schon sehr beeindruckend, vor allem, wenn man die Tragödie damals selbst mit bekommen hat.
Vom Ground Zero ging es dann zu Fuß weiter durch (4.) Chinatown nach (5.) Little Italy. Hier haben wir jetzt erstmal Mittag gemacht. In der angeblich ersten Pizzeria in NY. Lombardis Pizzeria. Die Pizza war wirklich gut. Aber für zwei Vorspeisen und zwei Pizzen, durften wir 80$ bezahlen. Das ist schon "leicht" überteuert .

Vielleicht noch eine kleine Randbemerkung an dieser Stelle. Wir waren mit unseren beiden Kinder (11 und 14) unterwegs. Auch für sie war die Tour kein Problem.
Von Little Italy sind wir dann mit der U-Bahn nach Chelsea gefahren, um dort über den Highline Park zu laufen. Der darf bei einem ersten Besuch in NY nicht fehlen.
Hier gibt es viele originelle Gebäude zu sehen, auf Liegen kann man sich ausruhen und wem die Füße bei dem Marsch über den Tag zu heiß geworden sind, kann diese an den kühlen Stellen wohltuend abkühlen.
Aber danach waren wir dann alle platt und sind mit der U-Bahn zurück zur 72th Straße ins Beacon Hotel.

2.Tag
Auch heute ging es wieder früh los. Als erstes ein Frühstück bei Dumpkin Donuts. War ganz ok. Danach mit der U-Bahn zur Penstation. Von dort aus haben wir und das Empire State Building, den Madison Square Garden und den Rockfeller Center angesehen.
Danach haben wir erstmal eine kleine Pause im Starbucks gemacht.
Damit die Kinder auch mal was haben waren wir danach mit Macy`s und Spielehaus Schwarz. Hier muss ich sagen waren wir etwas enttäuscht. Für das, dass es als großes Spielwarenhaus gepriesen wird, ist es doch recht übersichtlich. Auf dem Weg "zurück" haben wir viele Shops besucht. Einfach um Eindrücke zu sammeln. Eine weitere schöne Pause machten wir im Hardrock Cafe. Hier war es wirklich sehr schön. Wir hatten wirklich eine sehr nette Bedienung und das Draft hat sehr gut geschmeckt. Danach noch in ein paar Läden zum Shoppen. Da das Wetter immer schlechter wurde und es dann auch heftig anfing zu regnen, haben wir uns entschieden den Weg zurück zum Hotel anzutreten. Um 17:00 Uhr waren wir dann wieder im Hotel.

Fazit:
Wir waren nun etwas mehr als zwei Tage in NY.
Ich weiß nicht, ob es im Winter genauso ist, aber in der Stadt lag sehr viel Müll (überall) herum und es hat doch oft gestunken. Weiterhin ist vieles sehr teuer, aber das weiß man schon im Vorfeld. Dennoch gibt es ein paar Geheimtipps, mit denen man einiges sparen kann.
Weiterhin ist mir die Freundlichkeit der New Yorker aufgefallen. Obwohl hier sehr viele Menschen überall unterwegs sind, waren alle sehr zuvorkommend. Das habe ich so noch nirgends erlebt.

© Andreas Haffner, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA New York
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise durch den Osten der USA. Los geht es am 29.07 mit unserem Flug von Frankfurt nach New York. Nach ein paar Tagen in New York geht es weiter an die Niagara Fälle. Hier sind wir schon auf das Naturschauspiel gespannt. Von dort aus fahren wir über Wellsboro und Gettysburg nach Washington. Nach ein paar Tagen in Washington fliegen wir nach New Orleans. Nach New Orleans fahren wir über Pensacola nach Orlando. Hier wir in die Universal Studios besuchen. Danach geht es ab nach Miami.
Details:
Aufbruch: 29.07.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.08.2019
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Andreas Haffner berichtet seit 34 Monaten auf umdiewelt.