Madeira: Vulkaninsel-Blumeninsel-Wanderinsel!

Reisezeit: Oktober 2020  |  von Thalia&Christine R

17.10.2020: Caniço - Funchal

Thomas ist wieder früh unterwegs um einen Sonnenaufgang „einzufangen“.....

Thomas ist wieder früh unterwegs um einen Sonnenaufgang „einzufangen“.....

...am „Miradouro do Rosto“

...am „Miradouro do Rosto“

Im Hotelgarten....

Im Hotelgarten....

Nach dem Frühstück gehts nach Funchal

Nach dem Frühstück gehts nach Funchal

Der Bronze-Ronaldo vor seinem Geschäft...

Der Bronze-Ronaldo vor seinem Geschäft...

Eine Bank in der Fußgängerzone

Eine Bank in der Fußgängerzone

„Forte de São Filipe“

„Forte de São Filipe“

Wir haben aber nicht viel Zeit—um 13 Uhr müssen wir zurück fahren —was wirklich kein Vergnügen ist —die Serpentinenstraßen 2x zu fahren

Wir haben aber nicht viel Zeit—um 13 Uhr müssen wir zurück fahren —was wirklich kein Vergnügen ist —die Serpentinenstraßen 2x zu fahren

Wir haben leider nur einen Termin für 13.30 Uhr in der wunderschönen Sauna bekommen.

Wir haben leider nur einen Termin für 13.30 Uhr in der wunderschönen Sauna bekommen.

Hier sind alle Räume mit Meerblick

Hier sind alle Räume mit Meerblick

Der Ruheraum...

Der Ruheraum...

...und alle Saunen! Das wollten wir uns nicht entgehen lassen!

...und alle Saunen! Das wollten wir uns nicht entgehen lassen!

Danach fahren wir erneut nach Funchal. Diesmal hinauf bis nach Monte

Danach fahren wir erneut nach Funchal. Diesmal hinauf bis nach Monte

Bis zur Wallfahrtskirche „Nossa Senhora do Monte“
Die Fahrt hier hinauf kostet mich viele Schweißperlen—SO enge Straßen und SOOO steil!! Meine Hände sind klatschnass

Bis zur Wallfahrtskirche „Nossa Senhora do Monte“
Die Fahrt hier hinauf kostet mich viele Schweißperlen—SO enge Straßen und SOOO steil!! Meine Hände sind klatschnass

Hier starten die berühmten „Korbschlittenfahrten“

Hier starten die berühmten „Korbschlittenfahrten“

Von der Kirche sehe ich , wie die Fahrer auf Kundschaft warten. Lange wurde diese Attraktion auch wegen Corona stillgelegt. Aber nun darf wieder gefahren werden

Von der Kirche sehe ich , wie die Fahrer auf Kundschaft warten. Lange wurde diese Attraktion auch wegen Corona stillgelegt. Aber nun darf wieder gefahren werden

Die Fahrer—oder Lenker, sind an der schneeweißen Kleidung zu erkennen.

Die Fahrer—oder Lenker, sind an der schneeweißen Kleidung zu erkennen.

Einige vertreiben sich die Zeit mit Kartenspielen

Einige vertreiben sich die Zeit mit Kartenspielen

Die Fahrt kostet entweder 25 Euro pro Person oder 30 Euro für 2 Personen

Die Fahrt kostet entweder 25 Euro pro Person oder 30 Euro für 2 Personen

Huuuiii....da gehts hinab!!

Huuuiii....da gehts hinab!!

Es ist dieselbe Straße, die auch von den Autos benutzt wird. Deshalb ist sie an manchen Stellen etwas stumpf , wir kommen ins stocken und die Kufen müssen nachpoliert werden

Es ist dieselbe Straße, die auch von den Autos benutzt wird. Deshalb ist sie an manchen Stellen etwas stumpf , wir kommen ins stocken und die Kufen müssen nachpoliert werden

Nach ca 2km ist die Fahrt zu Ende. Nun kann man sich überlegen, ob man zu Fuß wieder zum Auto hinaufsteigt—was wenig verlockend ist, da soooo steil—oder man nimmt -so wie wir—für 10 Euro ein Taxi hinauf.

