New York - New York

Reisezeit: Juli / August 2009  |  von Herbert S.

Museum of Modern Art - MoMA

Da wir uns den langen Donnerstag für das MoMa (Museum of Modern Art) mit Live-Auftritten im Skulpturengarten ausgesucht hatten, müssen wir zurück. Dies geschieht natürlich am besten mit der Metro bis zur Haustür. Im MoMa kaufen wir dann zunächst einen City-Pass (79$ each - 20$ sind dafür schon für das MoMa) und beginnen im 5. Stock mit den uns besonders am Herzen liegenden Künstlern, Picasso, Matisse, Miro, Kandinsky, Ely usw.

Die Anzahl der 'echten' Picassos ist überwältigend. Ulrike findet sogar das Original ihrer Kinderbeschäftigung 'wir malen große Künstler aus'.

Nach Besichtigung der 5. Etage müssen wir schnell in den Skulpturengarten, ergattern gerade noch zwei Stühle (1 Wein/ 1 Bier) und genießen Gitarrenmusik und Gesang.

Nach der einstündigen Vorstellung setzen wir unseren Rundgang in der 4. Etage fort.

Die meisten dort ausgestellten Künstler sprechen uns nicht sonderlich an, nur etwas 'Bauhaus'

und ein Picasso.

Skulptur - Pablo Picasso

Skulptur - Pablo Picasso

Dafür birgt die 3. Etage wieder tolle Modelle von F.L. Wright's Fallingwater und Mies van der Rohe's 'Walkerhouse'.

Modell Falling Water

Modell Falling Water

Modell Walkerhouse

Modell Walkerhouse

Die Fotoausstellung lassen wir wegen Überfrachtung aus - ebenso die Sammlung von Gegenständen der 90er Jahre, die zwar geordnet auf dem Boden liegend, etwas an Trödelmärkte erinnern, die wir nur von obven in Augenschein nehmen.

Da das MoMa praktisch um die Ecke unseres Hotels liegt, gehen wir - wieder mal einig - nicht essen, sondern nehmen im benachbarten Irish Pub ein Guinness bzw. Wein und kaufen im Deli ein Sandwich (ham/cheese) und eine Flasche Wein fürs Zimmerabendessen. Wir sind inzwischen mehr als 13 Stunden unterwegs und fallen in 'Ohnmacht'.

© Herbert S., 2009
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Museum of Modern Art - MoMA
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unser Havanna-Ärger beschert uns nun doch noch eine Freude: Gutscheine von Air France und eine saftige Rückzahlung fürs 'downgraden' lassen uns (fast spontan) nach 18 Jahren wieder einen achttägigen Aufenthalt in Big Apple buchen. Diesmal wollen wir auch alternative Ziele anpeilen.
Details:
Aufbruch: 29.07.2009
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 06.08.2009
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors