Historische Stätten in Libanon und im Königreich Jordanien

Jordanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober / November 2019  |  von Thalia&Christine R

01.11.2019: Petra - Wadi Rum

Gestern Abend habe ich an der Rezeption nach dem Public bus nach „Wadi Rum“ gefragt. Der junge Mann sagt, dass er uns gegen 6.30 Uhr vom Hotel abholt-
Kostenpunkt zwischen 7 und 10 JD.

Obwohl hier reichlich „Pakete“ incl Jeep-Safari und Essen für diesen Ausflug angeboten werden, habe ich uns eine Unterkunft im „Desert Moon Camp“ für 14JD incl Frühstück gebucht.
Das ist noch nicht mal das billigste—Unmengen solcher Camps werden angeboten und alle mit Bewertungen über 9!
Wir sind gespannt...

Da alle Camps reiner „Cash“-Bereich sind—hole ich vorsichtshalber noch ein Bündel „bares“

Da alle Camps reiner „Cash“-Bereich sind—hole ich vorsichtshalber noch ein Bündel „bares“

Unser Bus ist schon um 6.15 Uhr da—Gepäck kommt aufs Dach!

Unser Bus ist schon um 6.15 Uhr da—Gepäck kommt aufs Dach!

Der „Entertainer“ dieser Fahrt—ein superwitziger Typ mit übersprudelnd guter Laune

Der „Entertainer“ dieser Fahrt—ein superwitziger Typ mit übersprudelnd guter Laune

Wir stoppen und er holt für sich und uns Frühstück: warmes Fladenbrot und  verschiedene Aufstriche—alles verteilt er großzügig im Bus

Wir stoppen und er holt für sich und uns Frühstück: warmes Fladenbrot und verschiedene Aufstriche—alles verteilt er großzügig im Bus

Ununterbrochen zu einem Späßchen aufgelegt und jeder bekommt von ihm „sein Fett“ ab

Ununterbrochen zu einem Späßchen aufgelegt und jeder bekommt von ihm „sein Fett“ ab

Noch ein Päuschen für uns alle...obwohl die Fahrt gerade mal 83km beträgt..

Noch ein Päuschen für uns alle...obwohl die Fahrt gerade mal 83km beträgt..

Ich bleibe im Bus sitzen

Ich bleibe im Bus sitzen

Alle sind nun gestärkt...

Alle sind nun gestärkt...

Am Eingang des Np müssen wir wieder unseren Jordan Pass zeigen—bzw Eintritt zahlen

Am Eingang des Np müssen wir wieder unseren Jordan Pass zeigen—bzw Eintritt zahlen

Dann werden alle je nach gebuchter Unterkunft—oder gebuchter Tour verteilt

Dann werden alle je nach gebuchter Unterkunft—oder gebuchter Tour verteilt

Wir beide—und noch ein älterer Australier namens Richard werden auch abgeholt-

Wir beide—und noch ein älterer Australier namens Richard werden auch abgeholt-

...und ein paat Meter weiter gefahren. Hier zum Tee eingeladen..

...und ein paat Meter weiter gefahren. Hier zum Tee eingeladen..

....und dann ähnelt das Ganze einer Verkaufsveranstaltung. Denn nun möchte man wissen, welche Tour wir denn kaufen.

....und dann ähnelt das Ganze einer Verkaufsveranstaltung. Denn nun möchte man wissen, welche Tour wir denn kaufen.

Wir 3 sitzen auf diesen Bodenkissen und überlegen wie wir den Tag nun am liebsten verbringen.
Uns war klar, dass wir eine Tour machen wollen—
Es stehen 2-3- stündige Touren (für 20 - 30 JD) oder auch ganztägige Touren
(für 50JD) zur Verfügung.
Es ist klar, dass hier viel Wert darauf gelegt wird, die ganztägige Tour zu verkaufen.
Denn nur sie beinhaltet das Highlight: die „Um Frought rock bridges“ außerdem ist Lunch und Dinner inklusive.
Lunch und Dinner müßten sonst extra bezahlt werden (10JD) und insgesamt ist es so kalkuliert, dass man automatisch die Ganztagestour nimmt.
Eine Vierte Dame wartet angeblich schon im Jeep auf uns.
Also, entscheiden wir uns für die Ganztagestour und Richard schließt sich uns an.
Nach wenigen Minuten kommt der Jeep mit einer jungen Amerikanerin namens Katherine—Sympathie ist sofort auf allen Seiten gegeben.

