Nicas und Ticos - Jan/Feb 2010

Reisezeit: Januar / Februar 2010  |  von Andreas Schneidenbach

Fazit


Nach einer superweiten Reise
kommt der Alltag ins Geleise.
Man hat herrliches gesehn,
daheim zu sein, ist dennoch schön!
Richard Funk (1926 - 2006)

Wie im Flug sind die 25 Tage vergangen, und es waren sicher nicht die schlechtesten Tage unseres Lebens!

An dieser Stelle ein dickes "Dankeschön" an die Jungs und Mädels aus dem Fernwehforum - Ihr seid toll!

Wir haben einen kleinen Teil von Nicaragua bereist, ein Land das kaum jemand auf seiner Reise-To-Do-List haben dürfte.
Umso positiver wurden wir überrascht!

Wir vermissen Nicaragua jetzt schon, mit seinen Pferden und Ochsenkarren, mit den Vulkanen und Stränden - vor allem seine netten und warmherzigen Bewohner.
Die wilde, raue Schönheit dieses Landes hat uns in Staunen versetzt, die Herzlichkeit der Nicas gerührt. Die vielen persönlichen Begegnungen werden uns stets in Erinnerung bleiben.
Es war ein Vergnügen - nein, es war ein Privileg dieses Land bereisen zu dürfen!

Nicaragua, wir haben uns in dich verliebt! Mögest du bald auf die Beine kommen und dir dabei deinen Charme bewahren.

Costa Rica kennt man von vornherein besser, wir wussten in etwa was auf uns zukommt:
Tolle Strände, Urwälder, Vulkane, herrliche Landschaften und Action für jeden Anspruch!
So gesehen wurden unsere Erwartungen perfekt erfüllt und übertroffen, wobei wir auch hier nur einen kleinen Teil dieses vielfältigen Landes bereisen konnten. Trotzdem hatten wir bei jedem Aufenthalt zwischen West- und Ostküste vollkommen neue Landschaft, Vegetation und Klima.
Einzig von der Karibikküste waren wir etwas enttäuscht, kein Vergleich mit Sámara am Pazifik.

Die Highlights hier waren sicher der verwunschene Nebelwald und die Action in Sta. Elena und am Pacuare!

Eine rundum gelungene Reise also, wieder einmal wurde weder etwas gestohlen noch haben wir etwas verloren/vergessen. Wir wurden nicht krank und auch nicht verletzt, wenn wir irgendwohin wollten dann haben wir das auch auf die eine oder andere Weise geschafft.

Einzig die Sache mit dem Mietauto bis Puerto Limón war etwas unglücklich, schlauer wäre gewesen das Auto bis Turrialba zu buchen und dann gleich nach dem Rafting ab Siquirres nach Puerto Limón weiterzureisen.

Schwamm drüber, es gibt ja immer etwas zu optimieren - oder?

Gespart haben wir nicht auf diesem Trip, einzig bei den Unterkünften waren wir immer im Budget-Bereich zwischen 12€ und 26€ unterwegs, trotzdem immer Doppelzimmer mit Privatbad (Ausnahme: das Casa Leónesa für eine Nacht nach unserer Cosigüina-Tour mit 32€).

Insgesamt haben wir gut 4300€ "verreist". Ganz schön happig! Wie gesagt: es würde auch billiger gehen denn wir haben es uns gut gehen lassen...
Flug: 1300€
Zimmer: 460€
Touren und Mietauto: 660€
Die restlichen 1900€ gingen fürs Leben und Transport drauf...
Ergibt pro Person und ohne Flug ein Tagesbudget von 60€. Wenn man es so sieht ist es wieder ganz OK, oder?

Für Leute die in die Gegend kommen möchte ich unbedingt ein paar Empfehlungen loswerden:
León: Hostel Tortuga Booluda (26$ für DZ mit Bad)
Rundum perfektes Hostel mit lockerer Atmosphäre und allem was der Backpacker braucht. Und: Man spricht deutsch! Sören ist der Manager und untertags da.

Granada: El Dorado (27,50$)
Schönes, günstiges Hostel in perfekter Lage. Gleichzeitig leistet man einen kleinen Beitrag für die Organisation Tio Antonio. Super!

Alajuela: Coconut House (37$)
Heike und Reiner wissen, was der Reisende braucht! Die beiden helfen dir wo sie können. Die grosszügigsten Zimmer unserer Reise.
Perfekter Standort für die erste oder letzte Nacht in Costa Rica, es ist nur einige Minuten vom Flughafen entfernt.

Wärmstens ans Herz legen möchte ich auch noch Tierra Tour! Standorte sind León und Granada. Wir hatten das Vergnügen auf 2 Touren (Cerro Negro-Vulkanboarding und Cosigüina) die Organisation und 3 Guides kennenzulernen. Diesen Burschen war es ein Herzensanliegen das Land uns, den Besuchern, näherzubringen.
Tausend Dank dafür!

Und Last but not Least ein Dank natürlich an alle Leser und Gästebuchschreiber, die bis zum Schluss durchgehalten und alles gelesen haben sowie speziell an die, die unser privates Werkel zu Hause am Laufen gehalten haben.

Bis bald,
Christa & Andreas

Bis bald,
Christa & Andreas

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Costa Rica Fazit
Die Reise
 
Worum geht's?:
3 1/2 Wochen in Nicaragua und Costa Rica
Details:
Aufbruch: 17.01.2010
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 11.02.2010
Reiseziele: Nicaragua
Costa Rica
Der Autor
 
Andreas Schneidenbach berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.