Zu den Orang-Utans auf Borneo

Malaysia-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2019  |  von Peter B.

Gardens by the bay

Bei unseren Erstaufenthalt hatten wir ja schon einen kleinen Eindruck davon. Heute Nachmittag nun mit mehr Zeit.

Beim Ticketshop für dien Rain forrest dome und den flowers Dome für 28 S$ je Erwachsenen die Tickets erstanden und durch die schön angelegten Garden ging's zu den beiden großen Kuppeln. Beim flowers dome eine große Reisegruppe vor. uns.. Also ab zum Regenwald... Hm... Die Schlange war noch länger. Ging aber fix und wir tauchten ein in eine künstliche Regenwaldwelt. Üppige Vegetation, ein großer Wasserfall, alles um einen begrünten (hohlen) Berg angeordnet, der die Aufgänge und Lifte beherbergt. Sicher toll gepflegt und schöner als ein Regenwald sein kann, aber es bleibt künstlich und es fehlt die Geräuschkulisse. Uns hat es nicht überzeugt.

Der Flowers Dome dagegen hat uns begeistert. Vielfältig und prachtvoll.. Eine Vielzahl von Orchideen, aber auch viele regional spezifische Pflanzen bis hin zu Stiefmütterchen und Löwenmaul, Palmen und Kakteen, eine riesige Bandbreite und das sehe schön arrangiert. Wir waren alle drei begeistert. Hier die Bilder dazu:

ein großer Wasserfall am Eingang vom Rain forrest  dome.

ein großer Wasserfall am Eingang vom Rain forrest dome.

auch noch im Regenwald

auch noch im Regenwald

Die Wege führen auf verschiedenen Ebenen um den "Berg" herum.  Der Eindruck blieb: künstlich.  Da ist Gondwanaland im Leipziger Zoo näher dran an der Natur.

Die Wege führen auf verschiedenen Ebenen um den "Berg" herum. Der Eindruck blieb: künstlich. Da ist Gondwanaland im Leipziger Zoo näher dran an der Natur.

Orchideenpracht im Flowers dome

Orchideenpracht im Flowers dome

Beginnende Dämmerung, die Supertrees mit ihrer Erscheinung sind ein genialer Blickfang, um die sich in halber Höhe ein Skywalk schlängelt, der nochmals tolle Ausblicke verspricht.

Beginnende Dämmerung, die Supertrees mit ihrer Erscheinung sind ein genialer Blickfang, um die sich in halber Höhe ein Skywalk schlängelt, der nochmals tolle Ausblicke verspricht.

Skywalk:
Entgegen anderer Erfahrungsberichte benötigt man für den Skywalk inzwischen zeitgebundene Tickets. Kann man im Internet vorbestellen oder vor Ort erwerben. Bedeutet 2x anstellen, 1x bei den Tickets und dann unmittelbar am Skywalk. Pro Kopf werden inzwischen 8 S$ fällig.

Aber gut angelegtes Geld, wir hatten gutes Timing, Zum einen die Dämmerung und dann noch die erste Lichtshow. Sieht man von unten zumindest genauso gut, aber ist so nochmal ein anderer Blick. Seht selbst:

Traumhaft schön, ein Muss für einen Singapur-Aufenthalt.

Anschließend ein Stück mit der MRT, um dann am Singapur River die Partymeile zu besuchen... Viele Kneipen, viele Leute, teils recht laut, mal dort lang, ja, für uns gibt's schönere Ziele in Singapur. Haben uns dort bei einem Italiener niedergelassen für Pizza und was Trinkbares. Bier für 9.75 Euro... Nein, Aber eine kleine Cola für 3.70 Euro.... auch nicht ohne.... war ein teurer Abend....wie Singapur überhaupt, muss man doch recht aufpassen.

© Peter B., 2019
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
drei Wochen Singapur, Sabah und Sarawak - mit Oran-Utans und Zwergelefanten im Infinitypool vom Marina Sands Singapur
Details:
Aufbruch: 06.07.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.07.2019
Reiseziele: Singapur
Malaysia
Der Autor
 
Peter B. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.