Einmal Zentralamerika und zurück

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2019 - April 2020  |  von Peter S.

13.2./14.2.20 Ek Balam Rio Lagartos Chitzen Itza

Ruinen Ek Balam

Aus meiner Sicht ist Ek Balam eine der schönsten Maya Anlagen. Seine aussergewöhnlich gut erhaltenen Bildhauerarbeiten sind fantastisch und - die Anlage ist von Turisten noch nicht dermassen überlaufen wie andere Ruinenstätte.
Sehr speziell sind hier die Strohmarkisen, welche die reich verzierten Stukaturen schützen. 85 % von dem was man sieht, sind Originale, nachdem der Schmutz entfernt wurde!

Die Gipsstukkaturen sind zu 85% original aus dem 9. Jh.

Die Gipsstukkaturen sind zu 85% original aus dem 9. Jh.

Eine steile Treppe führt hinauf zum Mittelpunkt de Gebäudes.

Eine steile Treppe führt hinauf zum Mittelpunkt de Gebäudes.

Und das ist der Lohn für den mühsamen Aufstieg - eine tolle Aussicht über den umgebenden Busch und die andern Tempel

Und das ist der Lohn für den mühsamen Aufstieg - eine tolle Aussicht über den umgebenden Busch und die andern Tempel

Und der Abstieg von oben....

Und der Abstieg von oben....

Und nochmals ein Blick unters Strohdach

Und nochmals ein Blick unters Strohdach

Die Steine des Fundaments mit einer Gesamtlänge von 200 Metern

Die Steine des Fundaments mit einer Gesamtlänge von 200 Metern

Der Ein- und Ausgang der Anlage befindet sich an einer alten Strasse und führt durch einen freistehenden vierseitigen Bogen.

Der Ein- und Ausgang der Anlage befindet sich an einer alten Strasse und führt durch einen freistehenden vierseitigen Bogen.

Rio Lagartos

Das verschlafene Dorf liegt ca 100 km nördlich von Valladolid vor dem Golf von Mexico. Bekannt ist Rio Lagartos vor allem durch seine Salinen sowie die rosa Flamingos.
Wir parkieren Leomobil hinter einem Restaurant, löschen vorerst mal den Durst und fragen nach einem Bootsführer, welcher uns hinaus bringt zu den zauberhaften Flamingos! Ein Deal ist schnell abgeschlossen und los geht's!

Traute Zweisamkeit eines Pelikanpäärchens - der mit dem hellen Schopf ist das Männchen

Traute Zweisamkeit eines Pelikanpäärchens - der mit dem hellen Schopf ist das Männchen

Verkehrszeichen für Vögel .... ! Nicht schneller als 5 Knoten darf geflogen werden!

Verkehrszeichen für Vögel .... ! Nicht schneller als 5 Knoten darf geflogen werden!

Ob der wohl schon gefuttert hat?

Ob der wohl schon gefuttert hat?

Auch er ist auf der Suche nach einer Mahlzeit

Auch er ist auf der Suche nach einer Mahlzeit

Weisse Pelikane rasten hier und warten auf den Weiterflug nach Kanada

Weisse Pelikane rasten hier und warten auf den Weiterflug nach Kanada

Und da stehen sie - die majestätischen Flamingos - meiner Meinung nach eher im orangen stat rosa Federkleid!

Und da stehen sie - die majestätischen Flamingos - meiner Meinung nach eher im orangen stat rosa Federkleid!

Man könnte diesen Tieren wohl stundenlang zuschauen

Man könnte diesen Tieren wohl stundenlang zuschauen

Vort der Brutzeit besammeln sich hier und bei Celestún bis zu 40'000 dieser einzigartigen Vögel um auf einer vorgelagerten, geschützten Insel ihren Nachwuchs aufzuziehen.

Vort der Brutzeit besammeln sich hier und bei Celestún bis zu 40'000 dieser einzigartigen Vögel um auf einer vorgelagerten, geschützten Insel ihren Nachwuchs aufzuziehen.