Wir fahren nun mit dem Auto wieder unter, hinter den Korbschlitten

Wir fahren nun mit dem Auto wieder unter, hinter den Korbschlitten

Nun besuchen wir den kleinsten Staat der Welt:
„Pontinha“ ist eine Mikronation von etwa 178 m2 Grundfläche auf der Felsformation des ehemaligen Forte de São José,

Nun besuchen wir den kleinsten Staat der Welt:
„Pontinha“ ist eine Mikronation von etwa 178 m2 Grundfläche auf der Felsformation des ehemaligen Forte de São José,

2014 besaß dieses Fürstentum 4 Staatsbürger: der ehemalige Kunstlehrer Renato Barros, seine Frau und ihre 2 Kinder.
Touristen haben freien Zutritt, ohne die Pässe zeigen zu müssen.
2007 wollte der damalige Präsident das Fürstentum kaufen, was Barros aber ablehnte. Der Ministaat versorgt sich selbst über ein Windrad und Solarzellen mit Strom, da ein Anschluß über das Netz Madeiras verweigert wurde.

Leider ist es geschlossen und wir können nicht die 4 Bewohner besuchen, die eigentlich hier leben. Lediglich eine einsame Gitarrenspielerin klimpert hier vor sich hin

Leider ist es geschlossen und wir können nicht die 4 Bewohner besuchen, die eigentlich hier leben. Lediglich eine einsame Gitarrenspielerin klimpert hier vor sich hin

Portugal erkennt den Staat nicht an, unternimmt aber auch nichts gegen dieses winzige , unbewaffnete Fürstentum, dessen Herrscher sich als Pazifist versteht.
Dafür verzichtet der Ministaat auf das Erheben von Hafengebühren für einlaufende Kreuzfahrtschiffe, in seiner—sich mit Madeiras überschneidenden 200-Meilenzone.

Es geht zurück nach Caniço-zum Hotel—hier sieht man die Gondeln, die zu den botanischen Gärten hinauf fahren

Es geht zurück nach Caniço-zum Hotel—hier sieht man die Gondeln, die zu den botanischen Gärten hinauf fahren

Noch mal ein Blick auf unser Hotel

Noch mal ein Blick auf unser Hotel

...und in Abendstimmung...

...und in Abendstimmung...

Wir suchen uns ein kleines Restaurant in der Nähe unserer Anlage:
das „Fados restaurante“nur 300m entfernt.
Hier findet gerade ein großes Familienfest statt. Der Tischdeko nach tippen wir auf eine Hochzeit—aber man erklärt uns, es sei ein Baby-Fest. Wahrscheinlich eine Taufe oder so.
Es wird getrunken und getanzt. Sogar ein Dj spielt auf...

In "Fados restaurante" esse ich gegrillten Degenfisch und Thomas Zackenbarsch

In "Fados restaurante" esse ich gegrillten Degenfisch und Thomas Zackenbarsch

Dessert: Maracuja- Parfait

Dessert: Maracuja- Parfait

Du bist hier : Startseite Europa Portugal 17.10.2020: Caniço - Funchal
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich gebe nicht auf und suche immer neue Reiseziele, die trotz Corona erreichbar sind. Nach der tollen Zeit der "Peak of the Balkans" im Juli folgt nun ein weiterer Wanderurlaub. Portugal ist zur Zeit noch nicht auf der RKI-Liste und auch ohne Einschränkungen zu bereisen. Wir--das sind Thomas und ich wollen einige der Wanderwege erkunden, die höchsten Berge der Insel besteigen und auch etwas das Meer genießen. Dazu habe ich vorerst 3 Ausgangspunkte ausgewählt.
Details:
Aufbruch: 09.10.2020
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 18.10.2020
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors