Indonesien: Sulawesi,Halmahera und...?

Indonesien-Reisebericht  |  Reisezeit: April / Mai 2018  |  von Thalia&Christine R

01.05.2018: Tomohon

So, mein Flug nach Galela geht nun also am 04.Mai und ich kann hier noch problemlos 1 Nacht länger bleiben.
Johanna und Marek verabschieden sich, sie ziehen heute weiter nach „Bunaken“
Um kurz nach 7 Uhr kommt mein Guide „Amo“ ein sehr dünner junger Mann mit Brille—wirkt etwas schüchtern.
Mit einem Auto werden wir zum Startpunkt gefahren.

Da ist der Locon—aber bis auf die Spitze will ich ja garnicht—nur bis zum Krater

Da ist der Locon—aber bis auf die Spitze will ich ja garnicht—nur bis zum Krater

Ab hier gehts dann erstmal steil bergauf ...

Ab hier gehts dann erstmal steil bergauf ...

Wir folgen dem Lavabett

Wir folgen dem Lavabett

Dann sieht es so aus. Es ist schwierig zu laufen, man rutscht immer weg.

Dann sieht es so aus. Es ist schwierig zu laufen, man rutscht immer weg.

Amo erzählt, dass er hier mal mit einem Freund nach einem heftigen Regen hoch ist. Da war diese Rinne ein reißender Fluß. Er zeigt mir ein Video...echt krass!!

Amo erzählt, dass er hier mal mit einem Freund nach einem heftigen Regen hoch ist. Da war diese Rinne ein reißender Fluß. Er zeigt mir ein Video...echt krass!!

Der Weg wechselt immer mal wieder. Von Sand zu Geröll—dann mal kurz Dschungel und Schilf...

Der Weg wechselt immer mal wieder. Von Sand zu Geröll—dann mal kurz Dschungel und Schilf...

Es sind sehr wenig Leute unterwegs, obwohl auch hier der 1. Mai ein Feiertag ist

Es sind sehr wenig Leute unterwegs, obwohl auch hier der 1. Mai ein Feiertag ist

Da ist er wieder...

Da ist er wieder...

Nach ca 2 Stunden sind wir am Krater. Der Schwefelgeruch ist beißend—ich binde mir schnell ein Tuch vor die Nase, denn gesund ist es nicht.

Nach ca 2 Stunden sind wir am Krater. Der Schwefelgeruch ist beißend—ich binde mir schnell ein Tuch vor die Nase, denn gesund ist es nicht.

Amo erzählt mir die Geschichte von dem Deutschen, die ich schon von Micha gehört habe: Der Touri kletterte ein Stück den Krater runter um seinen Namen irgendwo einzuritzen. Aber es gibt Gase, die im Gegensatz zu den beißenden Schwefelgasen geruchsneutral sind.
Diese sind viel gefährlicher und der Deutsche hat diese eingeatmet, ohnmächtig geworden und konnte nur tot geborgen werden.
Das ist vor 3 Jahren geschehen.

Oben treffen wir eine kleine Gruppe junger Studenten aus Tomohon, die ihren freien Tag zum kraxeln nutzen. Das ist hier für Jugendliche wohl eine häufige Freizeitbeschäftigung. Wohl dem, der das noch bezahlt bekommt, wie Amo...

Oben treffen wir eine kleine Gruppe junger Studenten aus Tomohon, die ihren freien Tag zum kraxeln nutzen. Das ist hier für Jugendliche wohl eine häufige Freizeitbeschäftigung. Wohl dem, der das noch bezahlt bekommt, wie Amo...

Die Jungs möchten natürlich Fotos mit der „Deutschen“ haben

Die Jungs möchten natürlich Fotos mit der „Deutschen“ haben

Amo ist übrigens schon 30 Jahre alt—und obwohl er viel raucht, sieht er wesentlich jünger aus.
Übrigens warnt das Government vor dem Aufstieg, da der „Lokon“ momentan etwas unruhig ist.
Der Aufstieg zum Gipfel ist sogar ganz verboten. Aber das hält einige trotzdem nicht davon ab ganz hoch zu klettern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Vulkanen die ich kenne ist hier kein Krach—der brodelt still vor sich hin...

Im Gegensatz zu vielen anderen Vulkanen die ich kenne ist hier kein Krach—der brodelt still vor sich hin...

Wir machen hier Stop und essen erstmal was. Amo hat Bananen mitgebracht—die gehen hier immer, weil sie so leckr schmecken

Wir machen hier Stop und essen erstmal was. Amo hat Bananen mitgebracht—die gehen hier immer, weil sie so leckr schmecken

Ich habe 2 Nußschnitten aus Deutschland mit, die ich ihm gebe. Er isst sie nicht, sondern packt sie ein und möchte sie seiner Familie zu Hause zeigen

Dort kann man gut die Rinne erkennen, durch die die Lava geflossen ist.

Dort kann man gut die Rinne erkennen, durch die die Lava geflossen ist.

Weil wir so gut in der Zeit sind, klettern wir noch etwas höher Richtung Gipfel

Weil wir so gut in der Zeit sind, klettern wir noch etwas höher Richtung Gipfel

Es ist ganz schön steil—hoch ging es noch aber runter bin ich ganz schön gerutscht...