Bevor es in stiebender Fahrt zurück geht, stoppt der Bootsführer noch bei diesen Salinenbecken!

Bevor es in stiebender Fahrt zurück geht, stoppt der Bootsführer noch bei diesen Salinenbecken!

Es ist strikte verboten und wird auch überwacht, dass niemand hier die Hände ins Wasser taucht! Der Alakaligehalt ist so hoch, dass man sich die Haut verätzen würde!

Es ist strikte verboten und wird auch überwacht, dass niemand hier die Hände ins Wasser taucht! Der Alakaligehalt ist so hoch, dass man sich die Haut verätzen würde!

Hinten rechts sind die riesigen Salzlager

Hinten rechts sind die riesigen Salzlager

Chitzen Itza

Ursprünglich wollten wir in Rio Lagartos übernachten, aber da wir zeitlich recht gut drin liegen, fahren wir zurück und auf der Autopista weiter bis nach Chitzen Itza. Auf dem Tageszähler haben sich heute immerhin gute 250 km angesammelt. Vor dem Hotel Piramide Inn finden wir finden wir einen - allerdings etwas lärmigen, an der Strasse liegenden CP! Das Hotel selber ist arg in die Jahre gekommen und scheint wenig Gäste zu beherbergen.
In einem Restaurant mit schönem Pool gönnen wir uns ein herrliches Abendbrot.
Am nächsten Morgen - wir dürfen Leomobil stehen lassen - fahren wir per Taxi zu dem Weltkulturerbe Chitzen Itza!

Die weltberühmten Ruinen von Chitzen Itza - ganz unten links und rechts der Treppe je ein Schlangenkopf

Die weltberühmten Ruinen von Chitzen Itza - ganz unten links und rechts der Treppe je ein Schlangenkopf

Das Hauptgebäude ist so konstruiert, dass sich bei Tag- und Nachtgleiche bei Sonnenaufgang durch das Licht eine Schlangenlinie bildet... Dies wird von Tausenden von Leuten jeweils besonders gefeiert!

Das Hauptgebäude ist so konstruiert, dass sich bei Tag- und Nachtgleiche bei Sonnenaufgang durch das Licht eine Schlangenlinie bildet... Dies wird von Tausenden von Leuten jeweils besonders gefeiert!

Ein wunderbarer Schlangenkopf

Ein wunderbarer Schlangenkopf

Auch hier gibt es Cenoten, allerdings kann man sich nicht drin abkühlen!

Auch hier gibt es Cenoten, allerdings kann man sich nicht drin abkühlen!

Wir sind echt froh, bereits mittags wieder draussen zu sein, hinein will Gruppe um Gruppe und vor dem Eingang herrscht ein enormes Gedränge.

Wir sind echt froh, bereits mittags wieder draussen zu sein, hinein will Gruppe um Gruppe und vor dem Eingang herrscht ein enormes Gedränge.

Mit einem Taxi fahren wir zurück zu Leomobil und weiter in Richtung Mérida. Die Autopista führt schnurgerade durch den Busch - kein Dorf weit und breit! Wenn nur endlich mal eine Tankstelle sichtbar würde.... Jene, die auf dem GPS erscheinen, sind entweder in Planung oder nie gebaut worden!
Nun - ich habe ja eine Dieselheizung verbaut und so bleibt mir nichts anderes übrig, als den Heizungstank auszubauen und den kostbaren Saft in den Haupttank einzufüllen.
Bei der nächsten Tanke dann wird ordentlich aufgefüllt und wir können beruhigt nach Mérida fahren.
Vorsichtshalber hatten wir bereits zuvor ein Hotelzimmer reserviert, da der CP nicht mehr existiert.

© Peter S., 2020
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich freue mich, wiederum unterwegs zu sein!
Details:
Aufbruch: 20.11.2019
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 21.04.2020
Reiseziele: Mexiko
Guatemala
Belize
El Salvador
Nicaragua
Costa Rica
Panama
Der Autor
 
Peter S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors