Argentinien-Reisebericht :Weltreise 2005

Argentinien

Willkommen im Land der Gauchos, Steaks, Machos, Fussballfans, der atemberaubenden Landschaft und des guten Weines - Argentinien!!!

Wir haben zwar schon lange nichts mehr veroeffentlicht, aber das heisst nicht, dass wir nichts gemacht haben. Ganz im Gegenteil, wir sind tausende Kilometer (ca. 3500km) mit Bussen unterwegs gewesen, nur damit ihr zuhause schoene Bilder zu sehen bekommt ;o)

Der Grenzuebertritt von Chile nach Argentinien war kein Problem. Die Busse hier sind sehr komfortabel, manche servieren sogar warmes Essen, Cognac, Wein und Sekt, immer gibt es Filme (manchmal sogar auf Englisch mit Untertitel, nur dann drehen sie den Ton fast ab; denn die Einheimischen lesen ja eh den Text, mit Englisch koennen sie hier nicht viel anfangen...). Wenn moeglich sind wir mit Nachtbusse unterwegs und koennen in den extra-breiten Liegesitzen sogar gut schlafen.

Unsere erste Station in Argentinien war Salta, eine Grossstadt mit Aussichtsberg, vielen Einkaufsmoeglichkeiten und Restaurantes. Eigentlich alles, was man als Europaer gewohnt ist. Wir haben hier ein sehr nettes Cafe gefunden, in dem wir die Eindruecke der Stadt beim Fruehstueck, Mittagessen und Abendessen auf uns wirken liessen. (Cafe New Time am Hauptplatz, falls mal wer dorthinkommt ;o) )
Das Wetter hier ist herbstlich, die Baeume haben keine Blaetter und es ist eher kuehl.

Nachdem es ab dem 2. Tag regnete, sind wir weiter in den Sueden gefahren. Die Fahrt selbst ist hier ein Erlebnis. Eine bizarre Landschaft wechselt die andere ab. Berge, die die verschiedensten Farben haben, dann wieder Fluesse mit sattem Gruen, dann sieht es wieder aus wie am Mond. Das alles in der 3 Stunden Fahrt nach Cafayate! Das Tal, dass wir entlang fuhren, heisst Quebrada de los Conches.

Cafayate ist eine sehr nette kleine Stadt, in der wir die erste Bodega (Winzerei) besuchten. Diese Gegend ist vom Klima her sehr beguenstigt. Hier waechst auf 1600m Hoehe ausgezeichneter Wein. Das Mittagessen geniessen wir hier in der Sonne im Freien!

Und weil wir gerade vom Essen schreiben. Die Argentinier ernaehren sich von Fleisch, Pizza und Pasta. Und das in Unmengen und sehr spaet am Abend. Das Abendessen im Restaurant gibt es erst ab 22:00 und selbst um Mitternacht sind Familien mit Kindern vor einem riesen Berg Gegrilltem keine Seltenheit.
Stefan hat mal gemeint: Nach diesen Steaks hier in Argentinien kann man zum Vegetarier werden, denn besseres Fleisch gibt es sonst nirgends. Mal sehen, was er in Bolivien und Peru so isst, denn fuer Vegetarier ist Suedamerika nicht das Schlemmerland.

400g Fleisch (Bife de Chorizo) mit Salat und Manjok - neue Lieblingsspeise von Stefan

400g Fleisch (Bife de Chorizo) mit Salat und Manjok - neue Lieblingsspeise von Stefan

Die Fahrt ging weiter nach Tucuman. Hier haben wir uns die Stadt an einem Nachmittag angesehen. Die paar Stunden haben auch gereicht.

Der naechste Nachtbus brachte uns dann nach San Juan. Bekannt fuer Oliven, Wein und archaeologische Museen. Die Stadt selbst wurde im 19 Jhd. von einem Erdbeben zerstoert und danach wieder neu aufgebaut. Aber leider ohne jeglichen Flair. Vom Kirchturm aus gesehen, haben wir sie die Stadt der tausend Antennen genannt.

Hier haben wir die ersten Museen besucht und die waren sehr, sehr interessant. Das Erste hat die regionale Besiedelungsgeschichte von den ersten Menschen hier, ueber die Inkas bis jetzt dargestellt. Mit Werkzeugen, Kleidungsstuecken und Mumien.
Im zweiten Museum war der bisher aelteste Dinosaurierfund ausgestellt. Und in dem unscheinbaren Gebaeude werden die Fundstuecke nicht nur ausgestellt, man kann auch die Wissenschaftler bei der Arbeit beobachten. Mit Lupe, Mikroskop und Zahnbohrer versuchen sie die Knochen vom Gestein zu trennen.

Und weiter ging es in den Sueden...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Argentinien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In einem Jahr um die Welt: Südostasien, Australien, Neuseeland, Mittel- und Südamerika, Afrika. Nur um zu sehen, ob die Welt wirklich rund ist ...
Details:
Aufbruch: 02.05.2005
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 12.04.2006
Reiseziele: Ecuador
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Titikakasee
Südamerika
Neuseeland
Australien
Westküste Australien
Indonesien
Lombok
China
Laos
Vietnam
Kambodscha
Thailand
Sambia
Kenia
Tansania
Uganda
Weltweit
Der Autor
 
Iris Lumetzberger und Stefan Pointner berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Iris Lumetzberger und sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors