Weiberreise MEXIKO 2019

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober / November 2019  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Hohes Flugaufkommen über Rio Lagartos

Flamingos ... Flamingos ... Flamingos.

Flamingos ... Flamingos ... Flamingos.

Der Tag fängt früh an. Um 5.00 Uhr klingelt der Wecker und um 6.00 Uhr startet unsere Tour.
Was dann passiert, ist schnell erzählt. Wir schippern ca. 5 Stunden durch die Gegend und statten einigen der 395 hier ansässigen Vogelarten einen kleinen Besuch ab.
Was nicht ganz so schnell erzählt ist, ist unsere Begeisterung angesichts dieses einzigartigen Naturspektakels.
Die meisten Touristen, die auf diese Tour gehen, wollen die Prominenten des Ortes sehen: die karibischen Flamingos. Wir waren aber auch wegen der vielen anderen da. Wie freuen uns über die kleinen Kolibris genau so wie über deren großen Vettern.

Die Pelikane mögen wir besonders. Sie zu sehen war auf unserer "Mexiko-Wunschliste" ganz weit oben. Hier gibt es zwei Arten: den Braunen Pelikan und den Amerikanischen Pelikan. Ja! Wir haben beide gesehen. Hurra!

Die Pelikane mögen wir besonders. Sie zu sehen war auf unserer "Mexiko-Wunschliste" ganz weit oben. Hier gibt es zwei Arten: den Braunen Pelikan und den Amerikanischen Pelikan. Ja! Wir haben beide gesehen. Hurra!

Erwachsener Brauner Pelikan

Erwachsener Brauner Pelikan

Tumulte im Luftraum!

Tumulte im Luftraum!

Ein Waldstorch

Ein Waldstorch

Dicht bevölkert von Kormoranen (2 verschiedene Arten), Lachmöwen, Reiher (auch 2 Arten) und Störchen (nur eine Art).

Dicht bevölkert von Kormoranen (2 verschiedene Arten), Lachmöwen, Reiher (auch 2 Arten) und Störchen (nur eine Art).

Der Wind, Die Schreie der Vögel, das Schaukeln des Bootes und unsere Begeisterung machen diese Begegnungen zu etwas ganz Besonderem.

Der Wind, Die Schreie der Vögel, das Schaukeln des Bootes und unsere Begeisterung machen diese Begegnungen zu etwas ganz Besonderem.

Während wir diesen Blog schreiben, haben wir freie Sicht auf die Lagune und beobachten große Trupps weißer Ibisse, die vorbei ziehen und das kleine schaukelnde Fischerboot, auf dem die Pelikane ihren Logenplatz gefunden haben.
Fregattvögel und Kormorane, 3 verschiedene Reiherarten, Raubvögel, Geier und eine unüberschaubare Vielzahl weiterer Arten haben wir auf unserem Trip durch die Lagune gesehen.

Nebenbei haben wir alles Mögliche über den Mangrovenwald erfahren, über die Quellen, die aus den Cenoten in die Lagune fliessen und im Wasser an einigen Stellen sprudelnd nach oben steigen.
Das Süsswasser aus den Cenoten ist kalt, und das Salzwasser aus der Lagune warm. Süsswasser und Salzwasser mischen sich zu Brackwasser, und darin wohnen auch schon mal ganz gerne Krokodile.

Ganz deutlich sieht man das kalte, aufsteigende Wasser, das unter"irdisch" über die Cenoten kommt.

Ganz deutlich sieht man das kalte, aufsteigende Wasser, das unter"irdisch" über die Cenoten kommt.

Die Krokodile hier sind ganz harmlos. Sie fressen laut unserem phantastischen Guide Carlos (von Rio Lagartos Adventurge) nur Touristen und sie springen auch nur an Bord, wenn sie großen Hunger haben.

Die Krokodile hier sind ganz harmlos. Sie fressen laut unserem phantastischen Guide Carlos (von Rio Lagartos Adventurge) nur Touristen und sie springen auch nur an Bord, wenn sie großen Hunger haben.

Nang! Mjam!

Nang! Mjam!

Las Colorados. Dazu im nächsten Bericht mehr. Hier nur 3 Fotos von einer unglaublichen Landschaft...

Las Colorados. Dazu im nächsten Bericht mehr. Hier nur 3 Fotos von einer unglaublichen Landschaft...

Zwei Weiber auf Reisen.

Zwei Weiber auf Reisen.

Kolibritränken sind im Luftraum hart umkämpft von den ganz Kleinen.

Kolibritränken sind im Luftraum hart umkämpft von den ganz Kleinen.

Unser Lieblingsplatz. Mit Binokular, denn hier ist richtig viel los.

Unser Lieblingsplatz. Mit Binokular, denn hier ist richtig viel los.

Kleine Freundschaften

Kleine Freundschaften

Gute Nacht Euch allen und bis zum nächsten Mal hier auf unserem Reisebericht ...

Gute Nacht Euch allen und bis zum nächsten Mal hier auf unserem Reisebericht ...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Totentanz, Seelenflatter, Geisterwasser. Wir sind wieder unterwegs: 4 Wochen Mexiko stehen ins Haus. Vom "Dia de los muertos" in Zentralmexiko über einen Nationalpark, wo die Monarchfalter überwintern bis zum nassen Vergnügen in den Cenoten.
Details:
Aufbruch: 25.10.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.11.2019
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Chris 1574342593000
Hallo Ihr Lieben,
das ist ja ein Far­brausch, herr­lich. Ihr kriegt einen Schock, weil es hier nachts schon gef­riert Viel Spaß noch und kommt woh­lbe­hal­ten zur­ück.
Lie­be Grüße Chris.
Anke von Heyl 1574153663000
Liebe Beide,
es macht un­glaub­lich viel Freude, euch bei eurer Reise zu beg­lei­ten. Ich war 2004 das letzte Mal in Mexiko und vorher so oft. Jetzt bekomme ich fast wieder Lust! Sen­sa­tio­nel­le Fotos! Euch noch eine tolle Zeit­!
Sa­lu­dos­
An­ke
Christine 1573727284000
Hallo ihr 2!
Das ist ja mal eine Me­xi­ko-­Rei­se der ganz anderen Ar­t!
Ich reise auch sehr viel und auch Mexiko soll es mal sein­--ha­be aber etwas Respekt vor diesem Land. Viel­leicht kontak­tier­e ich euch dazu noch mal­.
Wei­ter viel Spaß und ich bin bei euch!