Unser erster Stop ist „Lawrence‘s spring“—hier sparen wir uns das Klettern auf die Felsen—das soll bei der nächsten Attraktions lohnenswerter sein

Unser erster Stop ist „Lawrence‘s spring“—hier sparen wir uns das Klettern auf die Felsen—das soll bei der nächsten Attraktions lohnenswerter sein

Das ist Katherine aus dem schönen San Francisco, darauf ist sie auch sehr stolz

Das ist Katherine aus dem schönen San Francisco, darauf ist sie auch sehr stolz

Hier soll das Haus von Lawrence gewesen sein, weiß aber nicht genau, ob diese Mauer damit gemeint ist...

Hier soll das Haus von Lawrence gewesen sein, weiß aber nicht genau, ob diese Mauer damit gemeint ist...

Weiter gehts durch die Wüste...

Weiter gehts durch die Wüste...

...und auf die nächste Düne...

...und auf die nächste Düne...

Der Blick von hier oben ist wieder überwältigend...

Der Blick von hier oben ist wieder überwältigend...

Am späten Vormittag verspeise ich den Rest der Süßspeise von gestern. Aber ehrlich gesagt, schmeckt sie frisch und warm besser

Am späten Vormittag verspeise ich den Rest der Süßspeise von gestern. Aber ehrlich gesagt, schmeckt sie frisch und warm besser

Dann kommen wir zu einer Schlucht, in deren Inneren man noch einige Wandmalereien der Nabatäer sehen kann

Dann kommen wir zu einer Schlucht, in deren Inneren man noch einige Wandmalereien der Nabatäer sehen kann

Schön hintereinander geht es den schmalen Weg in die kleine Schlucht

Schön hintereinander geht es den schmalen Weg in die kleine Schlucht

Kleiner Foto-stop mit Katherine

Kleiner Foto-stop mit Katherine

Alle wollen die Malereien sehen..

Alle wollen die Malereien sehen..

Da: ein komischer Mensch...

Da: ein komischer Mensch...

Tiere und Menschen..

Tiere und Menschen..

Aber die Schlucht ist auch spannend...

Aber die Schlucht ist auch spannend...

Noch mehr Schriftzeichen...

Noch mehr Schriftzeichen...

Das ist Katharina beim nächsten Stop: der kleinen Bridge

Das ist Katharina beim nächsten Stop: der kleinen Bridge

Ich auch...juhuuu

Ich auch...juhuuu

Weiter geht es zum lunch-stop

Weiter geht es zum lunch-stop

Mushroom-Rock

Mushroom-Rock

Da hinten ist Katherine...

Da hinten ist Katherine...

Da sitzt sie...

Da sitzt sie...

Unser Fahrer zieht sich um und ist nun unser Koch. Erst sammelt er Holz und dann kocht er auf dem offenen Feuer Gemüse für uns

Unser Fahrer zieht sich um und ist nun unser Koch. Erst sammelt er Holz und dann kocht er auf dem offenen Feuer Gemüse für uns

Katherine und Richard—ihn nennen wir auch Krokodile-Dundee

Katherine und Richard—ihn nennen wir auch Krokodile-Dundee

Bei jeder Attraktion treffe sich unzählige Jeeps mit den sensationslustigen Touris aus aller Herren Länder

Bei jeder Attraktion treffe sich unzählige Jeeps mit den sensationslustigen Touris aus aller Herren Länder

Der „Siq Um Tawaqi“ Canyon—hier werden wir abgesetzt, sollen durch die Schlucht durch laufen und am anderen Ende sammelt uns der Fahrer wieder ein

Der „Siq Um Tawaqi“ Canyon—hier werden wir abgesetzt, sollen durch die Schlucht durch laufen und am anderen Ende sammelt uns der Fahrer wieder ein

Am Anfang ist es ganz easy...

Am Anfang ist es ganz easy...

Da hinten sieht es schon ganz toll aus!

Da hinten sieht es schon ganz toll aus!

Geschafft!!  An einer Stelle mußte mich Richard hochziehen und Dirk gleichzeitig von hinten hochschieben. Das sah bestimmt zum piepen aus!

Geschafft!! An einer Stelle mußte mich Richard hochziehen und Dirk gleichzeitig von hinten hochschieben. Das sah bestimmt zum piepen aus!

Ein wunderschöner Ausblich bietet sich uns hier!

Ein wunderschöner Ausblich bietet sich uns hier!

Dann sind wir an dem Höhepunkt der Wüste: „Burdah and Um Frouth rock bridge“

Dann sind wir an dem Höhepunkt der Wüste: „Burdah and Um Frouth rock bridge“

Die natürliche Felsbrücke

Die natürliche Felsbrücke

Unser Richard war oben und hat uns kurz zugewunken

Unser Richard war oben und hat uns kurz zugewunken

Das hochkraxeln ist garnicht das große Problem—das herunterkommen ist nicht so einfach!