Es ist ganz schön steil—hoch ging es noch aber runter bin ich ganz schön gerutscht...

Amo trifft ein paar seiner Freunde, die mit einer Gruppe von 10 weiteren Jung da sind, die hoch zum Gipfel wollten.
Gerade sind sie schon wieder auf dem Rückweg und Amo würde sie gerne begrüßen. Ich habe eh nix weiter vor, also warte ich gerne und plaudere mit den Dreien.
Alle schütteln immer wieder den Kopf über die „Verrückten“ die trotz des Verbots ganz hoch wollten.

Jetzt holt Amo doch die Nußschnitten raus und verteilt sie. Die Jungs sind begeistert!Der Junge ganz rechts geht demnächst nach Korea um dort seinen Doktor zu machen. Ich frage nach der Finanzierung und er erzählt, dass er vom Government ein Stipendium bekommt.

Jetzt holt Amo doch die Nußschnitten raus und verteilt sie. Die Jungs sind begeistert!Der Junge ganz rechts geht demnächst nach Korea um dort seinen Doktor zu machen. Ich frage nach der Finanzierung und er erzählt, dass er vom Government ein Stipendium bekommt.

Dies hier sieht doch aus wie eine Mondlandschaft, oder??

Dies hier sieht doch aus wie eine Mondlandschaft, oder??

Mondlandschaft mit kleinen Mondseen...

Mondlandschaft mit kleinen Mondseen...

Amo fragt, ob ich noch zum Markt möchte—klar!!
Er will mir den Extremmarkt zeigen—ich kenne ihn zwar schon, aber der Tag ist ja noch lang.
Wir lassen uns dorthin fahren—es ist tatsächlich erst 12 Uhr!!
Trotz der vielen Stopps und Plaudereien ging es echt fix.
Amo benutzt übrigens auch die „Grab“ App!

Die gruselig-aussehenden Hunde kenne ich ja schon...

Die gruselig-aussehenden Hunde kenne ich ja schon...

Aber die fetten Phyton-Schlangen die stückweise verkauft werden, sind mir neu

Aber die fetten Phyton-Schlangen die stückweise verkauft werden, sind mir neu

Hier gibts alles: Hunde, Schlange, Ratten und Fledermäuse...

Hier gibts alles: Hunde, Schlange, Ratten und Fledermäuse...

Brrr....

Brrr....

Ich finde es traurig, dass Phytonschlangen verzehrt werden und sage das Amo. Er sagt in Sulawesi lebt man nach dem Motto: „lieber esse ich die Schlange, als sie mich“

Ich finde es traurig, dass Phytonschlangen verzehrt werden und sage das Amo. Er sagt in Sulawesi lebt man nach dem Motto: „lieber esse ich die Schlange, als sie mich“

Neben vielen Ständen werden die Stücke mit einem Bunsenbrenner gleich gebraten

Neben vielen Ständen werden die Stücke mit einem Bunsenbrenner gleich gebraten

Fledermäuse...

Fledermäuse...

..die Flügel sind abgetrennt und liegen extra..

..die Flügel sind abgetrennt und liegen extra..

Wir kaufen noch 2 kg kleine süße Bananen für 10.000 IDR und 4 Mangos für 18.000 IDR.
Darauf freue ich mich! Dann habe ich trotz der Ekelanblicke Hunger und wir suchen einen Warung auf

Für jeden: Thunfisch, Suppe, Reis, Gemüse und Sprite
Zusammen für 46.000 IDR = 2,60 Euro

Für jeden: Thunfisch, Suppe, Reis, Gemüse und Sprite
Zusammen für 46.000 IDR = 2,60 Euro

Leckerer Thunfisch

Leckerer Thunfisch

Das ist mein Abendessen für heute—2 Mangos

Das ist mein Abendessen für heute—2 Mangos

Conny macht einen Kochkurs....

Conny macht einen Kochkurs....

Gemüse wurde im „Garten“ gesammelt...

Gemüse wurde im „Garten“ gesammelt...

Ein riesiges Bananenblatt dient als Unterlage...

Ein riesiges Bananenblatt dient als Unterlage...

...und es gibt auch Thunfisch. Bin gespannt, wer das alles essen soll...

...und es gibt auch Thunfisch. Bin gespannt, wer das alles essen soll...

Supi—ich werde eingeladen und darf mitessen.
Es ist trotzdem zu viel für 3 Personen und es bleibt noch genug für eine weitere Mahlzeit morgen.

Es ist angerichtet: Thunfisch, Gemüse (selbstgesammelt aus dem Garten) und Papaya aus dem Garten

Es ist angerichtet: Thunfisch, Gemüse (selbstgesammelt aus dem Garten) und Papaya aus dem Garten

Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Indonesien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wieder allein nach Indonesien. Eigentlich war Äthiopien mit Ines geplant, aber manchmal macht einem das Leben einen Strich durch die Reisepläne. Aber da Indonesien ja mein Wohlfühlland ist, stellt sich nicht so groß die Frage wo ich nun allein hinreise.
Details:
Aufbruch: 26.04.2018
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 21.05.2018
Reiseziele: Indonesien
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors