Pilgern auf dem Jakobsweg von Porto nach Santiago

Portugal-Reisebericht  |  Reisezeit: Juni 2019  |  von Ines Buchholz

18.06.2019 - Von Portugal nach Spanien

Portugal ade

Die letzte Etappe bis zur spanischen Grenze liegt vor mir. Es geht fast ohne Steigungen entspannt 21km zur Hälfte am Fluss entlang. Die letzte Nacht hat es geregnet und der Himmel sieht grau aus. Ich werde mein Regenzeug somit griffbereit halten.

Vila Nova de Cerveira - 8Uhr - Kilometer null

Vila Nova de Cerveira - 8Uhr - Kilometer null

Oben auf dem Berg das Wahrzeichen der Stadt.

Oben auf dem Berg das Wahrzeichen der Stadt.

Dann geht es kilometerweit immer am Fluss entlang.

Dann geht es kilometerweit immer am Fluss entlang.

Pilger unter sich

Es dauert nicht lang und ich werde von einem jungen Mann eingeholt. Alexander kommt aus Baden Baden. Wir tauschen ein wenig Pilger Latein aus und so kommt es, daß wir die gesamte Etappe bis TUI gemeinsam gegangen sind.

Alexander wird von mir auch gleich als Fotograf eingespannt

Alexander wird von mir auch gleich als Fotograf eingespannt

In Chamosinhos verlassen wir den Fluss. Dort kehren wir ein und bekommen die Cola und den Kaffee vom Gastwirt spendiert

In Chamosinhos verlassen wir den Fluss. Dort kehren wir ein und bekommen die Cola und den Kaffee vom Gastwirt spendiert

Der Ort ist aufwendig geschmückt. Aber wir beobachten wie er gerade abgebaut wird.

Der Ort ist aufwendig geschmückt. Aber wir beobachten wie er gerade abgebaut wird.

Nach 15 km Marsch durchschreiten wir das Tor zur Festung von Valencia.

Nach 15 km Marsch durchschreiten wir das Tor zur Festung von Valencia.

Wir gehen durch die Altstadt in Richtung der spanischen Grenze.

Wir gehen durch die Altstadt in Richtung der spanischen Grenze.

Wir queren diese Brücke.

Wir queren diese Brücke.

Auf der anderen Seite ist Spanien.

Auf der anderen Seite ist Spanien.

Ein Blick auf den historischen Teil von Tui.

Ein Blick auf den historischen Teil von Tui.

Spanien empfängt uns mit Regen. Aber egal, ich freue mich schon so weit gekommen zu sein. Jetzt liegen noch 120km vor mir.

Spanien empfängt uns mit Regen. Aber egal, ich freue mich schon so weit gekommen zu sein. Jetzt liegen noch 120km vor mir.

Durch die Gassen von Tui gehen wir zu dem Hostel, das wir uns gerade bei booking.com ausgesucht haben.

Durch die Gassen von Tui gehen wir zu dem Hostel, das wir uns gerade bei booking.com ausgesucht haben.

Total schön

Total schön

Historic Hostel

Das Hostel ist ein ehemaliges Kloster. Wir schlafen für 15€ (mit Frühstück) im gemischten Fünfbett Zimmer. Ich bin total begeistert von der Anlage und freue mich hier zu sein.

Der Eingangs Bereich vom ehemaligen Kloster.

Der Eingangs Bereich vom ehemaligen Kloster.

Ein zauberhafter Innenhof

Ein zauberhafter Innenhof

Das Zimmer

Das Zimmer

Hunger

Die 20km Pilger Weg lassen in mir ein Gefühl von Hunger aufsteigen. Ich spüre zwar einen leichten Schmerz in den Waden, aber egal ich mache mich auf den Weg um etwas zu essen. In einem netten Restaurant bekomme ich für 10,50€ ein Drei- Gang- Menü . Danach schlendere ich weiter und trinke eine Tasse Kaffee. Dabei habe ich eine schöne Aussicht auf Tui und Umgebung

Das Leben kann so schön sein und Morgen geht es weiter :)

© Ines Buchholz, 2019
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Portugal-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einfach marschieren und sehen wie weit man kommt. Ein Ziel vor Augen und sich doch jeden Tag überraschen lassen von dem was kommt. Neue Menschen kennen lernen und dennoch Zeit finden mit sich und seinen Gedanken allein zu sein. Unterwegs im ganz eigenem Tempo. Diese Gedanken brachten mich auf die Idee zu pilgern. Für den Einstieg erschien mir der Jakobsweg, der in der Stadt Porto in Portugal startet und nach Santiago in Spanien führt, genau der richtige zu sein.
Details:
Aufbruch: 09.06.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 26.06.2019
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 33 Monaten auf umdiewelt.
Bild des Autors