Das hochkraxeln ist garnicht das große Problem—das herunterkommen ist nicht so einfach!

Es ist sehr interessant zu beobachten, wie die Leute sich beim herunterkraxeln abquälen. Manche setzen sich einfach auf den Hosenboden und rutschen runter

Es ist sehr interessant zu beobachten, wie die Leute sich beim herunterkraxeln abquälen. Manche setzen sich einfach auf den Hosenboden und rutschen runter

Nun warten wir auf den Sonnenuntergang

Nun warten wir auf den Sonnenuntergang

Da ist er—um 17 Uhr ist die Sonne verschwunden und unsere Tour zu Ende

Da ist er—um 17 Uhr ist die Sonne verschwunden und unsere Tour zu Ende

Unser Driver verkleidet sich wieder als Koch und beglückt uns mit Tee und Plätzchen

Unser Driver verkleidet sich wieder als Koch und beglückt uns mit Tee und Plätzchen

Die Pappbecher werden verbrannt...nun fahren wir noch ein paar Kilometer bis zu unserem Camp

Die Pappbecher werden verbrannt...nun fahren wir noch ein paar Kilometer bis zu unserem Camp

Da hinten ist unser Camp

Da hinten ist unser Camp

Als Zelte getarnte Bretterbuden...

Als Zelte getarnte Bretterbuden...

Mit prunkvoll-kitschigen Betten drin...

Mit prunkvoll-kitschigen Betten drin...

Um 18.30 Uhr gibt es Dinner. Bevor wir zugreifen, bekommen wir noch eine kleine Vorstellung, wie in der Wüste bei den Beduinen Essen zubereitet wird

Hier unter diesem Sandhaufen verbirgt sich das Essen

Hier unter diesem Sandhaufen verbirgt sich das Essen

Der Sand wird weggeschaufelt und es kommt ein großer Blechdeckel zum Vorschein

Der Sand wird weggeschaufelt und es kommt ein großer Blechdeckel zum Vorschein

Darunter ein tiefes Loch mit Feuer und einem Blechbehälter mit Gemüse und Hühnchen

Darunter ein tiefes Loch mit Feuer und einem Blechbehälter mit Gemüse und Hühnchen

Der Behälter ist mehrstöckig und mit reichlich Essen bestückt für alle

Der Behälter ist mehrstöckig und mit reichlich Essen bestückt für alle

Um 20 Uhr ist auch der letzte verschwunden. Es ist stockdunkel und es wird sehr kalt. Um 6.30 Uhr gibt es Frühstück und um 8Uhr ist wieder Abfahrt Richtung Village.

Du bist hier : Startseite Asien Jordanien Jordanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da bietet sich ein Feiertag mit ein paar Brückentagen wieder für einen kleinen Ausflug in den mittleren Osten an. Die Flüge sind nicht so weit und sehr günstig und hier gibt es viele historische Stätten zu besichtigen.Das Land "Libanon" schreckt erstmal viele ab--aber bei näheren Recherchen erweist es sich als ein interessantes Land, welches gut zu bereisen ist. Von der Hauptstadt Beirut ist es nur ein Katzensprung zum Nachbarland Jordanien um die sagenumwobene Stadt Petra zu sehen.
Details:
Aufbruch: 18.10.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 05.11.2019
Reiseziele: Libanon
Jordanien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/6):
Hanna 1573813660000
Liebe Chris­ti­ne,­
wie es der Zufall will, lese ich gerade die Au­to­biog­rap­hie von der Königin Noor von Jor­da­nien: "Im Geist der Vers­öhnung. Ein Leben zwischen zwei Wel­ten­"
Sie hat als A­meri­ka­nerin mit a­ra­bischen Wurzeln mit 26 Jahren König Hussein von Jor­da­nien ge­hei­ra­tet. Durch ihr Buch habe ich sehr viel über mehr die po­li­tische Si­tua­tion im a­ra­bischen Raum - spe­ziell der Pal­ästi­ners und Israel - vers­tan­den. Ich kann es dir zur "Nach­ve­rar­bei­tung" sehr ans Herz le­gen.­
Und danke euch, dass ich "dabei" sein durfte.
Martin 1572970167000
Liebe Chris­ti­ne,­

ich wollte jetzt mal - nach so vielen Jahren - schrei­ben, was für eine große Freude es ist, Dich als Autorin auf www.um­die­wel­t.de dabei zu haben! Danke, Chris­ti­ne!­!!

Lie­be Grüße,­
Dein Web­mas­ter
Hanna 1572539977000
Sehr ein­druck­svol­le Bilder von PETRA! Muss gleich mal etwas mehr über diesen Ort in Wi­ki­pe­dia lesen.