Schrumpfköpfe, Orang Utans und Totenzeremomien - ab in den Norden Indonesiens!

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: August / September 2014  |  von Thalia&Christine R

26.August 2014:Togian Island-Tentana

Gestern Abend , nach dem Dinner wollte Manaf,einer der Jungs mit uns noch "Palmendiebe", das sind die Riesenkrabben oder -Krebse suchen,die kommen erst bei Dunkelheit aus dem Dschungel. Leider ist daraus nichts geworden, weil es zu windig war,da verstecken sie sich im Dschungel. Wir waren sehr traurig, denn diese Monsterkrebse gibt es wohl nur auf den Togians und auf Bunaken.
Nun kam er tatsächlich heute morgen um 7 Uhr vor unserer Tür mit so einem Riesenkrebs-Pärchen.
Zwar nur ein kleines, aber auch die sind schon beeindruckend
Man muss aufpassen, immerhin schaffen sie es mit ihren Zangen Kokosnüsse zu knacken.

Die legt er uns auf die Terrasse

Die legt er uns auf die Terrasse

Das ist das Weibchen mit Eiern

Das ist das Weibchen mit Eiern

Nach Plan soll unsere Fähre um 7.30 Uhr von Katupat ablegen. Sie kommt fast 1 Stunde später. Kurz vorher fährt uns Isi,ein anderer Junge von Fadhila nach Katupat rüber.
Anna und Steffen haben denselben Weg bis Ampana.
Auf der. Fähre fahren viele Indonesier mit. Im unteren Bereich sind auf engstem Raum Plätze zum liegen. Hier sind viele indonesische Familien.

Die Fähre

Die Fähre

Hier kann man in 2 Etagen liegen.

Hier kann man in 2 Etagen liegen.

Unter Deck

Unter Deck

Die Familien machen es sich hier gemütlich

Die Familien machen es sich hier gemütlich

Oben an Deck

Oben an Deck

Ampana ist in Sicht

Ampana ist in Sicht

Die Schiffsfahrt verläuft sehr angenehm. Wir stoppen noch einmal in Wakasi für eine haslbe Stunde, dann sind es nur noch mal 4,5 Stunden bis Ampana. Unterwegs sehen wir fliegende Fische, Delfine und Thunfische.

Stop in Wakai

Stop in Wakai

Wakai

Wakai

Viele kleine unbewohnte  Inseln gehören zu den Togeans

Viele kleine unbewohnte Inseln gehören zu den Togeans

Wir sind tatsächlich um 15 Uhr in Ampana und kurze Zeit später haben wir unsere Fahrt klar gemacht.Wir fahren zu 5 in einem Minibus mit einem jungen chinesischem Pärchen.

Der Bus will um 17 Uhr starten, also können wir noch etwas essen.

In diesem Imbiss essen wir noch schnell etwas

In diesem Imbiss essen wir noch schnell etwas

Jetzt sitzen wir im Minibus und heizen über Schotterstraßen Richtung Süden nach Tentena. Wir haben uns für Tentana entschieden, weil wir nun so gut im Zeitplan liegen, dass wir dort morgen fruh noch etwas Sightseeing mit dem Moped machen können.
Als Alternative gab es noch Poso, dort konnte es aber etwas kritisch sein und die Stadt ist außerdem uninteressant.
Mit Tentena sind wir unserem Hauptziel, dem "Torajaland ". auch schon ein Stück näher.Es sind bis das hin ca 200 km und die Fahrt dauert ca 4 Stunden.
Wie sind wir in den Bus gekommen? Wieder ganz einfach: Als unser Schiff anlegte, stand schon wieder ein Menschenpulk am Hafen und eine Frau rief uns schon zu, als wir noch auf dem Boot waren , ob wir auf direkten Weg ohne Stop nach Tentana wollen. 1Minibus voll für 600.000 Rupien wird geteilt. So fahren wir jetzt mit den jungen chinesischen Pärchen zusammen, die aber schon in Poso aussteigen.

Die Fahrt ist wieder spannend, wir fahren an der schönen Küste entlang, die Straßen sind wie erwartet miserabel und hören die ganze Zeit laute Rockmusik aus den 70igern.
An einer Tankstelle sind wir sofort wieder umringt und werden bestaunt wie Tiere im Käfig.Von Kindern UND Erwachsenen.

Die bestaunen uns durch die Autofenster

Die bestaunen uns durch die Autofenster

Die gucken auch neugierig durch unser Autofenster

Die gucken auch neugierig durch unser Autofenster

Jetzt fängt es an zu regnen. Unser erster Regen auf Sulawesi!
Um 20 Uhr stoppen wir zum essen. Der Fahrer hast auch Hunger.
Wir essen gegrillten Fisch und erzählen mit den netten Chinesen.Sie haben nur einen 1-wochigen Kurztrip auf Sulawesi gemacht.Für so ein Essen mit Getränken zahlen wir für 3 Personen etwa 9 Euro.
Nach einer Stunde setzen wir die Chinesen in Poso vor einem Guesthouse ab und habennunnoch 57km bis Tentena. Dort sind wir dann eine gute Stunde später, um 23 Uhr. Auch wir werden vor einem günstigen Guesthouse , dem "Victory" abgesetzt und checken ein.

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ja, Indonesien muss es wieder sein, aber diesmal verschlägt es uns in den Norden. Auf dem Plan stehen Borneo, Sulawesi und die Molukken, dort heißt es Natur und Kultur pur! Als Großstadt wird es diesmal Bangkok sein, anschließend ein Abstecher auf die Vulkaninsel Java, sofern es die "Aktiven" erlauben. Das Highlight dieser Reise soll die Totenzeremonie der Tadoories von Sulawesi sein. Dann die letzten freilebenden Orang Utans auf Borneo, vielleicht noch die Molukken...wer weiß...
Details:
Aufbruch: 04.08.2014
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 08.09.2014
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Brunei Darussalam
Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors