Ein neuer Trip - nochmals auf die Baja California

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar - März 2019  |  von Peter S.

08.01.19 - El Rosario, Monarchfalter

Es ist eines der atemberaubensten Naturschauspiele, die Wanderung der Monarchfalter durch ganz Nordamerika. Jedes Jahr fliegen zwischen 30 und 100 Millionen dieser prachtvollen Schmetterlinge ca. 4000 km von Kanada und den USA zu ihrem Winterquartier in Michoacan. Das Naturschutzgebiet Sanctuario de Mariposas Monarca El Rosario liegt nahe dem Städtchen Anguangueo. So gegen Ende Oktober treffen die ersten Schmetterlinge hier ein und überwintern in den Wäldern, welche sie Mitte März jeweils wieder verlassen und in ihr Sommerquartier zurück fliegen.
Die beste Zeit für einen Besuch ist ein sonniger, warmer Tag, dann fliegen die Schmetterlinge aus, um sich zu wärmen. Wenn es absolut still ist ringsum, kann man das Summen der Schmetterlinge hören! Die Menschen im Naturschutzgebiet legen viel Wert auf die Erhaltung der Natur. So gibt es auch viele Vogelarten, welche für das Gleichgewicht sorgen und die Pflanzensamen wiederum verteilen. Es ist schlicht ergreifend - ein solches Naturphänomen erleben zu dürfen.

Die Monarchfalter überwintern auf ca. 3200 m ü.M.

Die Monarchfalter überwintern auf ca. 3200 m ü.M.

Da schwirren die Monarchen zu Tausenden umher

Da schwirren die Monarchen zu Tausenden umher

Jedes warme Fleckchen Erde wir ausgenützt, um sich zu wärmen

Jedes warme Fleckchen Erde wir ausgenützt, um sich zu wärmen

In riesigen "Trauben" hängen die Falter an den Bäumen.  Sie haben ein Wechselsystem entwickelt, da aussen immer die tiefsten Temperaturen herrschen! Die Falter sind ständig in Bewegung und zwar von aussen nach innen, da die Innentemperaturen sie überleben lässt.

In riesigen "Trauben" hängen die Falter an den Bäumen. Sie haben ein Wechselsystem entwickelt, da aussen immer die tiefsten Temperaturen herrschen! Die Falter sind ständig in Bewegung und zwar von aussen nach innen, da die Innentemperaturen sie überleben lässt.

Irgendwie unglaublich!

Irgendwie unglaublich!

Ein Wunder der Natur! Glücklich und zufrieden mit dem Gesehenen und Erlebten kehren wir zum Ausgang zurück. Wir fahren runter zum Dorf und installieren uns auf dem Campingplatz eines Hotels ein. Es wird eine kalte Nacht werden, sind wir noch immer auf 2800m Höhe! Bei den letzten Sonnenstrahlen geniessen wir ein Abendessen - diesmal selbst zubereitet.... Es hat bestens gemundet!

© Peter S., 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich freue mich, wiederum unterwegs zu sein!
Details:
Aufbruch: 07.01.2019
Dauer: 8 Wochen
Heimkehr: 05.03.2019
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Belize
Der Autor
 
Peter S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors